Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Chance Ausbildung – jeder wird gebraucht!

http://www.chance-ausbildung.de/Externer Link

Ziel des Projekts ist die flexiblere Gestaltung der Berufsausbildung in Deutschland: Jeder junge Mensch soll die Chance erhalten, eine Berufsausbildung abzuschließen.

Rund 250.000 junge Menschen pro Jahr schaffen den direkten Einstieg in die Ausbildung nicht und münden zunächst in das Übergangssystem zwischen Schule und Ausbildung; etwa 150.000 bleiben pro Jahr dauerhaft ohne Ausbildungsabschluss.

Hier setzt "Chance Ausbildung" an: Das Projekt erarbeitet Lösungen für eine Reformierung des Ausbildungssystems, die den unterschiedlichen Ausgangslagen, Fähigkeiten und Bedürfnissen der jungen Menschen gerecht wird und jeder/m eine Chance auf eine erfolgreiche berufliche Ausbildung eröffnet.
Im Fokus sind dabei vor allem drei zentrale Aspekte:
Ausbildungsmöglichkeiten von jungen Menschen mit Behinderung,
Ausbildungschancen von jungen Menschen mit Migrationshintergrund sowie
Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung.

Darüber hinaus wird ein Bericht über die Ausbildungssituation in den einzelnen Bundesländern erstellt und die Frage untersucht, ob und wie das duale System der Berufsausbildung in andere Länder übertragen werden und dort einen Beitrag zur Senkung der Jugendarbeitslosigkeit leisten kann.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in den Impulsen für ein Umdenken in der beruflichen Berufsbildung, damit diese sich zukünftig besser auf die zunehmend heterogene Ausgangslage junger Menschen einstellen kann.

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Berufsbildung, Duales Ausbildungssystem, Flexibilisierung, Inklusion, Durchlässigkeit, Integration, Heterogenität, Chancengleichheit, Modellversuch, Projekt, Modellprogramm,

Titel Chance Ausbildung – jeder wird gebraucht!
Kurztitel Chance Ausbildung
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Förderung von Bildungsbenachteiligten; Strukturveränderung im Bildungswesen; Durchlässigkeit von Bildungsangeboten
Organisationsstruktur Projektförderung und -leitung:
Bertelsmann Stiftung, Ansprechpartner: Clemens Wieland, Carl-Bertelsmann-Straße 256, 33311 Gütersloh, Tel. (05241) 81-81352

Projektpartner:
Bundesagentur für Arbeit;
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Baden-Württemberg;
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Berlin;
Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Bremen;
Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Bremen;
Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB);
Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg-Vorpommern;
Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus des Landes Mecklenburg-Vorpommern;
Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen;
Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen;
Sächsisches Staatsministerium für Kultus;
Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein;
Institut für Wirtschaftspädagogik, Universität St. Gallen, Schweiz, Prof. Dieter Euler;
Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb), Nürnberg, Prof. Eckart Severing
Projektbeginn 30.11.2012
Projektende 01.01.1997
Letzte Änderung am 25.07.2017

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)