Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

BMBF-Förderschwerpunkt »Neue Wege in die duale Ausbildung - Heterogenität als Chance für die Fachkräftesicherung«

http://www.bibb.de/de/4928.phpExterner Link

Der Förderschwerpunkt soll innovative Wege in die Ausbildung aufzeigen und modellhaft fördern. Dabei wird die zunehmende Heterogenität der Jugendlichen als Herausforderung und Chance begriffen. Es gilt, übertragbare Konzepte, Instrumente und Methoden zu entwickeln und umzusetzen, um das Potenzial an Auszubildenden zu erweitern und den Fachkräftebedarf der Unternehmen zu sichern. Die Entwicklung und Erprobung entsprechender innovativer Handlungsansätze soll Veränderungsprozesse anstoßen, die über die Laufzeit und die regionalen Einbindungen der Modellversuche hinaus wirken: durch Verstetigung bewährter Aktivitäten, durch den Transfer erfolgreicher Modelle auf andere Regionen und Träger sowie durch eine nachhaltige Verankerung in den Strukturen des Berufsbildungssystems.
Nach öffentlicher Bekanntgabe des Förderschwerpunktes sind bundesweit verteilt Modellversuche ausgewählt worden. Die einzelnen Projekte behandeln unterschiedliche Fragestellungen innerhalb des gemeinsamen Themas. Die Modellversuche starteten am 1. März 2011 bzw. am 1. April 2011. Der gesamte Förderzeitraum beträgt 36 Monate.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung von Konzepten für die berufliche Aus- und Weiterbildung, um mit der Herausforderung zunehmender Heterogenität der potenziellen Auszubildenden erfolgreich umzugehen und die in ihr liegenden Potenziale zu nutzen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Betriebliche Berufsausbildung, Zugang, Zugangsvoraussetzung, Ausbildungsfähigkeit, Berufschance, Heterogenität, Modellversuch, Projekt, Übergang Schule – Ausbildung, Übergang Schule – Beruf, Modellprogramm,

Titel BMBF-Förderschwerpunkt »Neue Wege in die duale Ausbildung - Heterogenität als Chance für die Fachkräftesicherung«
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Förderung von Bildungsbenachteiligten; Bildungsnetzwerke; Kooperation Bildung-Wirtschaft, Wissenstransfer
Organisationsstruktur Programmförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Heinemannstr. 2, 53175 Bonn, Tel. (01888) 57-0, E-Mail: bmbf@bmbf.de

Programmkoordination und fachwissenschaftliche Betreuung:
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Gisela Westhoff, Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn, Tel. (0228) 107-1509, E-Mail: westhoff@bibb.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Forschungsgruppe SALSS, Peter Jablonka, Büro Berlin, Pestalozzistraße 5-8, 13187 Berlin, Tel. (030) 40049143, E-Mail: peter.jablonka@salss-gmbh.de; Prof. Helmut Ernst, Tel. (0385) 4863084, E-Mail: eduvisor@t-online.de;
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Berufs- und Betriebspädagogik, Prof. Klaus Jenewein, Zschokkestraße 32, 39104 Magdeburg, Tel. (0391) 67-16637, E-Mail: klaus.jenewein@ovgu.de;
isob – Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH, Regensburg, Gabriele Marchl, Adolf-Schmetzer-Straße 30, 93055 Regensburg, Tel. (09473) 910043, E-Mail: marchl@isob-regensburg.net
Projektbeginn 01.03.2011
Projektende 28.02.2014
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.bibb.de/dokumente/pdf/Heterogenitaet%281%29.pdf; http://www.bibb.de/dokumente/pdf/2646_BiBB_Flyer_Heterogenitaet.pdf; http://www.bibb.de/dokumente/pdf/Foerderrichtlinie_Heterogenitaet%281%29.pdf
Beteiligte Bundesländer Baden-Württemberg; Bayern; Berlin; Brandenburg; Hamburg; Mecklenburg-Vorpommern; Nordrhein-Westfalen; Saarland; Sachsen; Sachsen-Anhalt; Thüringen
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)