Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Förderung der Eigeninitiative, von Unternehmergeist und Kundenorientierung

Förderung der Eigeninitiative, von Unternehmergeist und Kundenorientierung Untersucht und erprobt wurde ein Konzept, wie Jugendliche im Berufsschulunterricht (u.a. durch fachübergreifende, berufsbezogene und prozessorientierte Projekte), auch durch zusätzliche Ausbildungsmodule (u.a. zu kaufmännischen Grundkenntnissen, Existenzgründerseminar) und innovative Problemlösungsmethoden (u.a. Seminar für effizientes Lernen, Moderations- und Kommunikationstraining, Strukturierungstechniken, Verfahren zur regionalen Marktforschung, Kreatives Gestalten, Rechnergestütztes Erfinden) auf eine selbständige Berufstätigkeit, insbesondere hinsichtlich einer Existenzgründung, der Unternehmungsführung und Kundenorientierung vorbereitet werden können.
Die Einstellungs- und Verhaltensziele hinsichtlich Eigenverantwortung, Unternehmergeist und Kundenorientierung wurden u.a. durch auftragsbezogene Projekte, fach- und berufsfeldübergreifende Lernangebote in den Berufsschulen, gegebenenfalls über gemeinsame Projekte mit Unternehmen, gefördert. Die Projekte berücksichtigen zunehmend die Ganzheitlichkeit von Betriebsabläufen und die regionalen Ansprüche hinsichtlich Marktchancen und Produkten und schaffen Freiräume für Eigeninitiativen und Selbstorganisation. Es wurden Schlussfolgerungen für die Lehreraus- und Lehrerfortbildung gezogen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Weiterentwicklung des Berufsschulunterrichts in der Vermittlung von Sozialkompetezen zur Führung eines Unternehmens.

mehr/weniger
Schlagwörter

Auszubildender, Lehr-Lern-Prozess, Berufsschule, Unterricht, Eigenverantwortung, Eigeninitiative, Kundenorientierung, Unternehmer, Motivation,

Titel Förderung der Eigeninitiative, von Unternehmergeist und Kundenorientierung
Kurztitel FEUK
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen K 5231
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Lehr-/Lernprozesse
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, ehemals Kultusministerium Mecklenburg-Vorpommern, Werderstr. 124, 19055 Schwerin, Tel. (0385) 588-0, E-Mail: poststelle@bm.mv-regierung.de

Projektdurchführung:
Berufliche Schule des Landkreises Ludwigslust, Techentiner Str. 1, 19288 Ludwigslust, Tel. (03874) 4255-11, E-Mail: sekretariat@bs-lwl.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Universität Rostock, Philosophische Fakultät, Institut für Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik, Technische Bildung ehemals Institut für Technische Allgemein- und Berufsbildung, Prof. Friedhelm Eicker (Projektleitung), August-Bebel-Straße 28, 18055 Rostock, Tel. (0381) 498-3592, E-Mail: friedhelm.eicker@uni-rostock.de
Projektbeginn 01.09.1999
Projektende 31.08.2002
Beteiligte Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung am 01.01.1997
Ist Teilprojekt von: Neue Lernkonzepte in der dualen Berufsausbildung

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)