DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1088

Formale Angaben:
Titel: Qualifizierungsoffensive "Sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter Drei"
URL des Projektes: http://www.dji.de/sprache-quali
Projekttyp: Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch: Bund
Ist Teilprojekt von: Bundesprogramm „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Ziel der Qualifizierungsoffensive ist die Professionalisierung alltagsintegrierter Sprachbildung in Kindertagesstätten, der Wissenstransfer zum Thema sprachliche Bildung und die nachhaltige Verankerung des Konzepts im Kitaalltag. Es soll ein Weiterbildungskonzept entwickelt und erprobt werden, das in Form eines multimedialen Handbuchs für die Fort- und Weiterbildung pädagogischer Fachkräfte zur Verfügung gestellt werden wird.
Die Fachkräfte der rund 4.000 Schwerpunkt-Kitas des Bundesprogramms „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ bekommen die Möglichkeit, an zusätzlichen Qualifizierungen zur alltagsintegrierten Sprachbildung teilzunehmen. Diese sind als langfristige, prozessbegleitende Inhouse-Fortbildung für das gesamte Kitateam angelegt. Die praxisnahe Vermittlung theoretischer Grundlagen wechselt sind mit der Erprobung in der Praxis und Reflexionseinheiten ab.
Daneben werden auf der Grundlage eines vom Deutschen Jugendinstitut (DJI) gemeinsam mit der Praxis entwickelten Ansatzes einer inhalts- und handlungsorientierten sprachlichen Bildung rund 250 Schwerpunkt-Kitas zu Konsultationskitas weiterentwickelt.
Die Qualifizierungsoffensive gliedert sich in zwei Wellen: In einer ersten Welle wurden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren mit Hilfe von mehrtägigen Workshops und Reflexionstreffen geschult und in den vom DJI moderierten Praxisphasen eng begleitet. Für die zweite Welle erarbeitete sich eine neue Gruppe von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren anhand der in der ersten Welle erstellten Materialien eigenständig Inhalte und Methoden für die Qualifizierung der Kitas und wurde dabei in Reflexionstreffen und im Coaching durch das DJI intensiv beraten und begleitet. Nach erfolgreicher Qualifizierung gewähren die Einrichtungen nun als Konsultationskitas interessierten Fachkräften, die sich zur Umsetzung des DJI-Ansatzes informieren möchten, Einblick.
Der Schulung der Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, der Qualifizierungsprozess an den Kitas sowie die angestoßenen Änderungsprozesse im pädagogischen Alltag werden wissenschaftlich begleitet und evaluiert.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der nachhaltigen Verbesserung der Qualität der frühkindlichen sprachlichen Bildung im Alltag durch eine Qualifizierung der Fortbildnerinnen und Fortbildner.
Bildungsbereich: Elementarbereich
Innovationsbereich: Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Förderung von Bildungsbenachteiligten
Sprachförderung
Geographische Schlagwörter: Deutschland
Schlagwörter aus dem Index: Kind; Sprachförderung; Kindertagesstätte; Qualitätssteigerung; Erzieher; Qualifizierung; Weiterbildung; Professionalisierung; Modellprojekt; Projekt
Freie Schlagwörter: Kind unter drei Jahren; Modellprogramm
Organisationsstruktur: Projektförderung:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Projektleitung:
Deutsches Jugendinstitut (DJI), Kontakt: Katrin Pischetsrieder, Nockherstr. 2, 81541 München, Tel. (089) 62306-343, E-Mail: pischetsrieder@dji.de
Projektbeginn: 01.03.2011
Projektende: 31.12.2014
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: http://www.dji.de/index.php?id=1383&type=250
Sonstige Angaben:
Siehe dazu:   Sprachförderprojekte für Kitas 
  Frühe Bildung 4/2012 - Kompensatorische Förderung im Spiegel des Deutschen Bildungsservers 
  Frühe Bildung 3/2013 - Migration und Bildung in der frühen Kindheit im Spiegel des Deutschen Bildungsservers 

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz