DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1075

Formale Angaben:
Titel: Qualifizierung zur Entwicklung regionaler Akquisestrategien für spezielle Ausbildungsplatzbedürfnisse
URL des Projektes: http://www.bibb.de/de/7576.php
Projekttyp: Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch: Bund
Ist Teilprojekt von: BMBF-Förderschwerpunkt »Neue Wege in die duale Ausbildung - Heterogenität als Chance für die Fachkräftesicherung«
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Der Modellversuch fördert die regionale und passgenaue Akquise von Ausbildungsplätzen für junge Frauen, deren Lebensumstände eine besondere Begleitung und Unterstützung bei der Ausbildungssuche und während der Ausbildung erfordern, die das betriebliche Ausbildungspersonal allein nicht leisten kann. Hierzu gehören u.a. junge Mütter oder von sozialer und kultureller Benachteiligung betroffene junge Frauen. In Zeiten des Fachkräftemangels sollen auf diese Weise kleine und mittlere Unternehmen (KMU) angesprochen und motiviert werden, neue Zielgruppen zu erschließen und Bewerberinnen mit besonderen Ausbildungsplatzbedürfnissen Wege in eine gesicherte berufliche Zukunft zu eröffnen.
Ausbildungsbetriebe und Akteure in der beruflichen Ausbildung in Baden-Württemberg kennen und nutzen das Teilzeitausbildungsmodell derzeit nur sehr eingeschränkt. In dem Modellversuch sollen Vernetzung und fachlicher Austausch von Trägern, die im Bereich der Teilzeitausbildung aktiv sind, gefördert und gestärkt und neue Impulse gegeben werden. Darüber hinaus werden wichtige weitere Akteure, z. B. Arbeitsagenturen, Kammern, Politik und Verwaltung, einbezogen. Im Weiteren wird das Know-how der bisherigen Ansätze zur Teilzeitausbildung gebündelt und die Erfahrungen auf andere spezielle Ausbildungsbedürfnisse junger Frauen und Männer transferiert. Auf Grundlage der gesammelten Erkenntnisse werden Fachkräfte der Jugendhilfe, die Kontakt zu jungen Frauen im Übergang in eine Ausbildung haben, für die Akquise und Begleitung von Ausbildungsbetrieben qualifiziert. Hierdurch soll die Anzahl an adäquaten betrieblichen Ausbildungsplätzen landesweit erhöht werden.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt darin , Wege aufzuzeigen, wie Betriebe für die Ausbildung von Jugendlichen mit vielfältigen Ausbildungsplatzbedürfnissen gewonnen werden können.
Bildungsbereich: Berufliche Bildung
Innovationsbereich: Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Förderung von Bildungsbenachteiligten
Geographische Schlagwörter: Baden-Württemberg; Deutschland;
Schlagwörter aus dem Index: Betriebliche Berufsausbildung; Jugendlicher; Junge Frau; Junge Mutter; Unterstützung; Ausbildungsplatzsuche; Ausbildungsbetrieb; Modellversuch; Projekt;
Freie Schlagwörter: Übergang Schule – Beruf; Modellprogramm;
Organisationsstruktur: Projektträger:
Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik Baden-Württemberg, Ulrike Sammet und Sibylle Hahn, Tel. (0711) 8382157, E-Mail: qualifizierungsprojekt@lag-maedchenpolitik-bw.de

Projektleitung und -koordination:
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Gisela Westhoff, Marion Trimkowski, Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn

Wissenschaftliche Begleitung:
SALSS - Sozialwissenschaftliche Forschungsgruppe GmbH, Bonn/Berlin;
ISOB - Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH, Regensburg;
Institut für Berufs- und Betriebspädagogik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Projektbeginn: 01.03.2011
Projektende: 28.02.2014
Förderkennzeichen: 21BBNJ06
Beteiligte Bundesländer: Baden-Württemberg
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: http://www.bibb.de/dokumente/pdf/BIBB_Infoblatt_2012_LAG_Maedchenpolitik _2509.pdf
http://www.bibb.de/dokumente/pdf/Infoblatt_2011_09_18_LAG_Maedchenpoliti k_Stuttgart_final_KORRIGIERT.pdf
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz