DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1167

Formale Angaben:
Titel: studY-Programm
URL des Projektes: https://education-y.de/handlungsfelder/hochschule/handlungsfeldhochschul estudy-programm/
Projekttyp: Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch: Sonstiger Träger
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Ziel des Programms ist es, angehende Lehrerinnen und Lehrer zu Lernbegleiterinnen/-begleitern und Coaches auszubilden, die Schülerinnen und Schüler auf eine Weise fördern, dass alle ihr Potenzial entfalten können. Im Kern des Projekts steht die Verknüpfung zukunftsweisender Schulpraxis, die im Rahmen einer wertschätzenden Beziehungskultur den Schülerinnen und Schülern eine Balance zwischen eher strukturierten und eher selbstorganisierten Lerngelegenheiten ermöglicht, mit innovativer Hochschullehre.
Bereits existierende zukunftsweisende Schulen, die den Herausforderungen unserer Zeit konstruktiv und erfolgreich begegnen, sollen als Lern- und Handlungsfeld für Lehramtsstudierende geöffnet werden – damit die jungen Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger in Zukunft besser gewappnet in die Praxis starten können. Im Rahmen eines iterativen Prozesses mit beteiligten Hochschulen, Studierenden, Lernenden sowie Trainerinnen und Trainern des buddY e.V. wurde das Programm mit seinen unterschiedlichen Elementen entwickelt und ausgeschärft.
Eine Vorphase soll dazu dienen, die Programmidee an die Schwerpunkte der Hochschulen anzupassen und im Rahmen von regionalen Entwicklungsgruppen die Umsetzung zu planen. Erste Elemente des Programms werden dabei bereits erprobt. Ab dem Wintersemester 2014/15 wird das Programm als Pilotprojekt an der Universität Essen-Duisburg umgesetzt. Diese Erfahrungen fließen in das Netzwerk der Hochschulen ein, die im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ in studY einsteigen. Das studY-Programm soll an mindestens vier Hochschulen in vier Bundesländern verwirklicht werden. Rund um jeden Standort sind jeweils Kooperationen mit herausragenden Schulen geplant.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt darin, Impulse in die bundesweite Lehrerbildung zu geben, um die Lehrerbildung dahingehend zu verändern, dass angehende Lehrerinnen und Lehrer besser auf die Berufspraxis vorbereitet werden.
Bildungsbereich: Hochschulbereich
Innovationsbereich: Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Strukturveränderung im Bildungswesen
Lehr-/Lernprozesse
Individuelle Förderung
Geographische Schlagwörter: Deutschland;
Schlagwörter aus dem Index: Lehrerausbildung; Lehramtsstudent; Hochschullehre; Schulpraxis; Zukunftsorientierung; Modellversuch; Projekt;
Freie Schlagwörter: Bildungsgerechtigkeit; Modellprogramm;
Organisationsstruktur: Projektförderung:
Stiftung Mercator, Huyssenallee 44, 45128 Essen, info@stiftung-mercator.de;
Vodafone Stiftung Deutschland, Ferdinand-Braun-Platz, 40549 Düsseldorf, E-Mail: stephan.gesing@vodafone.com

Projektleitung:
EDUCATION Y (ehemals buddY e.V.), Carsten Schülke, Benzenbergstraße 2, 40219 Düsseldorf, Tel. (0211) 30 32 91-15, E-Mail: carsten.schuelke@education-y.de

Projektpartner Pilotphase:
Universität Duisburg-Essen, Forsthausweg 2, 47057 Duisburg

Vorbehaltlich einer entsprechenden Finanzierung wird das studY-Programm an folgenden Standorten implementiert:
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Dr. Gläser-Zikuda, Prof. Dr. Kröner);
Universität Koblenz-Landau (Prof. Dr. Kauertz);
Pädagogische Hochschule Weingarten (Prof. Dr. Kansteiner, Dr. Schnebel);
Justus-Liebig-Universität Gießen (Dr. Lührmann)
Projektbeginn: 00.00.2014
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz