DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

12. 04. 2011

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Bildung + Innovation

Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

Verbesserte Ausbildungslage

Dossier zum Berufsbildungsbericht 2011

Bild

Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2011

In Deutschland hat sich die Ausbildungslage für junge Menschen weiter verbessert, so lautet das Fazit des Berufsbildungsberichts 2011. Die Gründe dafür liegen vor allem in der Zunahme der Zahl betrieblicher Ausbildungsverträge, aber auch im demografisch bedingten Bewerberrückgang sowie im wieder einsetzenden kräftigen Wirtschaftswachstum. Dennoch verwies Bundesbildungsministerin Annette Schavan auf die dringende Notwendigkeit, alle Potenziale zu nutzen, um den Fachkräftebedarf zukünftig zu sichern. Auch Manfred Kremer, der Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), bemängelte die immer noch fehlenden betrieblichen Angebote, um allen ausbildungswilligen und -fähigen Jugendlichen eine Lehrstelle anzubieten: „Die demografische Entwicklung allein wird die Probleme des Ausbildungsstellenmarktes keinesfalls lösen.“
Im folgenden Dossier sind Dokumente, Pressemitteilungen und Stellungnahmen sowie Pressebeiträge zusammengestellt.


Dokumente
Pressemitteilungen und Stellungnahmen
Pressebeiträge


Dokumente

BMBF
Berufsbildungsbericht 2011


BIBB, 06.04.2011
Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2011 (Vorversion)


BMBF, 06.04.2011
Berufsbildungsbericht 2011


Pressemitteilungen und Stellungnahmen

BMBF, 06.04.2011
Ausbildungslage hat sich weiter verbessert


Bundesregierung, 06.04.2011
Gute Aussichten auf dem Ausbildungsmarkt


BIBB, 06.04.2011
BIBB-Präsident Kremer: "Ausbildungschancen werden sich für Jugendliche weiter verbessern"


BDA, BDI, 07.04.2011
Zahl der betrieblichen Ausbildungsplätze stark gestiegen


DGB, 06.04.2011
Ausbildungsgarantie statt sinnloser Warteschleifen


GEW, 06.04.2011
„Wir brauchen Ausbildungsplatzangebote an Schulen“


Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, 07.04.2011
"Verlogene Ausbildungsplatzbilanz"


CDU/CSU, 04.04.2011
Albert Rupprecht: Übergangssystem muss auf den Prüfstand


CSU-Landesgruppe, 06.04.2011
Georg Nüßlein: Auf die Jugendlichen kommt es an


SPD, 06.04.2011
Katja Mast: Zahl der Ausbildungsplatzangebote sinkt – Zahl der Jugendlichen ohne Abschluss zu hoch


FDP, 06.04.2011
Heiner Kamp: Belebter Ausbildungsmarkt darf nicht über kommenden Fachkräftemangel hinwegtäuschen


Die Linke, 06.04.2011
Agnes Alpers: Schavan nimmt den Ausbildungsnotstand auf die leichte Schulter


Bündnis 90/Die Grünen, 06.04.2011
Priska Hinz: Bundesregierung zeigt sich konzeptionslos


NRW, 06.04.2011
Arbeitsminister Schneider: „Allen Jugendlichen eine gute Ausbildung ermöglichen - statt Parken in teuren Warteschleifen“


Pressebeiträge

Berliner Zeitung, 06.04.2011
Jugendliche ohne Aussicht auf Lehrstelle


Deutsche Handwerks Zeitung, 06.04.2011
Fachkräftesicherung bleibt große Herausforderung


FAZ, 07.04.2011
Zwischen den Zeilen


FOCUS ONLINE, 06.04.2011
Zahl der Ausbildungsplätze gestiegen


Frankfurter Rundschau, 05.04.2011
In der Warteschleife


Kölner Stadtanzeiger, 06.04.2011
Stückwerk statt Gesamtkonzept


Manager Magazin, 06.04.2011
Weniger Jugendliche auf der Suche


MiGAZIN, 07.04.2011
Entkoppelung von Bildung und Herkunft gelingt nicht


RP online, 06.04.2011
Lage auf Ausbildungsmarkt verbessert sich


Spiegel online, 06.04.2011
Geburtenrückgang entspannt Ausbildungsmarkt


Süddeutsche Zeitung, 06.04.2011
Raus aus der Warteschleife


Süddeutsche Zeitung, 06.04.2011
Mehr Chancen für Jugendliche


Der Tagesspiegel, 23.03.2011
Wenig Chancen für junge Migranten


Zeit online, 06.04.2011
Mehr Ausbildungsplätze für Schulabgänger


WDR, 06.04.2011
Lehrstellenaktion 2011

 

 

Autor(in): Ursula Münch
Kontakt zur Redaktion
Datum: 12.04.2011
© Innovationsportal

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion von Bildung + Innovation erlaubt.

Die Redaktion des Online-Magazins Bildung + Innovation arbeitet journalistisch frei und unabhängig. Die veröffentlichten Beiträge bilden u. a. auch interessante Einzelmeinungen zum Bildungsgeschehen ab; die darin zum Ausdruck gebrachte Meinung entspricht nicht notwendig der Meinung der Redaktion oder des DIPF.

Mehr zum Thema in "Bildung + Innovation"

Links zum Thema