Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Bildung + Innovation Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

Erschienen am 02.07.2019:

Maßnahmen gegen Personalmangel

Neue OECD-Studie zeigt Strategien für gute Berufe in der frühen Bildung

Bild

Studie „Gute Strategien für gute Berufe in der frühen Bildung“
Bildrechte: OECD

Viele Kindertagesstätten sind von akutem Personalmangel betroffen. Eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) kommt zu dem Ergebnis, dass dafür nicht nur niedrige Löhne, sondern auch ein geringes Ansehen des Erzieherberufs, fehlende Wertschätzung und öffentliche Anerkennung, schlechte Arbeitsbedingungen und begrenzte berufliche Entwicklungsmöglichkeiten verantwortlich sind.

Die OECD-Studie „Gute Strategien für gute Berufe in der frühen Bildung“ empfiehlt mehrere Maßnahmen, um langfristig genug Personal in der Kinderbetreuung sicherzustellen. Dafür haben Experten die Situation in den verschiedenen OECD-Ländern analysiert und Beispiele zusammengetragen, wie erfolgreich gegen den Fachkräftemangel vorgegangen werden kann. Neben einer verbesserten Vergütung der Fachkräfte in der frühen Bildung gehört dazu beispielsweise auch, verstärkt Männer für eine Tätigkeit in der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung zu gewinnen oder die Praxiserfahrung in der Erzieherausbildung zu stärken.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) stellte am 14. Juni 2019 auf der Konferenz „Investitionen in Erzieherberufe - Investitionen in die Zukunft“ in Berlin die Studie gemeinsam mit der OECD vor.

Im Folgenden sind Dokumente, Pressemitteilungen und Stellungnahmen sowie Rundfunk- und Pressebeiträge zur Studie „Gute Strategien für gute Berufe in der frühen Bildung“ zusammengestellt.


Dokumente
Pressemitteilungen und Stellungnahmen
Rundfunk- und Pressebeiträge



Dokumente

OECD
Gute Strategien für gute Berufe in der frühen Bildung


OECD
Studie: Gute Strategien für gute Berufe in der frühen Bildung


OECD
Gute Strategien für gute Berufe in der frühen Bildung: Acht Maßnahmen aus OECD-Ländern
Zusammenfassende Broschüre



Pressemitteilungen und Stellungnahmen

BMFSFJ, 14.06.2019
OECD-Studie zeigt Strategien für gute Erzieherberufe und gute frühkindliche Bildung


BMFSFJ, 14.06.2019
OECD-BMFSFJ-Konferenz: „Investitionen in Erzieherberufe - Investitionen in die Zukunft“


BMFSFJ, 14.06.2019
Neue Studie zeigt Strategien für gute Erzieherberufe


Evangelische Fachschulen Osnabrück, 15.06.2019
Politik reagiert auf Fachkräftemangel


Klischeefrei, 17.06.2019
Gute Strategien für gute Berufe in der frühen Bildung


Komba Gewerkschaft NRW, 17.06.2019
Strategien für Erzieherberufe und frühkindliche Bildung


Die Linke im Bundestag, 14.06.2019
Wir brauchen eine Fachkräfteoffensive, die diesen Namen auch verdient


OECD, 14.06.2019
OECD-Studie zeigt Strategien für gute Erzieherberufe und gute frühkindliche Bildung


Rundfunk- und Pressebeiträge

Berliner Zeitung, 14.06.2019
OECD-Bericht: Mehr Geld und mehr Männer in die Kitas


FamRZ, 18.06.2019
Strategien für gute Erzieherberufe und gute frühkindliche Bildung


Neues Deutschland, 14.06.2019
OECD-Bericht: Kitas brauchen Geld und Männer


News4techers, 25.06.2019
Trotz Rekordzahl an Beschäftigten in Kitas: Bedarf an Erziehern war noch nie so hoch


News4techers, 15.06.2019
Erziehermangel! OECD: Mehr Geld in die Kindergärten - und mehr Männer!


Saarbrücker Zeitung, 14.06.2019
OECD: Kitas brauchen mehr Geld und Erzieher


SHZ, 14.06.2019
OECD-Bericht: Mehr Geld und mehr Männer in die Kitas


Spiegel Online, 14.06.2019
So kommen Kitas an mehr Personal


Süddeutsche Zeitung, 14.06.2019
OECD-Bericht: Mehr Geld und mehr Männer in die Kitas


SWR, 14.06.2019
OECD fordert mehr Geld für Erzieher


Westdeutsche Zeitung, 14.06.2019
Wie der Personalnotstand in Kitas bekämpft werden soll


Zeit, 14.06.2019
Mehr Männer in die Kitas






Ihr Kommentar zu diesem Beitrag. Dieser Beitrag wurde bisher nicht kommentiert.

 Weitere Beiträge in „Bildung + Innovation“.

Autor(in): Petra Schraml
Kontakt zur Redaktion
Datum: 02.07.2019
© Innovationsportal

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion von Bildung + Innovation erlaubt.

Die Redaktion des Online-Magazins Bildung + Innovation arbeitet journalistisch frei und unabhängig. Die veröffentlichten Beiträge bilden u. a. auch interessante Einzelmeinungen zum Bildungsgeschehen ab; die darin zum Ausdruck gebrachte Meinung entspricht nicht notwendig der Meinung der Redaktion oder des DIPF.

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)