DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

26. 01. 2006

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Bildung + Innovation

Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

Auf der Suche nach den "Leuchttürmen der Wissenschaft"

Die Exzellenzinitiative geht in die zweite Runde. Ein Dossier zur Exzellenzinitiative

Bild

Unter den Graduiertenschulen ist auch die Uni Mainz

Deutschland sucht die Super-Uni. Zehn Kandidaten haben es in die zweite Runde geschafft und dürfen einen vollständigen Antrag zur Förderung einreichen. Das sind die RWTH Aachen, die Freie Universität Berlin, die Universität Bremen, die Universität Freiburg, die Universität Heidelberg, die Universität Karlsruhe (TH), die Universität München, die Technische Universität München, die Universität Tübingen und die Universität Würzburg.
Die Gewinner des Exzellenzwettbewerbes stehen noch nicht fest. Auch die Hochschulen, die erfolgreich die Vorauswahl in die zweite Runde geschafft haben, dürfen sich bis zur endgültigen Entscheidung im Oktober noch nicht als Sieger fühlen. Klangvolle Namen fallen auf, die der Vorauswahl zum Opfer fielen. Vor allem in der am höchsten geförderten und als besonders renommiert geltenden "universitären Spitzenforschung" strauchelten die ersten Favoriten.

Nicht nur unter den Kandidaten für die "Leuchttürme der Wissenschaft", auch bei den "Graduiertenschulen" und "Exzellenzclustern" gibt es einige Überraschungen. Ein Trend ist allerdings den Vorauswahlen in allen drei Bereichen gemein: Es gibt ein Ost-West- und ein Nord-Süd-Gefälle. Der Osten und der Norden gehen nahezu leer aus.

Hier die Darstellung der drei projektorientierten Förderlinien der Exzellenzinitiative:
(Auszug aus der Meldung des BMBF)

  • Graduiertenschulen für den wissenschaftlichen Nachwuchs: Junge Menschen, die sich für eine wissenschaftliche Laufbahn entscheiden, sollen hierfür auch die besten Voraussetzungen finden. Dafür werden etwa 40 Graduiertenschulen unterstützt. Sie erhalten jeweils durchschnittlich eine Million Euro pro Jahr, insgesamt stehen für diesen Bereich jährlich 40 Millionen Euro zur Verfügung. 
     
  • Exzellenzcluster: Die Forschung von Universitäten und Wissenschaftsorganisationen soll nachhaltig gestärkt werden durch die Förderung herausragender Zentren in bestimmten Forschungsdisziplinen. Universitäten sollen hierbei auch mit außeruniversitären Einrichtungen zusammenarbeiten. Für jedes dieser etwa 30 geförderten Netzwerke stehen pro Jahr durchschnittlich 6,5 Millionen Euro zur Verfügung, in der Summe damit insgesamt 195 Millionen Euro pro Jahr.  
     
  • Förderung von "Zukunftskonzepten zu universitärer Spitzenforschung": Mit diesem Programmteil soll das Forschungsprofil von bis zu zehn ausgewählten Universitäten weiter gestärkt werden. Voraussetzung ist, dass eine Hochschule mindestens ein wissenschaftliches Exzellenz-Zentrum von internationalem Ruf, eine Graduiertenschule sowie eine schlüssige Gesamtstrategie zu einem weltweit anerkannten "Leuchtturm der Wissenschaft" vorweisen kann. Für diesen Bereich sind insgesamt 210 Millionen Euro pro Jahr eingeplant. Der Umfang jedes Fördervorhabens soll bei durchschnittlich 21 Millionen Euro liegen.

Im folgenden Dossier finden Sie wichtige Dokumente zur Exzellenzinitiative, Stellungnahmen, Pressemitteilungen und Pressebeiträge.


Dokumente
Meldungen aus den Wissenschaftsministerien
Meldungen der Parteien
Meldungen der Universitäten
Presse- und Rundfunkbeiträge


Dokumente

Gemeinsame Pressemitteilung von DFG und Wissenschaftsrat

Liste der ausgewählten Universitäten

Liste der Förderlinien "Graduiertenschulen" und "Exzellenzcluster"

Statement des DFG-Präsidenten Professor Ernst-Ludwig Winnacker

Statement von Herrn Einhäupl vom Wissenschaftsrat in der Pressekonferenz am 20. Januar nach der Auswahlsitzung der Gemeinsamen Kommission

Informationen zur Exzellenzinitiative beim Wissenschaftsrat

Pressemitteilung des BMBF

Meldung des BMBF. Wettbewerb Exzellenzinitiative - Spitzenuniversitäten für Deutschland

Bund-Länder-Vereinbarung über die Exzellenzinitiative


Wissenschaftsministerien

Baden- Württemberg
Universitäten Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe und Tübingen unter den bundesweit zehn Universitäten der Spitzengruppe

Berlin
Wissenschaftssenator Dr. Thomas Flier: Berliner Universitäten haben hervorragend im Exzellenzwettbewerb abgeschlossen

Brandenburg
Brandenburger Wissenschaftler bei bundesweitem Exzellenzwettbewerb

Brandenburg
Wissenschaftsministerin eröffnet erstes gemeinsames Graduiertenkolleg von Europa-Universität und Universität Potsdam

Hamburg
Exzellenzinitiative, Erfolg für Hamburg: Zwei Anmeldungen in der zweiten Runde

Hessen
Das Ergebnis für Hessen ist überdurchschnittlich gut

Mecklenburg-Vorpommern
Minister Metelmann ruft Hochschulen im Lande auf, ihre Ressourcen effizienter einzusetzen und sich mit neuen Anträgen an der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zu beteiligen

Niedersachsen
Niedersachsen bei Exzellenzinitiative vorn - Herausragender Erfolg für fünf Universitäten

Nordrhein-Westfalen
Minister Pinkwart: Aufholjagd erfordert riesige Kraftanstrengung

Rheinland-Pfalz
Rheinland-Pfälzische Universitäten konnten Gutachter im ersten Anlauf nur bedingt überzeugen

Sachsen-Anhalt
Keine Bewilligung im Exzellenzprogramm auf Bundesebene für Sachsen-Anhalt

Thüringen
Kultusstaatssekretär Bauer-Wabnegg zur Entscheidung der gemeinsamen Kommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft und des Wissenschaftsrates: "Herbe Enttäuschung"


Parteien

Bündnis 90/Die Grünen
Elite-Unis: Im Schatten der Leuchttürme darf es nicht dunkel werden

CDU/CSU
Exzellenzwettbewerb beschleunigt Differenzierung der Hochschullandschaft

CDU/CSU Startschuss im Elitewettbewerb entfacht Feuerwerk wissenschaftlicher Kreativität


Universitäten

FU Berlin
Freie Universität Berlin weiter im Wettbewerb

Humboldt-Universität zu Berlin
Presseerklärung des Präsidenten der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Christoph Markschies

Universität Bremen
Exzellenzinitiative: Uni Bremen nimmt erste Hürde mit Bravour

Universität Dortmund
Uni Dortmund wahrt Chance

TU Dresden 
TU Dresden strebt nach Exzellenz

Universität Frankfurt am Main
Hervorragendes Abschneiden in der ersten Phase der Exzellenzinitiative

Universität Freiburg
Universität Freiburg erfolgreich

Universität Göttingen
Vollanträge für zwei Exzellenzcluster und eine Graduiertenschule

Universität Hamburg
Universität Hamburg in der Spitzengruppe

Universität Heidelberg
Universität Heidelberg in der Exzellenzinitiative einen wichtigen Schritt voran

Medizinische Hochachule Hannover
MHH ist in der Exzellenzinitiative eine Runde weiter

Universität Karlsruhe
Drei Antragsskizzen erfolgreich bewertet. Uni Karlsruhe in allen Förderlinien eine Runde weiter

Universität München
LMU auf dem Weg zur internationalen Spitzenuniversität

TU München
TU München auf Erfolgskurs

Universität Stuttgart
Uni Stuttgart punktet bei Exzellenzinitiative - Zwei Projekte in der nächsten Runde

Universität Tübingen
Tübingen in allen drei Förderlinien erfolgreich

Universität Würzburg
Würzburg setzt sich mit seinem Zukunftskonzept durch


Pressebeiträge

FAZ, 23.01.2006
Aufbruchstimmung

FAZ, 22.01.2006
TU Darmstadt über Abschneiden bei Exzellenz-Initiative enttäuscht

focus, 23.01.2006
Zehn Hochschulen im Finale

focus, 20.01.2006
Wer ist die Beste im ganzen Land?

Hamburger Abendblatt, 24.01.2006
Exzellenz-Initiative: Hamburg ist zweimal dabei

Junge Welt, 23.01.2006
US-Verhältnisse warten auf die deutschen Hochschulen

Junge Welt, 23.01.2006
Finanzspritze für Eliten

Leipziger Volkszeitung, 22.01.2006
Ansporn

Leipziger Volkszeitung, 21.01.2006
Leipzig und Dresden in zwei Wettbewerben weiter im Rennen

Leipziger Volkszeitung, 21.01.2006
Zehn Kandidaten für Elite-Unis benannt - Leipzig und Dresden nicht dabei

Neues Deutschland, 23.01.2006
Deutschland sucht die Super-Uni

Neues Deutschland, 23.01.2006
Exzellente Schieflage

Der Spiegel, 23.01.2006
Was von der Elite übrig blieb

Der Spiegel, 20.01.2006
Die glorreichen Zehn

Der Spiegel, 20.01.2006
Finale im Schaulaufen der Kandidaten

Stern, 20.01.2006
Wir wären so gerne Elite-Universität

Der Tagesspiegel, 21.01.2006
Ein bescheidener Sieger

Die Welt, 24.01.2006
Länder sollen ihre Hochschulen im Wettbewerb besser aufstellen

Die Welt, 23.01.2006
Unmut bei den kleinen Hochschulen

Zeit.de
Die Elite der Unis

Deutschlandfunk, 23.01.2006
Und Du bist raus! Reaktionen auf die Vorausscheidung in der Exzellenzinitiative

Deutschlandfunk, 20.01.2006
In der Exzellenzinitiative des Bundes fällt eine wichtige Vorentscheidung

pro-physik.de
Zehn Hochschulen können Elite-Universitäten werden

pro-physik.de
Freude und Enttäuschung nach Vorauswahl für Elite-Uni-Wettbewerb 

Autor(in): Ursula Münch
Kontakt zur Redaktion
Datum: 26.01.2006
© Innovationsportal

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion von Bildung + Innovation erlaubt.

Die Redaktion des Online-Magazins Bildung + Innovation arbeitet journalistisch frei und unabhängig. Die veröffentlichten Beiträge bilden u. a. auch interessante Einzelmeinungen zum Bildungsgeschehen ab; die darin zum Ausdruck gebrachte Meinung entspricht nicht notwendig der Meinung der Redaktion oder des DIPF.

Mehr zum Thema in "Bildung + Innovation"

Links zum Thema