Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Gewalt verhindern – Integration fördern

http://www.jugendgewalt-vorbeugen.de/aktion/Externer Link

Ziel des Projekts ist es, einen nachhaltigen Beitrag zur Eindämmung von Kinder- und Jugendgewalt zu leisten sowie Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte besser zu integrieren.
In der ersten einjährigen Aktionsrunde wurde eine Projektdatenbank eingerichtet, die bundesweit Projekte und Ideen bündelt, vorstellt und die Akteure der Schulen, Einrichtungen der Jugendhilfe, Vereine und Polizei miteinander vernetzt. Inzwischen wurden mehr als 250 Projekte in die Datenbank eingestellt. Zur Behandlung der Themen Gewalt, Gewaltprävention und Integration im Unterricht wurden außerdem Arbeitsblätter erstellt und zum kostenfreien Download angeboten.
Einen Schwerpunkt der zweiten Aktionsrunde bildete die Begleitung und Weiterentwicklung von Gewaltpräventions- und Integrationsprojekten. Daneben fanden in fünf Großstädten Gewaltpräventions- und Integrations-Workshops mit Lehrkräften und Experten statt, um die regionale Vernetzung und den Erfahrungsaustausch unter den schulischen und außerschulischen Akteuren im Bereich Integration und Gewaltprävention zu stärken, die Entstehung konkreter Projekte vor Ort zu fördern sowie Unterrichtsmaterialien aus der ersten Aktionsrunde zu Unterrichtskonzepten weiterzuentwickeln. Die Projektarbeit im Anschluss an die Workshops wurde ebenfalls begleitet und ausgewertet und in Form eines Evaluationsberichts mit Tipps für die Praxis auf der Aktionsseite veröffentlicht. Darüber hinaus wurde das Unterrichtsangebot durch eine Moodle-Plattform mit themenrelevanten E-Learning-Kursen ergänzt.
Die dritte Aktionsrunde besteht aus einer bundesweiten Veranstaltungsreihe an vier engagierten Schulen in sozialen Brennpunktgebieten mit einem hohen Anteil an Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte. Auf dem Programm stehen Gesprächsrunden und Bühnenvorführungen. Die Veranstaltungsreihe soll Schulen und außerschulische Projektpartner dabei unterstützen, bestehende Gewaltpräventions- und Integrationsprojekte weiterzuentwickeln und neue Projekte ins Leben zu rufen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der besseren Vernetzung von Akteuren im Aktionsfeld Gewaltprävention und Integration.

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Gewaltprävention, Integration, Schüler, Migrationshintergrund, Vernetzung, Erfahrungsaustausch, Unterrichtsmaterial, Modellprojekt, Projekt, Best Practice, Modellprogramm,

Titel Gewalt verhindern – Integration fördern
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund; Sonstiger Träger
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I
Innovationsbereich Demokratie- und Werteerziehung, Gewaltprävention
Organisationsstruktur Projektförderung:
Europäischer Integrationsfond;
Bundesministerium des Innern, Alt-Moabit 101D, 10559 Berlin

Projektleitung:
Zeitbild Stiftung Bernd Woischnik, Reichenbachstraße 1, 80469 München, Tel. (089) 260 64 40, E-Mail: info@zeitbild-stiftung.de
Projektbeginn 01.02.2011
Projektende 01.01.1997
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)