Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Mathematik neu denken - Neuorientierung der universitären Lehrerausbildung im Fach Mathematik für das gymnasiale Lehramt

http://www.uni-siegen.de/fb6/didaktik/mathematikneudenken/Externer Link

Ziel des Forschungs- und Entwicklungsvorhabens zur Neuorientierung der Gymnasiallehrer-Ausbildung im Fach Mathematik war es, die Qualifikation der Pädagogen und damit langfristig auch die Qualität des Mathematik-Unterrichts zu verbessern. Angehende Gymnasiallehrerinnen und -lehrer werden traditionell auf eine Weise mit der Wissenschaft Mathematik konfrontiert, dass der Zusammenhang mit ihrem Berufsziel für viele nicht sichtbar ist. Angehende Fachlehrer wollen und müssen deutlicher sehen, was die Hochschulmathematik mit der Mathematik zu tun hat, die sie einmal unterrichten werden. Dazu müssen die Fachmathematik, die Schulmathematik, die Geschichte und Philosophie der Mathematik sowie die Mathematikdidaktik vom Studienbeginn an konsequent miteinander verzahnt werden.
Zunächst wurde das Programm der Neuorientierung der universitären Lehrerausbildung im Fach Mathematik für das erste Studienjahr konzipiert und als Pilotprojekt in Gießen und Siegen realisiert. Nach Ende der Projektlaufzeit ist das eigene Grundstudium für angehende Mathematiklehrer in Gießen in das bestehende Lehr- und Lernangebot der Universität übernommen worden. In Siegen stehen die speziellen Lehrveranstaltungen wegen der großen Resonanz inzwischen auch Fach-Studierenden offen. Auf Basis der Projektergebnisse hat eine überregional und interdisziplinär zusammengesetzte Expertenkommission Vorschläge für ein neu strukturiertes Gesamtstudium im Fach Mathematik erarbeitet.
Zu dem erklärten Ziel, die Projektidee breit zu kommunizieren und die ermutigenden Erfahrungen bundesweit zugänglich zu machen, trägt das 2011 erscheinende Projektbuch „Mathematik Neu Denken. Impulse für die Gymnasiallehrerbildung an Universitäten“ bei (Beutelspacher u.a. 2011).
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der grundlegenden Neuorientierung der fachlichen Ausbildung angehender Gymnasiallehrer.

mehr/weniger
Schlagwörter

Gießen, Siegen, Deutschland, Lehrerausbildung, Lehramtsstudiengang, Mathematik, Gymnasium, Curriculum, Modellversuch, Projekt, Modellprogramm,

Titel Mathematik neu denken - Neuorientierung der universitären Lehrerausbildung im Fach Mathematik für das gymnasiale Lehramt
Kurztitel Mathematik neu denken
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Hochschulbereich
Innovationsbereich Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur Projektleitung:
Deutsche Telekom Stiftung, Dietmar Schnelle, Graurheindorfer Straße 153, 53117 Bonn, Tel. (0228) 181 92014, E-Mail: D.Schnelle@telekom.de

Wissenschaftliche Leitung:
Justus-Liebig-Universität Gießen, Mathematisches Institut, Prof. Albrecht Beutelspacher, Arndtstraße 2, 35392 Gießen, Tel. (0641) 99-32080, E-Mail: albrecht.beutelspacher@mathematikum.de;
Universität Siegen, Department Mathematik (Universität Siegen), Didaktik der Mathematik, Prof. Rainer Danckwerts, Walter-Flex-Str. 3, 57068 Siegen, E-Mail: grueber@mathematik.uni-siegen.de
Projektbeginn 2005
Projektende 2008
Beteiligte Bundesländer Hessen; Nordrhein-Westfalen
Letzte Änderung am 01.01.1997
Siehe auch: Zeitschrift für Pädagogik – Heft 1/2013: Linktipps zum Thema „Bildungswissenschaften in der Lehrerbildung“

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)