DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

14. 07. 2005

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Bildung + Innovation

Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

PISA: Kein Land ist schlechter als im Jahr 2000

Dossier zu den Zentralen Ergebnissen des zweiten Vergleichs der Länder in Deutschland

Bild

OECD-Logo

"Es gibt kein einziges Land, das bei PISA 2003 schlechter in den Kompetenzbereichen abschneidet als bei PISA 2000" - das ist eine der zentralen Aussagen des PISA-Konsortiums Deutschland. Die Resonanz auf die heute veröffentlichten Ergebnisse ist groß. Deshalb bietet Bildung PLUS folgendes Dossier:


Dokumente
Pressemitteilungen und Stellungnahmen
Pressemitteilungen der Kultusministerien
Pressemitteilungen der Parteien
Interviews mit Politikern und Bildungsexperten 
Pressebeiträge
Rundfunk- und Fernsehbeiträge

 

Dokumente

Zentrale Ergebnisse des zweiten Vergleichs der Länder in Deutschland
Vorinformation zu PISA 2003

Pressemitteilung des PISA-Konsortiums Deutschland

Broschüre Schülerleistungen im internationalen Vergleich

Broschüre PISA 2003 Schulleiterinformation


Pressemitteilungen und Stellungnahmen

BDA
Arbeitgeberpräsident Hundt: Schulische Spitzenleistungen sind in Deutschland möglich, aber kein Anlass zur Entwarnung für die Bildungspolitik

Bertelsmann Stiftung
PISA-Studie: Bertelsmann Stiftung fordert bundesweite Qualitätsoffensive

BMBF
Schülerländervergleich PISA 2003 vorgestellt

Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW)
Ohoven: Lehrer nach Leistung bezahlen

Bundeselternrat
Die PISA-Studie im deutschen Ländervergleich

Deutscher Kulturrat
PISA-Studien - eine Gefahr für die kulturelle Bildung an deutschen Schulen?

Deutscher Philologenverband
14.07.2005:Konsequente Leistungsförderung zahlt sich aus

Deutscher Philologenverband 
08.07.2005: DPhV erwartet von PISA-E 2003 Bestätigung des Süd-Nord-Gefälles bei der Bildungsqualität

DGB
Sehrbrock: PISA ist keine Bildungsolympiade

DIHK
Braun: "Pisa bringt Bewegung in das deutsche Schulsystem". Innerdeutscher Ländervergleich hat sich bewährt

GEW, Juli-Ausgabe der Zeitschrift "Erziehung und Wissen-schaft"
Kommentar von Marianne Demmer

GEW, 14.07.2005
"Kein Grund für selbstgefälliges Schulterklopfen"

GEW, 14.07.2005
"Kultusminister in Erklärungsnöten"

GEW- Baden-Württemberg
Bayern ist offensichtlich erneut PISA-E-Sieger

GEW-Bayern
"Pisa-Ergebnisse sind im Wahlkampf tabu!" GEW mahnt Versachlichung der Diskussion an

IG Metall
IG Metall warnt vor Missbrauch der PISA-Ergebnisse zu Wahlkampfzwecken

KMK
Stellungnahme der Kultusministerkonferenz zu den Ergebnissen des Ländervergleichs von PISA 2003

VBE
14.07.2005: Eckinger warnt vor Selbstzufriedenheit

VBE
08.07.2005: VBE: PISA E als Faustpfand für Länderinteressen ungeeignet


Pressemitteilungen der Kultusministerien

Baden-Württemberg
Baden-Württemberg liegt bei Pisa erneut über dem internationalen Schnitt und in der deutschen Spitzengruppe / Hohes Niveau noch ausgebaut

Bayern
Kultusminister Schneider zu den hervorragenden Ergebnissen Bayerns in der PISA-Studie: "Große Herausforderung und Ansporn zu weiteren Anstrengungen bei früher und individueller Förderung

Berlin
Bildungssenator Klaus Böger zu PISA 2003: "Berlin muss Reformkurs halten, denn Bildungsreformen brauchen Kontinuität. Erfreulich ist ein neues positives Bildungsklima in Berlin"

Brandenburg
PISA-Ergebnisse ermutigend für Brandenburg - Brandenburg im Spitzenbereich bei den Leistungssteigerungen in allen getesteten Kompetenzfeldern

Bremen
Lemke: Trotz schlechter Platzierung Abstand deutlich verringert

Hamburg
Hamburgs PISA-Ergebnis ist eine Herausforderung

Hessen
Hessen auf dem Weg zum modernen Bildungsland: Erste Erfolge zeichnen sich ab

Mecklenburg-Vorpommern
Minister Metelmann: Verbesserung bei PISA-E 2003 - Mecklenburg-Vorpommern ist auf dem richtigen Weg

Niedersachsen
Kultusminister Bernd Busemann: Zur Vorstellung des Ländervergleichs PISA 2003

Nordrhein-Westfalen
Ministerin Barbara Sommer: "PISA-E ist eine katastrophale Abschlussbilanz. Wir müssen und werden für einen Aufbruch in der Schulpolitik in NRW sorgen."

Rheinland-Pfalz
Ahnen: Konsequente Reform des Bildungssystems muss weitergehen - Erste Ergebnisse der PISA-Ergänzungsstudie liegen vor

Saarland
Pisa-Vergleich 2000/2003: Saarländische Schüler sind überall besser geworden

Sachsen
Flath: Mehr Hilfe für die Lernschwachen - Kultusminister sieht gute Arbeit sächsischer Schulen bestätigt

Sachsen-Anhalt
PISA-Vergleichsstudie 2005: Sachsen-Anhalt rückt auf - größter Entwicklungssprung unter den Ländern

Schleswig-Holstein
Bildungsministerin Erdsiek-Rave zu PISA-2003: "Schleswig-Holstein auf richtigem Weg aber noch nicht am Ziel"

Thüringen
Thüringen in allen Bereichen verbessert und auf Platz 4
Kultusminister Goebel: "Eingeschlagener Weg wird bestätigt"


Pressemitteilungen und Stellungnahmen der Parteien

Bündnis 90 Die Grünen
Gemeinsame Anstrengungen von Bund und Ländern für die Verbesserung der Bildung weiter-hin nötig

CDU/CSU
PISA 2003 - Union für konsequente Leistungsorientierung von Anfang an

CDU/CSU Prof. Dr. Maria Böhmer: SA zeigt Überlegenheit der Bildungspolitik der Union

FDP
FLACH: PISA nicht als Steinbruch für eigene Vorurteile verwenden

FDP
Cornelia neue Wege in der Bildungspolitik zwingend notwendig

PDS
Jan Korte (PDS): Soziale Ungerechtigkeit bleibt größter Mangel des deutschen Schulsystems

SPD
PISA: Bund und Länder haben noch viel zu tun

SPD
Nicolette Kressl: PISA: Ein klares Signal für mehr Bildung und Betreuung von Anfang an


Interviews mit Bildungsexperten und Politikern

Interview mit dem Unterrichtsforscher Andreas Helmke, Universität Koblenz-Landau
Vibrierende Pädagogen
die Zeit, 21.07.2005

Interview mit Bildungsforscher Klaus Klemm
Pisa-Ergebnisse haben auch soziale Gründe.
Deutschlandfunk, 14.07.2005

Interview mit Bildungsforscher Klaus Klemm:
"Wir müssen positiv diskriminieren"
Financial Times Deutschland, 14.07.2005

Interview mit Bremens Bildungssenator Willi Lemke
Wieder das Schlusslicht bei PISA: Wie kann die Bildungssituation in Bremen verbessert werden?
NDR, 15.07.2005

Interview mit Erziehungswissenschaftler Professor Wilfried Bos
"Kein Problem der Stadtstaaten"
Die Welt, 15.07.2005

Interview mit Annette Schavan
Schavan: "Die Ost-West-Schere geht zusammen"
Die Welt, 15.07.2005


Pressebeiträge

Berliner Morgenpost, 15.07.2005
Pisa-Studie: Berlin knapp versetzt

Berliner Morgenpost, 14.07.2005
Berlin wieder Schlußlicht bei Pisa

Berliner Zeitung, 14.07.2005
Im besten Fall Mittelmaß. Heute gibt's neue Pisa-Ergebnisse - bisher hat Berlin nicht ganz so gut abgeschnitten

FAZ, 14.07.2005
Schulpolitik mit Folgen

FAZ, 14.07.2005
Unschönes Teilergebnis

FAZ, 14.07.2005
In den Naturwissenschaften abgerutscht

FAZ, 14.07.2005
Pisa-Studie: Bayern wieder vorne - Der Osten holt auf

Financial Times Deutschland, 14.07.2005
Bayern erneut Spitze auf Pisa-Rangliste

Focus online, 13.07.2005
Was versteht man unter Pisa?

Freie Presse, 15.07.2005
Merkel und Bildungspolitiker sehen sich durch PISA-Studie bestätigt

Hamburger Abenblatt, 14.07.2005
Bayerns Schüler noch immer Spitze

Lausitzer Rundschau Online, 09.07.2005
Land erwartet erneut Pisa-Sechs

Neues Deutschland, 15.07.2005
Expertenskepsis trotz PISA-Plus

Neues Deutschland, 14.07.2005
Ein einmaliges Schulsystem

Reuters Deutschland, 14.07.2005
Alle Bundesländer machen bei Pisa-Studie Fortschritte

Spiegel online, 18.07.2005
Olympiade ohne Verlierer

Spiegel online, 15.07.2005
Wo ein Willi ist, ist auch ein Weg

Spiegel-online, 14.07.2005
PISA-DONNERGROLLEN. O'zapft is

Spiegel-online, 14.07.2005
Wissen Sie mehr als ein Neuntklässler?

Spiegel-online, 11.07.2005
"Kann eine Blume bügeln?"

Spiegel-online, 11.07.2005
Alle wetten auf Bayern als Klassenprimus

stern, 14.07.22005
Deutschland wird schlauer

Süddeutsche Zeitung, 07.07.2005
Die Entzauberung von Pisa

Der Tagesspiegel,14.07.2005
Wer weiß (Fakten zu PISA)

Der Tagesspiegel,14.07.2005
Pisa-Erfolge erst in einigen Jahren. Bildungsexperte Lenzen: Reformen brauchen Zeit

Der Tagesspiegel,14.07.2005
Wo wir stehen. Von den Kenntnissen, nach denen Pisa fragt, hängt Deutschlands Zukunft ab. Eine Bestandsaufnahme

Der Tagesspiegel,12.07.2005
Böger erwartet schlechtes Pisa-Ergebnis Schwierige soziale Bedingungen als Ursache

Die Tageszeitung, 14.07.2005
Sprachförderung kann PISA-Ergebnisse retten

Die Welt, 14.07.2005
GEW: Pisa zeigt soziale Ungerechtigkeit

Die Welt, 12.07.2005
Pisa-Ländervergleich: Berlin liegt hinten

Wirtschaftswoche, 13.07.2005
"Pisa-Vater" unzufrieden mit Bildungsreform

Wolfsburger Nachrichten, 15.07,2005
Niedersachsen sieht sich bildungspolitisch auf dem richtigen Weg - Opposition beklagt Auslese

Die Zeit, 14.07.2005
Pisa-Studie entfacht neue Bildungsdebatte

Die Zeit, 14.07.2005
Bayern erneut Spitze auf Pisa-Rangliste


Rundfunk- und Fernsehbeiträge

Deutsche Welle, 14.07.2005
Bessere Ergebnisse bei PISA-Studie

Deutschlandfunk, 15.07.2005
Nicht viel Neues aus PISA

Deutschlandfunk, 14.07.2005
PISA ergänzt

Deutschlandradio, 14.07.2005
Bayern gewinnt PISA-Vergleich. Stadtstaaten liegen auf den letzten Plätzen

n-tv, 14.07.2005
Kein Bildungsnotstand. Bayern gewinnt PISA-Vergleich

rbb-online, 14.07.2005
Berlin und Brandenburg bei PISA-Studie auf hinteren Plätzen

Autor(in): Ursula Münch
Kontakt zur Redaktion
Datum: 14.07.2005
© Innovationsportal

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion von Bildung + Innovation erlaubt.

Die Redaktion des Online-Magazins Bildung + Innovation arbeitet journalistisch frei und unabhängig. Die veröffentlichten Beiträge bilden u. a. auch interessante Einzelmeinungen zum Bildungsgeschehen ab; die darin zum Ausdruck gebrachte Meinung entspricht nicht notwendig der Meinung der Redaktion oder des DIPF.

Links zum Thema