DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1257

Formale Angaben:
Titel: MedienNavigator für Handwerk und KMU – Nachhaltige Qualifizierung für die strategieorientierte Nutzung neuer Medien
Kurztitel: MedienNavi
URL des Projektes: http://www.etz-stuttgart.de/Bildung+mit+System/Projekte/MedienNavigator. html
Projekttyp: Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch: Bund
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Der Wandel der Gesellschaft hin zu einer digitalen Informations- und Wissensgesellschaft hat einen stetigen Bedeutungszuwachs der digitalen Medien zur Folge. Die angemessene und zielführende Nutzung der Möglichkeiten der neuen Technik bildet im Bereich der Wirtschaft zudem einen wichtigen Wettbewerbsfaktor. Insbesondere in kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) ist die notwendige Medienkompetenz oft noch nicht ausreichend ausgebildet und es fehlen die Ressourcen für die Entwicklung einer eigenen Mediennutzungsstrategie.

Vor diesem Hintergrund entwickelten die Partner des Verbundprojekts "MedienNavigator" ein spezielles Qualifizierungsprogramm für Beschäftigte von KMU. Dieses soll KMU mittelfristig in die Lage versetzen, für ihre Belange zu einer strategieorientierten und nachhaltigen Nutzung der digitalen Medien zu kommen. Zum Qualifizierungskonzept gehören dabei Tools zur Analyse der Ausgangssituation, zur strategischen Zielbestimmung sowie praktische Handreichungen und Vorlagen für die Nutzung im Unternehmen.

Folgende Arbeitspakete kamen im Projektverlauf zum Einsatz:

• Bedarfsanalyse der Medienkompetenzanforderungen;
• Spezifikation des Anforderungsprofils für den „MedienNavigator";
• mediendidaktisch-technische Spezifikation des Qualifizierungskonzepts;
• Organisationskonzept „MedienNavigator“ und Arbeitsprozessintegration;
• Entwicklung des Werkzeugkoffers „MedienNavigator“;
• Pilotierung der Qualifizierung zum "MedienNavigator";
• Prozesse und Standards für die Qualitätssicherung;
• Evaluation und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sowie
• Geschäftsmodelle und Transfer.

Das Vorhaben und seine Verbundpartner wurden im Rahmen der Förderrichtlinie „Stärkung der digitalen Medienkompetenz für eine zukunftsorientierte Medienbildung in der beruflichen Qualifizierung“ aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung der Medienkompetenz und der Unterstützung bei der Entwicklung einer Mediennutzungsstrategie in kleineren und mittleren Unternehmen (KMU).
Bildungsbereich: Erwachsenenbildung
Berufliche Bildung
Innovationsbereich: Kooperation Bildung-Wirtschaft, Wissenstransfer
Modularisierung von Bildungsangeboten
Medienbildung
Geographische Schlagwörter: Baden-Württemberg; Stuttgart;
Schlagwörter aus dem Index: Medienkompetenz; Mediennutzung; Strategie; Unternehmen; Handwerk; Informations- und Kommunikationstechnologie; Qualifizierungsmaßnahme; E-Learning; Digitale Medien;
Organisationsstruktur: Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Heinemannstr. 2, 53175 Bonn, Tel. 0228 99 57-0, E-Mail: information@bmbf.bund.de

Projektkoordination:
Innung für Elektro- und Informationstechnik Stuttgart, Dr. Jürgen Jarosch, Krefelderstr. 12, 70376 Stuttgart, Tel. 07 11 - 95 59 16 16, E-Mail: jarosch@etz-stuttgart.de

Wissenschaftlicher Partner:
Universität Stuttgart, Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement, Dr. Josephine Hofmann, E-Mail: josephine.hofmann@iat.uni-stuttgart.de

Praxispartner:
Steuerberatungsbüro Peter Bürkle, E-Mail: peter.buerkle@steuerberater-buerkle.de;
Elektro Schmidt, Heike Schmidt, E-Mail: heike.schmidt@stromschmidt.de;
BetterNet GmbH, Dr. Martin Knapp, E-Mail: m.knapp@betternet.de;
Heldele GmbH, Bernd Fortreuter, E-Mail: bernd-forstreuter@heldele.de
Projektbeginn: 01.07.2012
Projektende: 30.06.2015
Förderkennzeichen: 01PZ12005A
Beteiligte Bundesländer: Baden-Württemberg
Sonstige Angaben:
Letzte Änderung am: 2015-11-20

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz