Netzwerk Teilchenwelt

http://www.teilchenwelt.de

Woraus bestehen wir? Wie entstand das Universum? Wer forscht was am CERN? Teilchenphysik-Institute aus ganz Deutschland und CERN laden Jugendliche und Lehrkräfte ein, moderne Forschung am größten Experiment der Welt zu entdecken.; Dem Urknall auf der Spur: Im Netzwerk Teilchenwelt kann man Teilchenphysik zum Anfassen erleben. Bei Workshops in Schulen, Schülerlaboren oder Museen erleben Jugendliche und Lehrkräfte in ganz Deutschland die Welt von Quarks, Elektronen & Co. hautnah. Als TeilchenforscherInnen für einen Tag messen sie echte Daten vom CERN, diskutieren mit WissenschaftlerInnen und tauchen ein in die Welt der kleinsten Teilchen und großen Fragen über Entstehung und Aufbau des Universums. Wer mehr wissen will macht im Netzwerk mit, entwickelt eigene Projekte und nimmt an Workshops am CERN in Genf teil.

Anbieter:

http://teilchenwelt.de/de/8708.php

Autor:

Prof. Michael Kobel kobel@physik.tu-dresden.de; Anne Glück anne.glueck@tu-dresden.de; Dr. Jens Kube jens.kube@desy.de; Dr. Sven Sommer s.sommer@desy.de

Bildungsebene:

Sekundarstufe I; Sekundarstufe II; Hochschule

Lernressourcentyp:

Projekt

Schlagwörter:

Teilchenphysik; Netzwerk

freie Schlagwörter:

CERN; ATLAS; LHC; Teilchenwelt

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer
Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer; Physik
Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer; Physik; Atomphysik

Geeignet für:

Lehrer; Schüler


Lernressource bei Edutags

Edutags Tags

DPG  Forschungsinstitute  Workshop  Nachwuchswissenschaftler  Teilchenbeschleuniger  Datenauswertung  Schüler  Lehrkräfte  Bosonen  Protonen  Quarks  Standardmodell  Oberstufe  Large Hadron Collider  LHC  Netzwerk  Projekt  Masterclass  Forschung  Physik  DESY  CERN  Elementarteilchen  Teilchenphysik  Teilchenwelt  

Edutags Kommentare

Urknall, ferne Galaxien, dunkle Materie: Das sind nur einige Stichworte, die die Forschungswelten der Teilchen- und Astroteilchenphysik beschreiben. Worum genau es dabei geht, können ca. 6000 Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren im Rahmen des "Netzwerks Teilchenwelt" entdecken. Herzstück des Netzwerk Teilchenwelt sind ca. 200 Projekttage im Jahr - die "Masterclasses" - an Schulen, Schülerlaboren und anderen Bildungseinrichtungen. Dabei lernen Jugendliche unter Betreuung von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, echte Datenauswertung von Teilchenkollisionen und erleben die Faszination Teilchenphysik. Bundesweit sind NachwuchswissenschaftlerInnen der Teilchenphysik, als mobile Experten des Netzwerks unterwegs, um "Masterclasses" in Schulen, Museen und anderen Bildungseinrichtungen durchzuführen. Das "Netzwerk Teilchenwelt" bietet nicht nur Beschleunigerphysik sondern auch Experimente mit kosmischen Teilchen an. Mit Hilfe von Detektoren werden Teilchen sichtbar, die permanent aus dem All die Erde erreichen. Jugendliche und Lehrkräfte können auch an Originalschauplätzen aktiv werden: Workshops oder Projektwochen am CERN und Mitarbeit an deutschen Forschungsinstituten sind Möglichkeiten des Netzwerks. "Netzwerk Teilchenwelt" beruht auf der Zusammenarbeit zahlreicher Institutionen: Neben dem CERN sind 20 deutsche Forschungsinstitute beteiligt, BMBF und DPG fördern und unterstützen das Projekt. Weitere Informationen bietet die Projekthomepage teilchenwelt.de oder die zentrale Projektkoordination an der TU-Dresden: Anne Glück Projektkoordination Netzwerk Teilchenwelt TU Dresden Institut für Kern- und Teilchenphysik Zellescher Weg 19 01069 Dresden Germany Telefon: +49 (0)351 463 33769 Fax: +49 (0)351 463 33114 anne.glueck at tu-dresden.de

Edutags Bewertung