Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Kommunikation, Migration, Integration, Teilhabe

http://www.isb.bayern.de/download/258/flyer_kommmit.pdfExterner Link

Ziel des Modellversuchs ist es, die Integration von jungen Migrantinnen und Migranten zu verbessern und sie zu befähigen, als junge Erwachsene erfolgreich am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.
Dies soll im Modellversuch insbesondere durch Maßnahmen einer verbesserten individuellen schulischen Förderung erreicht werden. Die Zielsetzung konkretisiert sich in den vier Bereichen Stärkung der sprachlichen Integration, Stärkung der interkulturellen Kompetenz, Verbesserung der Zusammenarbeit von Schule und Eltern und dem Übergang von der Schule in das Berufsleben.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der konkretisierten Förderung der Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund.

mehr/weniger
Schlagwörter

Förderung, Integration, Migration, Sprachförderung, Übergang Schule - Beruf, Kind, Jugendlicher, Kooperation, Schule, Eltern, Individuelle Förderung, Interkulturelle Bildung, Elternarbeit,

Titel Kommunikation, Migration, Integration, Teilhabe
Kurztitel KommMIT
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bayern
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Sonderpädagogik; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Förderung von Bildungsbenachteiligten
Organisationsstruktur Projektförderung:
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Salvatorstraße 2, 80333 München, Tel. (089) 2186-0, E-Mail: poststelle@stmuk.bayern.de

Projektdurchführung:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), Arnulf Zöller (Projektleitung), Schellingstraße 155, 80797 München, Tel. (089) 2170-2210, E-Mail: arnulf.zoeller@isb.bayern.de

Wissenschaftliche Begleitung Sprachförderung und Übergangsmanagement:
ISB, Dr. Katrin Vogt, Schellingstraße 155, 80797 München, Tel. (089) 2170-2241, E-Mail: katrin.vogt@isb.bayern.de
Wissenschaftliche Begleitung Elternar-beit und interkulturellen Bildung:
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, europäisches forum für migrationsstudien (efms), Prof. Friedrich Heckmann, Katharinenstraße 1, 96052 Bamberg, Tel. (0951) 932020-0, E-Mail: friedrich.heckmann@uni-bamberg.de
Projektbeginn 31.08.2008
Projektende 30.06.2011
Beteiligte Bundesländer Bayern
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)