Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
SWA Mecklenburg-Vorpommern: Flexibilisierung der Übergangsphase und Berufswahlpass in Mecklenburg-Vorpommern

http://www.berufswahlpass-sh.lernnetz.de/Externer Link

Ziel des Projekts, Länderteilprojekt des Verbundprojekts „Flexibilisierungsbausteine und Berufswahlpass (Nordverbund)“, ist die Einrichtung von alternativen und kooperativen Bildungs- und Erziehungsangeboten an Schulen für besonders benachteiligte Jugendliche der Klassenstufen 7 bis 9 zum Teil mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Bereichen Lernen oder Verhalten. Hinsichtlich der Vorbereitung dieser Jugendlichen auf die Erwerbstätigkeit und die erfolgreiche Lebensbewältigung während der Schulzeit benötigen sie spezielle Angebote.
Die am Projekt beteiligten Schulen werden zu Kompetenzzentren zur Vorbereitung der Schüler auf die Erwerbstätigkeit entwickelt. Der Begriff „Kompetenzzentrum“ meint, das diese Schulen als Multiplikatoren zum Transfer der Projektmaßnahmen dienen.
Im Sinne der Kontinuität des Einsatzes des Berufswahlpasses im Rahmen von berufsvorbereitenden Maßnahmen bzw. der Berufsausbildung prüfen ausgewählte Klassen der Beruflichen Schulen mit sonderpädagogischer Aufgabenstellung die Chancen und Grenzen des Einsatzes des Berufswahlpasses in diesem Bereich.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung von Angeboten zur Berufsvorbereitung vor allem für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf.

mehr/weniger
Schlagwörter

Benachteiligter Jugendlicher, Schule, Berufsbildende Schule, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Beruf, Übergang Schule - Beruf, Lernen, Berufsvorbereitung, Verhalten, Sonderpädagogische Förderung, Kompetenzzentrum, Berufswahlpass, Flexibilisierung;,

Titel SWA Mecklenburg-Vorpommern: Flexibilisierung der Übergangsphase und Berufswahlpass in Mecklenburg-Vorpommern
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund; Mecklenburg-Vorpommern; Sonstiger Träger
Bildungsbereich Sekundarbereich I; Sonderpädagogik
Innovationsbereich Förderung von Bildungsbenachteiligten
Organisationsstruktur Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Heinemannstr. 2, 53175 Bonn, Tel. (01888) 57-0, E-Mail: bmbf@bmbf.de
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Werderstr. 124, 19055 Schwerin, Tel. (0385) 588-0, E-Mail: poststelle@bm.mv-regierung.de
Europäische Union, Europäischer Sozialfonds

Projektleitung:
Steffen Petzak, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Tel. (0385) 588-7233, E-Mail: S.Petzak@bm.mv-regierung.de

Projektkoordination:
Sonderpädagogisches Förderzentrum Güstrow, Allgemeine Förderschule Pestalozzi, Meike Bettin, Tolstoiweg 14 und 16, 18273 Güstrow, Tel. (03843) 331044, E-Mail: Meike.Bettin@t-online.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Universität Rostock, Phlosophische Fakultät, Institut für sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation, Dr. Bernd Heilmann, August-Bebel-Str. 28, 18055 Rostock, Tel. (0381) 4982671, E-Mail: bernd.heilmann@uni-rostock.de

Die Lenkungsgruppe setzt sich zusammen aus Schulleitern und Ansprechpartnern der Projektschulen sowie Dr. Bernd Heilmann von der Universität Rostock als Vertreter der ländereigenen wissenschaftlichen Begleitung.
Projektbeginn 01.10.2002
Projektende 30.09.2005
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.berufswahlpass-sh.lernnetz.de/beitraege.php?group=0
Beteiligte Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern
Letzte Änderung am 01.01.1997
Siehe auch: Mecklenburg-Vorpommern: Projektkooperationen zwischen Schule und WirtschaftBerufsausbildungsvorbereitung: Informationen aus den Bundesländern
Ist Teilprojekt von: SWA Berlin/Brandenburg/Bremen/Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern/Niedersachsen/Schleswig-Holstein: Flexibilisierungsbausteine und Berufswahlpass (Nordverbund)

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)