Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Schneider, Julia; Hetze, Pascal

Hochschulfinanzierung - Wunsch und Wirklichkeit.

Lage und Entwicklung der Hochschulen aus der Sicht ihrer Leitungen, 2012.

http://www.stifterverband.de/publikationen_und_podcasts/positionen_dokumentationen/hochschul-barometer/hochschul-barometer_2012.pdfExterner Link

Die Hochschulen in Deutschland gewinnen Gestaltungsspielr√§ume. Ihre Strategien und Ma√ünahmen beeinflussen zunehmend gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen. F√ľr das Hochschul-Barometer wendet sich der Stifterverband einmal im Jahr an alle Hochschulleitungen in Deutschland und bittet sie um ihre Einsch√§tzungen zur aktuellen Lage der Hochschulen, dr√§ngenden Herausforderungen und geplanten Entwicklungen. Jedes Jahr liegt der Schwerpunkt auf einem Thema mit besonders hoher Relevanz. Die Entscheidungen einer Hochschule, etwa zu Forschungs- und Lehrschwerpunkten, haben Folgen f√ľr die Region und dar√ľber hinaus. Die Hochschulen sind Triebfeder f√ľr den wirtschaftlichen Erfolg in der Wissensgesellschaft und stehen deshalb zunehmend im Mittelpunkt √∂ffentlicher Debatten und politischer Reformen. Zugleich steigen die Erwartungen an die Hochschulen: Sie sollen effizient Forschungsergebnisse generieren, die auch marktf√§hig sind. Und sie m√ľssen eine wachsende Zahl von Studierenden in die Lage versetzen, den Anforderungen von Wissenschaft und Wirtschaft gerecht zu werden. Doch in welche Richtung steuern die Hochschulen? Welche Profilbildung verfolgen sie und wie sch√§tzen sie ihre Potentiale im Wettbewerb um Forschungsexzellenz, Studierende und Finanzmittel ein? Wie bewerten sie die Rahmenbedingungen f√ľr Forschung und Lehre und in welchen Bereichen sehen sie besondere Chancen f√ľr sich und die Wissenschaft? Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage 2012 sind: Hochschulen bewerten Lage und Perspektiven der Hochschulen eher positiv. - Kritische Bewertung der Rahmenbedingungen tr√ľbt aktuelle Situation der Hochschulen. - Finanzierung und Personal sind Problemfelder. - Hochschulen sehen steigende Wettbewerbsf√§higkeit trotz erwarteter Finanzl√ľcken. - Hochschultyp, Tr√§gerschaft und Gr√∂√üe beeinflussen Zufriedenheit der Hochschulen. (HoF/Text √ľbernommen).

mehr/weniger
Schlagwörter

Staat, Finanzierung, Wirtschaft, Hochschulreform, Hochschule, Deutschland,

Dokumenttyp Monographie
Medientyp online; gedruckt
Reihe Hochschul-Barometer#Bd.#2012
Erscheinungsjahr 2013
Ort Essen
Sprache deutsch
Erfasst von Institut f√ľr Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universit√§t Halle-Wittenberg
Update 2014/2
Beigaben grafische Darstellungen

Thematischer Kontext

  1. Hochschulfinanzierung

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)