Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Abschlussbezogene Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen

http://www.whkt.de/aus-und-weiterbildung/initiativen-des-whkt/valikom.htmlExterner Link

Ziel des Verbundprojekts ist die Entwicklung eines standardisierten Gleichwertigkeitsfeststellungsverfahrens f├╝r berufliche Kompetenzen.

Non-formal und informell erworbene berufliche Kompetenzen, die nicht mit einem formalen Nachweis bescheinigt werden k├Ânnen, sollen erfasst, ├╝berpr├╝ft, bewertet und zertifiziert werden.
Die Feststellung der Gleichwertigkeit zwischen non-formal und informell sowie im formalen Bildungssystem erworbenen Kompetenzen steht dabei im Mittelpunkt.
Zur Bewertung werden die anerkannten Aus- und Fortbildungsabschl├╝sse der beruflichen Bildung herangezogen.

Das Verfahren, das durch die Kammerorganisationen von Handwerk und Industrie und Handel entwickelt und erprobt wird, soll mit Projektabschluss in einem ausf├╝hrlichen Handlungsleitfaden mit Verfahrensbeschreibung, Instrumenten, Validierungszertifikat und Umsetzungsempfehlungen dokumentiert und verbreitet werden.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung eines bildungsbereichs├╝bergreifenden Verfahrens zur Validierung non-formal und informell erworbener beruflicher Kompetenzen, das vorhandene Berufsabschl├╝sse, unterschiedliche Bildungszertifikate sowie Arbeits- und Berufserfahrungen gleicherma├čen ber├╝cksichtigt.

mehr/weniger
Schlagw├Ârter

Informelle Bildung, Non-formale Bildung, Berufliche Kompetenz, Zertifizierung, Projekt,

Titel Abschlussbezogene Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen
Kurztitel Valikom
Projekttyp Bund-L├Ąnder-Projekt
Projekt wird gef├Ârdert durch Bund
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Informelles Lernen
Organisationsstruktur Projektf├Ârderung:
Bundesministerium f├╝r Bildung und Forschung (BMBF)

Projektleitung:
Westdeutscher Handwerkskammertag, Sternwartstra├če 27┬ľ29, 40223 D├╝sseldorf, Andreas Oehme, Tel. (0211) 3007-735, E-Mail: andreas.oehme@whkt.de/Tina Rapp, Tel. (0211) 3007 ┬ľ 717, E-Mail: tina.rapp@whkt.de

Bildungspolitische Steuerung:
Deutscher Handwerkskammertag, Daike Witt, Mohrenstra├če 20┬ľ21, 10117 Berlin, Tel. (030) 20619-306, E-Mail: witt@zdh.de;
Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V., Dr. Knut Diekmann, Breite Stra├če 29, 10178 Berlin, Tel. (030) 20308-2521, E-Mail: diekmann.knut@dihk.de

Wissenschaftliche Begleitung:
FBH - Forschungsinstitut f├╝r Berufsbildung im Handwerk an der Universit├Ąt zu K├Âln

Projektbeteiligte Kammern:
Handwerkskammer Dresden;
Handwerkskammer Hannover;
Handwerkskammer f├╝r M├╝nchen und Oberbayern;
Handwerkskammer M├╝nster;
Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau;
Industrie- und Handelskammer zu K├Âln;
Industrie- und Handelskammer f├╝r M├╝nchen und Oberbayern;
Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart
Projektbeginn 01.11.2015
Projektende 31.10.2018
Letzte Änderung am 31.05.2016
Siehe auch: Initiativen und Projekte zur beruflichen Nachqualifizierung

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)