DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1171

Formale Angaben:
Titel: Barrierefreie elektronische Lehrmittel im EPUB3 Format [SCHWEIZ]
URL des Projektes: http://epub3.ch/das-projekt/
Projekttyp: Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch: Bund
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Der Industriestandard ePUB 3 für elektronische Publikationen integriert die essenziellen Voraussetzungen für Barrierefreiheit. Damit ist die Grundlage dafür geschaffen, dass Produzenten von Lehrmitteln jegliche Publikationen immer auch in barrierefreier elektronischer Form “mit”-produzieren können.
Ziel des schweizerischen Projekts ist es, die Tauglichkeit des EPUB3-Standards für die Produktion von barrierefreien Lehrmitteln zu prüfen, elektronische Pilot-Lehrmittel unterschiedlicher Komplexitätsgrade herzustellen und diese einem Praxistest in Schulen mit anschließender Evaluation auszusetzen.
Im Vorprojekt wurde bis 2014 zunächst eines Machbarkeitsstudie erarbeitet, welche auf der Grundlage des Status Quo bei der Versorgung von Schülerinnen und Schülern mit barrierefreien Lehrmitteln die „Machbarkeit“ des Paradigmenwechsels untersuchte, die Vorteile elektronischer Lehrmittel aufzeigte und Empfehlungen zur weiteren Beförderung des barrierefreien elektronischen Lehrmittels im EPUB3-Format abgab. Sie bejahte die These, dass der Industriestandard EPUB3 für elektronische Publikationen wie kein anderer weltweit anerkannter Standard geeignet ist, Lehrmittel auf den Markt zu bringen, die für alle zugänglich (barrierefrei) sind. Damit zeichnet sich die Möglichkeit ab, dass alle Schülerinnen und Schüler mit denselben elektronischen Lehrmitteln gleichzeitig und parallel arbeiten können, unabhängig von den im Einzelnen speziellen Bedürfnissen.
Das Nachfolgeprojekt setzt sich zwei hauptsächliche Ziele: Es soll eine Auswahl von Pilotproduktionen barrierefreier elektronischer EPUB3-Lehrmittel erstellt und in einer wissenschaftlich begleiteten Evaluation auf ihre Praxistauglichkeit hin geprüft werden (Gewinnung von Erfahrung und Wissen bei der Produktion von barrierefreien elektronischen Lehrmitteln und Praxistest). Außerdem sollen die von der Studie erarbeiteten Resultate einem weiteren Kreis der betroffenen Akteure bekannt gemacht werden (Sensibilisierung für das Thema und Unterbreitung von Lösungsvorschlägen).
Angestrebt wird eine möglichst breit abgestützte und koordinierte Zusammenarbeit von Entwicklerinnen und Entwicklern von Lehrmitteln, von Lehrmittelverlagen, deren Herstellungsabteilungen respektive Drittfirmen, welche im Auftrag der Verlage herstellungstechnische Dienstleistungen erbringen, von Anbietern von neuen ICT-Lösungen im Lern- und Lehrmittelmarkt, von Institutionen, die sich um Zugänglichkeit von Information bemühen, von Institutionen, welche die Integration von ICT im Bildungswesen fördern und koordinieren, von pädagogischen und heilpädagogischen Hochschulen, von Lehrkörpern, von nationalen, kantonalen und kommunalen Bildungsbehörden, sowie von Bildungspolitikern und Bildungspolitikerinnen auf allen staatlichen Ebenen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Nutzung des Industrie-Standards EPUB 3 für elektronische Publikationen für die Erstellung barrierefreier Lehrmittel.
Bildungsbereich: Erwachsenenbildung
Berufliche Bildung
Hochschulbereich
Sonderpädagogik
Sekundarbereich II
Sekundarbereich I
Primarbereich
Innovationsbereich: E-Learning
Förderung von Bildungsbenachteiligten
Geographische Schlagwörter: Schweiz;
Schlagwörter aus dem Index: Lehrmittel; Barrierefreiheit; Elektronisches Publizieren; Modellprojekt; Modellversuch; Projekt;
Freie Schlagwörter: Modellprogramm;
Organisationsstruktur: Projektförderung:
Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen, Inselgasse 1, 3003 Bern

Kooperationspartner:
Stiftung ZUGANG FÜR ALLE, Schweizerische Stiftung zur behindertengerechten Technologienutzung, Zürich;
Schweizerische Fachstelle für Informationstechnologien im Bildungswesen (SFIB), Bern;
LerNetz AG, Bern;
cellCIPS – Cellule de Coordination Informatique Pédagogique Spécialisée, Lausanne;
DAISY Consortium, Zürich;
Blindenschule Zollikofen, Zollikofen;
Schule für Sehbehinderte (SfS), Zürich
Projektbeginn: 00.08.2013
Projektende: 00.00.2017
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: http://epub3.ch/wp-content/uploads/2014/10/Machbarkeitsstudie_Download.p df
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz