Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Kooperative Berufsorientierung

http://www.km-bw.de/kooboExterner Link

Mit Hilfe des Projekts wird eine landesweites Konzept für intensive Lernortkooperationen zwischen Schule, Betrieb und Hochschule umgesetzt. Schüler/innen lernen durch Projektarbeiten mit Ernstcharakter Berufsfelder, -bilder und Arbeitsweisen von Betrieben und Hochschulen kennen.

Das Projekt ergänzt somit die Angebote zur beruflichen Orientierung an der Schule. Es soll Schülerinnen und Schülern helfen, Erfahrungen in verschiedenen beruflichen Zusammenhängen zu sammeln, damit sie darüber nachdenken können, wohin der eigene Weg führt.

Schülerinnen und Schüler erhalten durch das KooBO-Projekt u.a. die Möglichkeit.
• mit anderen im Team (ggf. jahrgangs-, klassen- oder schulartübergreifend) über ein Schuljahr hinweg zusammenzuarbeiten
• Arbeitsweisen von Betrieben und Hochschulen kennenzulernen
• bei Produktions- und Forschungsaufträgen praktische Erfahrungen zu sammeln
• Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu bekommen bzw. sich mit Aufgaben / Tätigkeiten verschiedener Berufe zu identifizieren
• die eigenen Stärken und Fähigkeiten durch die Arbeit im Projekt zu erkennen und weiterzuentwickeln
• fachliche und überfachliche Kompetenzen zu trainieren.

Im KooBO-Projekt werden die Schülerinnen und Schüler durch unterschiedliche Expertinnen und Experten unterstützt.
Die KooBO-Beauftragten der Staatlichen Schulämter bzw. der Regierungspräsidien beraten und unterstützen die Schulen bei der Projektbewerbung und -organisation.
Außerschulische Projektleiter helfen den Schülerinnen und Schülern dabei, das Projekt vor Ort umzusetzen.
Eine Lehrkraft der Schule unterstützt und begleitet die Projektgruppe.
Kooperationspartner (z.B. Experten / Expertinnen aus Betrieben, Institutionen, Hochschulen) bringen ihr Fachwissen in die Projektarbeit ein und gewähren einen realistischen Einblick in die entsprechenden beruflichen Kontexte.
Die bewährten Strukturen: Tandems aus Lehrkräften und Beratungsfachkräften der Arbeitsagentur sowie der Berufsinformationszentren (BiZ) sind Bestandteile der Projektstruktur.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der intensiven Lernortkooperation zwischen Schule, Betrieb und Hochschule in Baden-Würtemberg.

mehr/weniger
Schlagwörter

Baden-Württemberg, Kooperation, Kooperatives Lernen, Schule, Betrieb, Hochschule, Öffentlich-private Partnerschaft, Berufsbildung, Berufswahl, Tandem-Methode, Berufsorientierung, Berufsfeld, Praxiserfahrung, Berufsvorbereitung,

Titel Kooperative Berufsorientierung
Kurztitel KooBO
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Baden-Württemberg; Sonstiger Träger
Bildungsbereich Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Kooperation Bildung-Wirtschaft, Wissenstransfer; Unterstützungssysteme
Organisationsstruktur Steuerung und Umsetzung:
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
, Projekt Kooperative Berufsorientierung, E-Mail: koobo@km.kv.bwl.de
Ansprechpersonen: Tel. 0711-279-
mit entsprechender Durchwahl:
Alexandra Kostek -4123
Yvonne Dorsch -2593
Michael Henkel -2616
Axel Kugel -2580

Sekretariat -2769
Projektbeginn 01.01.2015
Projektende 31.12.2021
Beteiligte Bundesländer Baden-Württemberg
Letzte Änderung am 04.01.2016

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)