DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1018

Formale Angaben:
Titel: Bildungslandschaften zwischen den Meeren – Bildung gemeinsam verantworten!
Kurztitel: Bildungslandschaften zwischen den Meeren
URL des Projektes: http://www.dkjs.de/uploads/tx_spdkjspublications/2012_03_23_Broschuere_B ila.pdf
Projekttyp: Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch: Schleswig-Holstein
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Ziel des Projekts war die Entwicklung vielfältiger Bildungspartnerschaften in drei Modellkommunen im ländlichen Raum. Kinder, Jugendliche und Eltern sollen Kindertagesstätte, Schule und Ausbildungsplatz als miteinander verknüpfte Einrichtungen erleben, Träger und Einrichtungen der Jugendhilfe, Vereine und Verbände durch die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen ihren Wirkungskreis und ihre Zielgruppe erweitern. (Ganztags-)Schulen sollen die Anzahl und die Qualität ihrer Kooperationen ausbauen, sich gegenüber dem Umfeld öffnen, eng mit außerschulischen Partnern zusammenarbeiten und von deren Arbeit profitieren. Alle Bildungspartner, auch Eltern, Kinder und Jugendliche, werden daran beteiligt, die Bildungsangebote vor Ort zu gestalten und aufeinander abzustimmen. Die Aktivitäten wurden unterstützt durch Prozessbegleitung vor Ort (methodische und fachliche Hinweise, Unterstützung bei Planung und Umsetzung), Austausch im Netzwerk der Modellkommunen, gemeinsames Qualifizieren in „Werkstätten“ (Tagesveranstaltungen mit externen Fachleuten zu den Themen „Kooperation“, „Sitzungsmanagement“ und „Netzwerkarbeit“), Öffentlichkeitsarbeit sowie Evaluation und Dokumentation.
Das Projekt wurde in den Kommunen Bordesholm, Satrup und Wedel durchgeführt.
Das innovative Potenzial des Projekts lag in der systematischen und gemeinsamen Abstimmung und Planung von Bildungsangeboten durch diverse Akteure innerhalb einer Kommune und in der Entwicklung vielfältiger Bildungspartnerschaften.
Bildungsbereich: Berufliche Bildung
Sekundarbereich II
Sekundarbereich I
Primarbereich
Elementarbereich
Innovationsbereich: Bildungsnetzwerke
Geographische Schlagwörter: Schleswig-Holstein; Deutschland
Schlagwörter aus dem Index: Bildungsangebot; Bildungseinrichtung; Schule; Kindertagesstätte; Verein; Kooperation; Vernetzung; Netzwerk; Beteiligung; Kind; Jugendlicher; Eltern; Ländlicher Raum; Modellprojekt; Projekt
Freie Schlagwörter: Modellprogramm
Organisationsstruktur: Projektförderung:
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung (MSGFG) (vormals: Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Landes Schleswig-Holstein)

Projektträger:
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), Tempelhofer Ufer 11, 10963 Berlin, Kontakt: tanja.klockmann@dkjs.de

Projektleitung:
Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Schleswig-Holstein, c/o Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein, Maja Hornberger, Tanja Klockmann, Schreberweg 5, 24119 Kronshagen, Tel. (0431) 5403-149, E-Mail: maja.hornberger@dkjs.de

Kooperationspartner:
Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein (vormals: Ministerium für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein);

Die Modellkommunen:
Satrup, Amt Mittelangeln, Fachdienst Hauptverwaltung, Ronald Legant, Bahnhofstraße 1, 24986 Satrup, Tel. (04633) 94 44 11;
Bordesholm, Amt Bordesholm, Amt für Bürgerdienste, Rainer Borchert, Marktplatz, 24582 Bordesholm, Tel. (04322) 69 51 75;
Wedel, Stadt Wedel, Fachbereich Bürgerservice, Fachdienst Bildung, Kultur und Sport, Eike Binge und Heike Meyer, Rathausplatz 3-5, 22880 Wedel, Tel. (04103) 70 72 96 und (04103) 70 72 81
Projektbeginn: 01.08.2009
Projektende: 31.12.2012
Beteiligte Bundesländer: Schleswig-Holstein
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: http://www.sh.ganztaegig-lernen.de/bibliothek
http://www.lokale-bildungslandschaften.de/materialien/medienbibliothek/f ilme.html
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz