Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Widersprueche in der Bildungspolitik.

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0111-pedocs-139687Externer Link

Forschungsmethode: anwendungsorientiert, politische Stellungnahme, beschreibend. "Die Bildungspolitik in der Bundesrepublik Deutschland ist von mehreren, bis heute nicht aufhebbaren Widerspruechen gepraegt. Exemplarisch verfahrend wird auf die Konflikte um die Struktur des Bildungssystems, die ideologischen Fixierungen und das Verhaeltnis von Bund und Laendern aufmerksam gemacht. - Mit der Einsetzung der Enquete-Kommission 'Zukuenftige Bildungspolitik - Bildung 2000' des Deutschen Bundestages wurde Bildungspolitikberatung ins Parlament verlagert. Auch dieser Kommission ist es nicht gelungen, die Widersprueche und Spannungen in der Bildungspolitik zu ueberwinden. Zu fast allen Problembereichen liegen Mehrheits- (CDU/ CSU, FDP) und Minderheitsvoten (SPD, GRUeNE/BUeNDNIS 90) vor. - Der Versuch, zu einer gesamtstaatlichen Bildungsplanung beizutragen, ist erneut gescheitert. Dennoch ist der Schlussbericht ein wichtiges Dokument, als Problemanalyse und Orientierungsrahmen im Pro und Kontra der Bildungspolitik und als Quelle fuer den gegenwaertigen Stand bildungspolitischer Diskussion." (Autorenreferat).

In the Federal Republic of Germany, educational policy is characterized by several, until now indissoluble contradictions. To exemplify this, attention is drawn to the conflicts concerning the structure of the educational system, the ideological fixations, and the relation between the Federal Republic and the individual states. With the constitution of the parliamentary commission "Future Educational Policy - Education 2000" educational-policy counseling has been transferred to the German Bundestag. Yet, this commission has not managed to overcome the contradictions and tensions in educational policy, either. With regard to almost all of the problematic issues, there have been majority (Christian Democrats and Liberals) and minority (Social Democrats, Green Party/Alliance 90) votes. The attempt to contribute to an educational planning for the whole country has failed again. Still, the final report represents an important document offering both a problem analysis and a guideline with respect to the pros and cons of educational policy as well as a source for the ongoing discussion on educational policy. (DIPF/Orig.).

mehr/weniger
Schlagwörter

Bildungspolitik, Bildungsplanung, Föderalismus, Parlament, Partei, Politikberatung,

Dokumenttyp Zeitschriftenaufsatz
Medientyp online; gedruckt
Erscheinungsjahr 1992
ISSN 0044-3247
urn:nbn:de:0111-pedocs-139687
Zeitschrift Zeitschrift für Pädagogik
Jahrgang 38
Heft 3
Sprache deutsch
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg
1996_(CD)

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)