DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1081

Formale Angaben:
Titel: TrialNet – Ausbildung jugendlicher Rehabilitanden mit Ausbildungsbausteinen
Kurztitel: TrialNet
URL des Projektes: http://www.trialnet.de/
Projekttyp: Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch: Bund
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Ziel des Projekts ist es, die Zahl junger Menschen mit Behinderung, die eine rein betriebliche Ausbildung absolvieren, zu erhöhen und den Übergang vom Ausbildungssystem in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu erleichtern.
Um die Berufsausbildung inklusiv zu gestalten, ist es einerseits erforderlich, den Kreis der ausbildungswilligen und ausbildungsfähigen Betriebe zu vergrößern und die Ausbildung dort gezielt von außen zu unterstützen. Andererseits gilt es, den Einstieg in eine Berufsausbildung niedrigschwellig zu gestalten, Unterstützungsleistungen spezifischer auf den individuellen Bedarf des einzelnen Jugendlichen abzustellen und – je nach Entwicklung der Jugendlichen – Übergänge zwischen verschiedenen Teilhabeleistungen und Ausbildungsformen reibungsloser als bisher zu ermöglichen. Auch von einer besseren Durchlässigkeit und Anschlussfähigkeit berufsvorbereitender Maßnahmen zur dualen Ausbildung würden junge Menschen mit Behinderung profitieren.
Für diese Aufgabenstellungen bieten Ausbildungsbausteine und modulare Strukturen der Ausbildungsorganisation vielfältige Ansatzpunkte. Sie erleichtern Jugendlichen mit Behinderung den Einstieg in das Berufsleben, indem die Ausbildung anhand von Bausteinen in überschaubarer, kleinschrittiger und an das individuelle Lernpotenzial angepasster Form absolviert werden kann. Erworbene Kompetenzen können besser angerechnet werden und kleine und mittlere Unternehmen können vermehrt junge Menschen mit Behinderung ausbilden, da sie nur für abgegrenzte Teile der Ausbildung verantwortlich sein müssen.
In der ersten Projektstaffel waren zwei Berufsbildungswerke und zwei Standorte der Bildungswerke der Wirtschaft beteiligt. Im Netzwerk wurden ein modulares Ausbildungskonzept sowie Ausbildungsbausteine für sechs Berufe entwickelt und exemplarisch in der Ausbildung von rund 30 Jugendlichen umgesetzt. Seit Herbst 2010 sind zehn Berufsbildungswerke und neun Bildungsträger in acht Bundesländern an TrialNet beteiligt. Die Zahl der Berufe stieg auf 13, die der auszubildenden Jugendlichen auf 150.
Zielgruppe des Projektes sind junge Menschen mit Behinderung, die für die im Projekt vorgesehenen Ausbildungsberufe geeignet sind und besonderer Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben in den beiden Teilhabeleistungen “kooperative Ausbildung” und “Ausbildung in einer besonderen Einrichtung” bedürfen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Erprobung der Ausbildung behinderter junger Menschen mit Hilfe von Ausbildungsbausteinen, um das Potenzial von Ausbildungsbausteinen und modularen Strukturen für eine flexiblere und betriebsnähere Gestaltung der Ausbildung jugendlicher Rehabilitanden und für die Durchlässigkeit zwischen unterschiedlichen Lernorten und Teilhabeleistungen zu untersuchen.
Bildungsbereich: Berufliche Bildung
Innovationsbereich: Unterstützungssysteme
Bildungsnetzwerke
Modularisierung von Bildungsangeboten
Individuelle Förderung
Förderung von Bildungsbenachteiligten
Geographische Schlagwörter: Deutschland;
Schlagwörter aus dem Index: Jugendlicher; Behinderter; Rehabilitand; Inklusion; Betriebliche Berufsausbildung; Modularisierung; Arbeitsmarkt; Modellversuch; Projekt;
Freie Schlagwörter: Übergang Ausbildung – Beruf; Modellprogramm;
Organisationsstruktur: Projektförderung:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Wissenschaftliche Begleitung und Koordination:
Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb), Lutz Galiläer, Obere Turnstr. 8, 90429 Nürnberg, Tel. (0911) 27779-67, E-Mail: galilaeer.lutz@f-bb.de;
Wissenschaftliche Beratung:
Prof. W. Seyd, Universität Hamburg, Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Projektpartner:
Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW);
Universität Hamburg, Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik;
Bildungswerke der Wirtschaft;
Bundesagentur für Arbeit
Projektbeginn: 01.04.2009
Projektende: 31.03.2015
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: https://www.wbv.de/artikel/6004468
https://www.wbv.de/artikel/111-072
Sonstige Angaben:
Letzte Änderung am: 2015-09-29
Siehe dazu:   Qualifizierungsbausteine (Berufsausbildungsvorbereitung) 
  Praxisbeispiele. Projekte (Inklusion in der beruflichen Bildung) 

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz