DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1169

Formale Angaben:
Titel: Virtual Academy Platform for Vocational Schools
Kurztitel: VAPVoS
Projekttyp: EU-/internationales Projekt
Projekt wird gefördert durch: Sonstiger Träger
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Die Homepage des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine Internetpräsenz verweisen.

Hauptanliegen des LEONARDO-DA-VINCI-Innovationstransferprojekts war es, moderne Internettechnologien für die praktische Ausbildung zu adaptieren, um einerseits durch attraktivere Gestaltung der Ausbildung in technischen und qualitativ hochwertigen Berufen mehr junge Menschen für diese Berufe zu gewinnen und sie andererseits bestmöglich auf die heutige technisch orientierte Industrie vorzubereiten. Der Fokus lag auf einer Verbesserung der Ausbildung in den technischen Disziplinen Elektrotechnik, Informatik und Mechatronik.
Verwendung fanden die in der Praxis bewährten Produkte der Vorgängerprojekte „Interstudy“ (Estland), „Autostudy“ sowie „MoRobE“. Diese wurden im Rahmen des Projekts in der virtuellen Akademie-Plattform VAPVoS gebündelt und für die Bedürfnisse an Berufsschulen weiterentwickelt. Das Projekt setzte auf moderne Web 2.0-Technologien, um ein kreativ orientiertes, selbstständiges und computergestütztes Lernen zu fördern. Ferner wurde im Rahmen des Projekts ein Konzept für die Bereitstellung von Experimenten (sogenannter „Labs“) entwickelt. Diese sind über das Internet steuerbar und wurden als Prototyp umgesetzt. „Lab Sharing“ ermöglicht die Bereitstellung von kostenintensiven Versuchsständen an einem Standort sowie den Zugriff auf diese durch andere Institutionen, was die Vielfalt der angebotenen Experimente erhöht und gleichzeitig Kosten einspart.
Das innovative Potenzial liegt in der Erhöhung der Attraktivität sowie Qualität praktisch ausgerichteter Ausbildungsgänge unter Einsatz moderner Web-Technologie.
Bildungsbereich: Berufliche Bildung
Innovationsbereich: E-Learning
Geographische Schlagwörter: Deutschland; Großbritannien; Finnland; Estland;
Schlagwörter aus dem Index: Berufsbildung; Berufsausbildung; Berufsschule; E-Learning; Lernplattform; Elektrotechnik; Informatik; Mechatronik; Modellversuch; Projekt;
Freie Schlagwörter: Modellprogramm;
Organisationsstruktur: Projektförderung:
Europäische Kommission

Projektleitung:
Hochschule Bochum, Prof. Dr. Ing. Carsten Köhn, Lennershofstr. 140, 44801 Bochum, E-Mail: carsten.koehn@hs-bochum.de

Kooperationspartner:
Coventry University, UK;
Ruhr Universität Bochum;
Aalto University school of Science and Technology, Finnland;
Tallinn University of Technology, Estland;
Berufskolleg am Haspel;
Innovationszentrum Schule-Technik IST.Bochum.NRW;
it:matters UG (haftungsbeschränkt);
ITT Group, Estland;
Svenska Framtidsskolan i Helsingforsregionen Ab, Finnland;
Tallinn Lasnamäe School of Mechanics, Estland
Projektbeginn: 01.10.2011
Projektende: 30.09.2013
Förderkennzeichen: DE/11/LLP-LdV/TOI/147 410
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz