Wie man den Chemieunterricht emanzipatorisch verändert

http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=591

Wenn man Reformen von oben verordnet, ziehen die Lehrkräfte nicht mit. Chemie im Kontext und Aktionsforschung sind Chiffren für eine emanzipatorische Reform des Chemieunterrichts. Bei der vorliegenden Onlineressource handelt es sich um ein Interview mit Ingo Eilks. Ingo Eilks ist Professor für die Didaktik der Naturwissenschaften an der Universität Bremen und Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für die Didaktik der Chemie und Physik (GDCP). Er erläutert unter anderem, wie man naturwissenschaftlichen Unterricht gleichberechtigt mit den Lehrkräften verändert und wie sich die Chemiebranche in der naturwissenschaftlichen Bildung engagiert.

Autor:

Zickgraf, Arnd; redaktion@forum-bildung.de

Bildungsebene:

Sekundarstufe I; Sekundarstufe II; Hochschule

Lernressourcentyp:

Primärmaterial/Quelle

freie Schlagwörter:

AKTIONSFORSCHUNG; BETEILIGUNG; CHEMIEUNTERRICHT; EMANZIPATION; GESELLSCHAFT FUER DIE DIDAKTIK DER CHEMIE UND PHYSIK; GLEICHBERECHTIGUNG; INTERVIEW; LEHRENDER; NATURWISSENSCHAFTLICHE BILDUNG; NATURWISSENSCHAFTLICHER UNTERRICHT; REFORM; VERAENDERUNG

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer
Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer; Chemie
Schule; Schulwesen allgemein
Schule; Schulwesen allgemein; Schulforschung

Kompletter Titel:

Wie man den Chemieunterricht emanzipatorisch verändert : Die Aktionsforschung setzt auf die gleichberechtigte Beteiligung der Lehrenden an der Reform des Chemieunterrichts

Geeignet für:

Lehrer; Schüler


Lernressource bei Edutags

Edutags Tags

Naturwissenschaften  Physik  Naturwissenschaftlicher Unterricht  Chemie  Naturwissenschaftliche Bildung  Chemieunterricht  Unterricht  

Edutags Kommentare

Wenn man Reformen von oben verordnet, ziehen die Lehrkräfte nicht mit. Chemie im Kontext und Aktionsforschung sind Chiffren für eine emanzipatorische Reform des Chemieunterrichts. Bei der vorliegenden Onlineressource handelt es sich um ein Interview mit Ingo Eilks. Ingo Eilks ist Professor für die Didaktik der Naturwissenschaften an der Universität Bremen und Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für die Didaktik der Chemie und Physik (GDCP). Er erläutert unter anderem, wie man naturwissenschaftlichen Unterricht gleichberechtigt mit den Lehrkräften verändert und wie sich die Chemiebranche in der naturwissenschaftlichen Bildung engagiert.