Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Bildung + Innovation Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

Erschienen am 07.12.2017:

„Bildung ist eine Schlüsselressource für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.“

Die SWM Bildungsstiftung setzt sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche ein

Bild

Die beiden Auszubildenden Lionel Weitzer und Nabi Mohammadi; Bildrechte: SWM

Die SWM Bildungsstiftung der Stadtwerke München (SWM) unterstützt bildungsbenachteiligte Schülerinnen und Schüler aus München und der Region, damit sie gleiche Chancen auf einen Schulabschluss und einen Ausbildungsplatz haben. Die von ihr geförderten Projekte sind im schulischen Bereich sowie in der beruflichen Erstausbildung angesiedelt, außerdem gibt es Stipendien für engagierte Studentinnen und Studenten.


Nach wie vor haben zu viele Jugendliche keinen Schul- und keinen Berufsabschluss und das, obwohl die Ansprüche auf dem Arbeitsmarkt steigen. Betroffen sind insbesondere junge Menschen mit Migrationshintergrund. Auch in der bayerischen Landeshauptstadt gibt es viele junge Menschen, die es schwer haben, die aufgrund ihrer Herkunft oder sozialen Lage benachteiligt sind und ihre Begabungen nicht entdecken und entfalten können. Diesen Kindern und Jugendlichen möchte die SWM Bildungsstiftung der Stadtwerke München helfen, indem sie sie auf ihrem Bildungsweg unterstützt, damit sie die gleichen Chancen auf eine gute Zukunft haben. „Bildung ist eine zentrale Schlüsselressource für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Sie sichert langfristig Beschäftigung und Einkommen. Wie die Bildungsberichte aufzeigen, besteht ein bedeutsamer Zusammenhang zwischen Bildung und Armutsrisiko. Bildungsungleichheiten entgegenzuwirken, ist insofern eine zentrale Herausforderung der modernen Gesellschaft. Vor diesem Hintergrund fördert die SWM Bildungsstiftung junge Menschen in München, um ihnen Erfolge zu ermöglichen, Benachteiligungen abzubauen und eine zukunftsfähige Stadtgesellschaft zu entwickeln“, erklärt Dr. Florian Bieberbach, Vorsitzender des Vorstands der SWM Bildungsstiftung und Vorsitzender der SWM-Geschäftsführung, die Motivation der Stiftung.

Die SWM Bildungsstiftung
Die SWM Bildungsstiftung wurde Ende 2007 gegründet und gehört mit einem Stiftungsvermögen von 20 Millionen Euro zu den größten Bildungsstiftungen in Deutschland. Pro Jahr steht der Stiftung eine Fördersumme von rund 500.000 Euro zur Verfügung, über 7.000 jungen Menschen konnte damit bisher geholfen werden. Damit der Großteil der Mittel in die Projekte fließen kann, verzichtet die Stiftung auf den Aufbau einer umfangreichen Verwaltung. Der Stiftungsvorstand und die Geschäftsführung der Stadtwerke München werden in Personalunion geführt, fachkundige Kolleginnen und Kollegen der SWM erledigen die anfallenden Finanzaufgaben. Für die Abwicklung der Projekte wurde eine Halbtagskraft eingestellt.

Die Projekte und Maßnahmen, die von der Stiftung in und um München gefördert werden, konzentrieren sich auf den vorschulischen und schulischen Bereich sowie auf die berufliche Erstausbildung. „Die SWM Bildungsstiftung unterstützt Maßnahmen und Projekte, die bisher nicht von Stadt, Land oder Bund gefördert werden, um individuelle Härten auszugleichen“, so Dr. Gertraud Burkert, Vorsitzende des Stiftungskuratoriums der SWM Bildungsstiftung, das für die Auswahl der Projekte zuständig ist. Qualität und Professionalität der Projekte sind dabei genauso entscheidend, wie die Erfahrungen der Projektpartner in der Arbeit mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen.

Die geförderten Projekte der SWM Bildungsstiftung
Einige Maßnahmen, bei denen es auch immer darum geht, die Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeit zu stärken, sind Projekte zum Spracherwerb. „Sprache aktiv” zum Beispiel oder „Kein Problem!: Likambo tè!“. Bei „Sprache aktiv” des Vereins AKA – Aktiv für interKulturellen Austausch lernen Jugendliche Themenfelder aus dem Alltag kennen - durch Rollenspiele, Dialogübungen, Ausprobieren, in Einzel- oder Gruppenarbeit sowie durch vielfältige schriftliche und mündliche Übungen oder Hörbeispiele. Ziel des Projekts „Likambo tè!“ der Inneren Mission München ist es, die schulpflichtigen Kinder von Asylsuchenden beim Erwerb der deutschen Sprache und Kultur zu unterstützen, damit ihnen der Schritt in das deutsche Bildungssystem leichter fällt. Kinder, Jugendliche und Eltern werden dabei von einer sozialpädagogischen Fachkraft begleitet. Andere Projekte fördern die Konzentrationsfähigkeit und das Denkvermögen, wie das Schachtraining der Münchner Schachstiftung für benachteiligte Kinder der Mittelschulen und unbegleitete junge Flüchtlinge der SchlaU-Schule oder zielen auf den für viele Kinder schwierigen Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule. Im Rahmen des Mentorenprogramms „ELLiS” des Department für Pädagogik und Rehabilitation der Ludwig-Maximilians-Universität begleiten Studierende aller Disziplinen jeweils ein bis drei Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 3 bis 6 über mindestens ein Schuljahr. Dadurch erhält jedes Kind eine intensive und individuelle Förderung und ist den neuen Anforderungen besser gewachsen.

Förderung von Studierenden und Azubis
Seit 2013 unterstützt die SWM Bildungsstiftung auch Studierende. Stipendiaten erhalten eine finanzielle Förderung in Bafög-Höhe, Büchergeld und Mietzuschuss sowie Begleitung und Unterstützung durch einen Mitarbeiter der Stiftung, der einen vergleichbaren Studiengang absolviert hat. Bei der Auswahl der Stipendiaten berücksichtigt die SWM Bildungsstiftung vor allem junge Frauen, junge Menschen mit einem internationalen oder multikulturellen Hintergrund sowie Bewerber, die eine Erstausbildung bereits erfolgreich abgeschlossen haben. Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl ist außerdem das soziale oder gesellschaftliche Engagement der jungen Menschen.

Seit Kurzem setzt sich die SWM Bildungsstiftung auch für ein Ausbildungsprojekt für sozial benachteiligte Jugendliche und junge Flüchtlinge der ARTISTS FOR KIDS gGmbH ein. ARTITS FOR KIDS begleitet zehn Auszubildende zum/zur Einzelhandelskaufmann/-frau beim Münchner Biomarkt VollCorner, um eine schnelle Qualifikation und Eingliederung der Jugendlichen ins Berufsleben und damit auch ihre nachhaltige Integration in die Gesellschaft zu erwirken. Die Betreuung erfolgt im Rahmen von Einzelförderung und Lernpatenschaften und beinhaltet Sprachförderung, Aufklärung über die Anforderungen des Betriebs, einen regelmäßigen Austausch zwischen Betrieb, Berufsschule und ARTISTS FOR KIDS, aber auch Soforthilfe bei persönlichen Problemen mit der Familie, der Wohnsituation oder bei Geldsorgen.

Der Förderpreis der SWM Bildungsstiftung
Seit 2013 vergibt die SWM Bildungsstiftung jährlich einen Förderpreis für besonderes Engagement im Bereich Bildung für benachteiligte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Der Förderpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Der erste Preisträger war im Jahr 2013 Manfred Bosl, geschäftsführender Vorstand der Initiativgruppe – Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V. (IG). Manfred Bosl hat viel für die Chancengerechtigkeit von Kindern und Jugendlichen getan und für Begegnungen zwischen Migranten und Einheimischen gesorgt, damit Vorurteile und Berührungsängste abgebaut werden.
2017 ging die Auszeichnung an das Lion-Feuchtwanger-Gymnasium in München-Milbertshofen. Die Schule setzt nach einer dreijährigen Planungsphase nun ein neues Unterrichtskonzept um, in dem alle Schülerinnen und Schüler verstärkt individuell gefördert und selbstverantwortlich in den Lernprozess eingebunden werden. Den Grundgedanken einer Bildung von Herz und Charakter, von sozialer Bildungsgerechtigkeit und Freude am Lernen und Lehren verpflichtet, wurden Veränderungen in Unterricht und Tagesstruktur eingeführt.




Ihr Kommentar zu diesem Beitrag. Dieser Beitrag wurde bisher nicht kommentiert.

Weitere Beiträge im Archiv.

Autor(in): Petra Schraml
Kontakt zur Redaktion
Datum: 07.12.2017
© Innovationsportal

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion von Bildung + Innovation erlaubt.

Die Redaktion des Online-Magazins Bildung + Innovation arbeitet journalistisch frei und unabhängig. Die veröffentlichten Beiträge bilden u. a. auch interessante Einzelmeinungen zum Bildungsgeschehen ab; die darin zum Ausdruck gebrachte Meinung entspricht nicht notwendig der Meinung der Redaktion oder des DIPF.

Mehr zum Thema in "Bildung + Innovation"
Links zum Thema

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)