DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1077

Formale Angaben:
Titel: Deutsch als Zweitsprache in der Lehrerbildung: Aufgaben entwickeln, Kompetenzen bewerten und beurteilen, Perspektiven für das weitere Lernen entwickeln
Kurztitel: ako
URL des Projektes: http://www.uni-siegen.de/phil/ako/
Projekttyp: Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch: Sonstiger Träger
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Ziel des Projekts ist die Entwicklung von Lernarrangements, die angehende Lehrerinnen und Lehrer darauf vorbereiten sollen, ihren Unterricht sprachsensibel zu gestalten und mit sprachlich, kulturell und sozial heterogenen Schülergruppen fachlich und pädagogisch erfolgreich umzugehen.
Im Mittelpunkt der Lernarrangements stehen die fördernde Beurteilung von Schülerleistungen und die Entwicklung von Lern- und Übungsaufgaben. Grundlage hierfür bilden ein Kompetenzmodell und auf dieser Basis entwickelte Kriterienkataloge zur Beurteilung von Textkompetenzen, die im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes AkaTex entwickelt wurden und die für das Projekt Ako adaptiert werden.
Die angehenden Lehrerinnen und Lehrer sollen sowohl für die besonderen sprachlichen Voraussetzungen ihrer Schülerinnen und Schüler als auch für die besonderen sprachlichen Anforderungen ihrer Unterrichtsfächer sensibilisiert werden. Zu klären ist die Frage, wie genau es gelingen kann, Lehramtsstudierenden Kompetenzen auf dem Feld „Sprachsensibler Unterricht“ zu vermitteln.
Gleichzeitig wird der Transfer der Ergebnisse in das Lehrangebot gesichert: Eingebettet werden die Lernarrangements zum einen in Fachdidaktik-Seminare für angehende Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer und zum anderen in Seminare, die sich im für die Lehrerausbildung in NRW verpflichtenden Modul „Deutsch für Schüler mit Zuwanderungsgeschichte“ an Lehramtsstudierende aller Fächer wenden. Das Konzept soll in das reguläre Lehrangebot für die neuen BA-/MA-Lehramtsstudiengänge integriert werden.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung von Lernarrangements, die Lehrerinnen und Lehrer auf eine inklusive Förderung bildungsrelevanter sprachlicher Kompetenzen vorbereiten, d.h. sie befähigen, Schülerinnen und Schüler mit und ohne Zuwanderungsgeschichte sprachlich zu fördern und dabei sprachliches und fachliches Lernen zu verbinden.
Bildungsbereich: Hochschulbereich
Innovationsbereich: Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Lehr-/Lernprozesse
Individuelle Förderung
Sprachförderung
Geographische Schlagwörter: Deutschland
Schlagwörter aus dem Index: Beobachtungsfähigkeit; Beurteilung; Schülertext; Lehrerkommentar; Lehramtsstudent; Lehramtsstudium; Lehrerausbildung; Lehr-Lern-Forschung; Lerneinheit; Modellprojekt; Projekt; Sprachkompetenz; Sprachförderung; Fachsprache; Bildungssprache; Deutsch als Zweitsprache; Migrant; Migrationshintergrund; Heterogene Klasse; Heterogene Lerngruppe; Förderbedarf; Unterrichtsgestaltung; Aufgabendidaktik
Freie Schlagwörter: Modellprogramm; Nordrheinwestfalen; Textkompetenz
Organisationsstruktur: Projektförderung:
Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache, Stiftung Mercator, Innere Kanalstraße 15, 50823 Köln

Projektleitung:
Universität Siegen, Philosophische Fakultät, Germanistisches Seminar, Prof. Gesa Siebert-Ott, Adolf-Reichwein-Straße 2, 57068 Siegen, Tel. (0271) 740-3329, E-Mail: siebert-ott@germanistik.uni-siegen.de

Kooperationspartner:
Universität zu Köln, Philosophische Fakultät, Institut für Deutsche Sprache und Literatur II, PD Kirsten Schindler, Gronewaldstraße 2, 50931 Köln (Lindenthal), Tel. (0221) 470-4009, E-Mail: kirsten.schindler@uni-koeln.de
Projektbeginn: 01.04.2014
Projektende: 31.03.2017
Beteiligte Bundesländer: Nordrhein-Westfalen
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz