DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1369

Formale Angaben:
Titel: 2P I Potenzial & Perspektive – Ein Analyseverfahren für neu Zugewanderte
Kurztitel: 2P I Potenzial & Perspektive
URL des Projektes: http://www.2p-bw.de
Projekttyp: Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch: Sonstiger Träger
Bund
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Ziel des Projekts ist eine verbesserte individuelle Einschätzung berufsrelevanter Kompetenzen.
Das Verfahren „2P | Potenzial & Perspektive“ wurde ursprünglich speziell für Jugendliche im Alter von 10 bis 20 Jahren mit keinen bzw. geringen Deutschkenntnissen konzipiert. Es ist ein kultursensibel und mit spracharmen Aufgabenstellungen arbeitendes Diagnoseinstrument. Mitarbeitenden von Schulen, außerschulischen Bildungsanbietern oder Behörden wird damit eine frühzeitige Erkennung der fachlichen, überfachlichen und berufsrelevanten Kompetenzen sowie bildungsbiografische Informationen der Teilnehmenden ermöglicht, so dass diese individuell begleitet und gefördert werden können.
Die Kompetenzen werden mittels onlinebasierter Tests erfasst: Mit den Bausteinen Lernstand Deutsch, Lernstand Englisch und Lernstand Mathematik wird der aktuelle Stand fachlicher Kompetenzen der Teilnehmenden erhoben. Die Bausteine Deutsch und Englisch wurden basierend auf dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) für Sprachen entwickelt und erlauben eine Einstufung in unterschiedliche Sprachniveaus. Der Baustein Mathematik besteht aus den fünf Untertests „Zahl-Variable-Operation“, „Messen“, „Raum und Form“, „Funktionaler Zusammenhang“ und „Daten und Zufall“, orientiert an den aktuellen Bildungsplänen Baden-Württembergs. Es gibt drei Schwierigkeitsstufen, in denen der Stoff der Klassen 5/6, 7/8 und 9/10 getestet wird. Die überfachlichen Kompetenzen Konzentrationsfähigkeit, Merkfähigkeit, Räumliches Vorstellungsvermögen und logisches Schlussfolgern werden mit dem Baustein Kognitive Basiskompetenz erhoben. Der Baustein Methodenkompetenz zielt auf Planungsfähigkeit und Problemlösefähigkeit und die Fähigkeit zur Selbststeuerung ab. Der Baustein Bildungsbiografische Informationen erfasst die bisherige Bildungsbiografie sowie bildungsrelevante Interessen der Jugendlichen. Ziel ist es, vorhandene Ressourcen zu identifizieren. Mit dem geplanten Baustein Berufliche Orientierung sollen gezielt berufsrelevante Kompetenzen sowie berufliche Interessen der Teilnehmenden erfasst werden. Für den Einsatz des Verfahrens im außerschulischen Bereich wurde außerdem der Baustein Sozialkompetenz in das Verfahren integriert. Die Merkmale Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Kritikfähigkeit werden mit Hilfe standardisierter Beobachtungsaufgaben erfasst. Die Teilnehmenden führen insgesamt zwei Gruppenaufgaben durch und werden dabei von qualifizierten Durchführenden beobachtet. Die notierten Beobachtungen werden im Anschluss in eine Fremdeinschätzung überführt und sind ebenfalls Teil des individuellen Ergebnisprofils. Das Verfahren wird in Baden-Württemberg wissenschaftlich entwickelt und erweitert. Pilotdurchführungen von 2P | Potenzial & Perspektive gibt es ebenfalls in Schulen in Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Es steht zudem als Lizenzverfahren auch außerschulischen Bildungsanbietern zur Verfügung.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in Entwicklung und Einsatz eines kultursensiblen und spracharmen Analyseinstrumentariums zur effektiven und gezielten Erfassung der Potenziale insbesondere von neu zugewanderten Jugendlichen und Erwachsenen.
Bildungsbereich: Erwachsenenbildung
Berufliche Bildung
Sekundarbereich I
Innovationsbereich: Bildungsstandards, Kompetenzen, Tests
Individuelle Förderung
Schlagwörter aus dem Index: Kompetenzmessung; Potenzialanalyse; Individuelle Förderung; Individuelle Entwicklung; Berufsorientierung; Berufliche Kompetenz; Migrant; Analyseverfahren; Diagnostisches Verfahren;
Freie Schlagwörter: Zuwanderer; fachliche Kompetenz;
Organisationsstruktur: Zuständige Landesministerien:
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, Thouretstraße 6 (Postquartier), 70173 Stuttgart, Tel. (0711) 279-0, E-Mail: poststelle@km.kv.bwl.de;
Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz, Mittlere Bleiche 61, 55116 Mainz, Tel. (06131) 16-0, E-Mail: poststelle@bm.rlp.de;
Niedersächsisches Kultusministerium, Schiffgraben 12, 30159 Hannover, Tel. (0511) 120-0, E-Mail: pressestelle@mk.niedersachsen.de

Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (Entwicklung des Verfahrens);
Europäische Union, Europäischer Sozialfonds (Schulungen der durchführenden Lehrkräfte)

Projektleitung:
MTO Psychologische Forschung und Beratung GmbH, Schweickhardtstr. 5, 72072 Tübingen, Tel. (07071) 9101-5, E-Mail: 2p@mto.de
Projektbeginn: 01.01.2016
Beteiligte Bundesländer: Rheinland-Pfalz
Niedersachsen
Baden-Württemberg
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: https://www.bildungsketten.de/de/2590.php
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/neuer-test-an-rheinland-pfaelzi schen-schulen-wie-fit-sind-zugewanderte-schueler/-/id=1682/did=18948034/ nid=1682/lv3w1l/index.html
http://www.2p-mto.de
http://www.deutschlandfunk.de/zugewanderte-schueler-potenzialanalyse-sol l-staerken.680.de.html?dram:article_id=378064
Sonstige Angaben:
Siehe dazu:   Projekte und Initiativen zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen auf Länderebene 

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz