DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

05. 11. 2010

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Bildung + Innovation

Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

Geteilte Resonanz

Dossier zum vierten Integrationsgipfel

Bild

Im Bundeskanzleramt wurde der Gipfel abgehalten

Am 3. November 2010 sprachen mehr als 120 Teilnehmer auf dem vierten Integrationsgipfel im Bundeskanzleramt in Berlin über Probleme und Chancen der Integration. Das Ziel des Nationalen Aktionsplans, der auf den Weg gebracht wurde, ist es, Integration zukünftig verbindlicher zu gestalten. Vorgesehen sind auch ein individueller Plan für jeden Zuwanderer und die bessere Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse. Ob die Pläne und Absichtserklärungen tatsächlich etwas bringen, wird sich erst in ein paar Jahren herausstellen.
Im folgenden Dossier sind Pressemitteilungen und Stellungnahmen sowie Pressebeiträge zum Thema zusammengestellt.

Dokumente und Stellungnahmen der Bundesregierung
Pressemitteilungen der Bundestagsfraktionen
Pressemitteilungen von Verbänden und Organisationen
Pressebeiträge



Dokumente und Stellungnahmen der Bundesregierung

Bundesregierung, 03.11.2010
Messbare Ziele für Integrationspolitik


Bundesregierung, 03.11.2010
Pressestatements zum 4. Integrationsgipfel der Bundesregierung


Bundesregierung, 02.11.2010
Integrationsgipfel in Berlin


Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, 03.11.2010
"Mit dem Nationalen Aktionsplan und Integrationsvereinbarungen wird Integration verbindlicher"


Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
Kurz-Zusammenfassung mit ausgewählten Daten und Aussagen des 8. Berichts über die Lage der Ausländerinnen und Ausländer in Deutschland (Stand: Juli 2010)


BMBF, 02.11.2010
Ausländische Berufsabschlüsse sollen besser anerkannt werden


Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend; 04.11.2010
Schröder unterstreicht Prinzip "Fördern und Fordern"



Pressemitteilungen der Bundestagsfraktionen

CDU/CSU, 03.11.2010
Albert Rupprecht: Mehr Differenzierung in der Integrationspolitik gefordert


CDU/CSU, 03.11.2010
Stefan Müller: Integrationsgipfel packt heiße Eisen an


SPD, 03.11.2010
Aydan Özoguz: Integrationsgipfel: Konkrete Ergebnisse? Fehlanzeige


SPD, 03.11.2010
Swen Schulz: Ganztagsschulen schaffen


FDP, 03.11.2010
Hartfrid Wolff: Integrationserfolg setzt klare Zielvorstellung voraus


Die Linke, 03.11.2010
Sevim Dagdele: Symbole sind kein Ersatz für eine vernünftige Integrationspolitik


Bündnis 90/Die Grünen, 03.11.2010
Die blinden Flecken des Integrationsgipfels


Bündnis 90/Die Grünen, 03.11.2010
Josef Winkler: Dünne Luft auf dem Integrationsgipfel



Pressemitteilungen von Verbänden und Organisationen

GEW, 03.11.2010
„Sprechen statt testen“


Deutscher Städtetag, 03.11.2010
Städte engagieren sich für Integration vor Ort, Migranten im öffentlichen Dienst bieten großes Potential


KMK, 03.11.2010
Erfolgreiche Integrationspolitik kann nur gemeinsam gelingen


Rathaus München, 03.11.2010
OB Ude und Sozialreferentin Meier zum Integrationsgipfel: „In der Praxis wird Integration immer öfter verweigert“


Türkische Gemeinde in Deutschland, 02.11.2010
Für eine neue Diskussionskultur in der Einwanderungs- und Integrationspolitik


VBE, Baden-Württemberg, 03.11.2010
Auch ohne Gipfel findet täglich Integration in den Schulen statt – Lehrer leisten Hervorragendes für die Gesellschaft



Pressebeiträge

Augsburger Allgemeine, 03.11.2010
Bayern fordert mehr Geld für Integration


Berliner Morgenpost, 04.11.2010
Streit nach Migrationsgipfel – Muslime wollen Quote


Berliner Morgenpost, 03.11.2010
"Nationaler Aktionsplan" für renitente Zuwanderer


Berliner Morgenpost, 03.11.2010
"Wir wissen, was die Glocke geschlagen hat"
Interview mit Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky



FAZ, 04.11.2010
Deutschland verliert immer mehr Arbeitskräfte


FAZ, 03.11.2010
Böhmer: Integrationspolitik soll messbar werden


FAZ, 03.11.2010
Merkel: Integration überprüfbar machen


FOCUS Online, 04.11.2010
Muslime wollen Migrantenquote


FOCUS Online, 03.11.2010
Pragmatismus in aufgeheizter Stimmung


Frankfurter Rundschau, 03.11.2010
Schnell fordern – langsam fördern


Spiegel Online, 03.11.2010
Nett lächeln, endlos ankündigen


Spiegel Online, 03.11.2010
Einwandererkinder sind an Hochschulen rar


Spiegel Online, 03.11.2010
Schröder will Kitas mit hohem Migrantenanteil fördern


Spiegel Online, 30.10.2010
Merkel nimmt Unternehmer in die Pflicht


stern, 03.11.2010
Wie Herr Küçük die Kanzlerin ärgerte


stern, 03.11.2010
Regierung will für mehr Sprachkurse sorgen


stern, 03.11.2010
Die bösen Jungs aus dem TV


Süddeutsche Zeitung, 04.11.2010
Und immer droht der Untergang


Süddeutsche Zeitung, 04.11.2010
Integrationsverweigerer CSU


Süddeutsche Zeitung, 03.11.2010
Der Sarrazin-Schock wirkt noch nach


tagesschau.de, 03.11.2010
Suche nach Sanktionen, Pflichten und Anreizen


tagesschau.de, 03.11.2010
"Deutschland ist ein Einwanderungsland". Interview mit der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung Maria Böhmer


taz, 04.11.2010
"Lieber über Sarrazin gesprochen"


taz, 02.11.2010
Offener Brief zur Einwanderungsdebatte


Welt Online, 04.11.2010
Vorarbeiten im Kanzleramt


Welt Online, 04.11.2010
Streit nach Migrationsgipfel – Muslime wollen Quote


Welt Online, 03.11.2010
Migrationsexperte kritisiert "Integrationshysterie"


Welt Online, 02.11.2010
Aufstand der Integrierten – "Wir sind auch noch da"


Zeit Online, 04.11.2010
Muslime und Bayern unzufrieden mit Integrationsgipfel


Zeit Online, 04.11.2010
Gipfel der Worthülsen


Zeit Online, 03.11.2010
Merkel verspricht mehr Geld für Integration


Zeit Online, 03.11.2010
Integrationsgipfel: "Ich habe gearbeitet, wann sollte ich Deutsch lernen?"


Zeit Online, 03.11.2010
Integration Punkt für Punkt

 

 

Autor(in): Petra Schraml
Kontakt zur Redaktion
Datum: 05.11.2010
© Innovationsportal

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion von Bildung + Innovation erlaubt.

Die Redaktion des Online-Magazins Bildung + Innovation arbeitet journalistisch frei und unabhängig. Die veröffentlichten Beiträge bilden u. a. auch interessante Einzelmeinungen zum Bildungsgeschehen ab; die darin zum Ausdruck gebrachte Meinung entspricht nicht notwendig der Meinung der Redaktion oder des DIPF.