Bild und Wissen: Wie Schülerinnen und Schüler naturwissenschaftliche Bilder rezipieren

http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/1183/2597

Bildkompetenz im Kontext des schulischen Sachunterrichts ist bisher wenig theoretisch modelliert und kaum empirisch untersucht worden. Die qualitativ-explorative Studie, die hier vorgestellt wird, versucht eine erste Erschließung dieses Forschungsfeldes. Die Autorin beschränkt sich dabei auf die rezeptive Seite von Bildkompetenz. Die methodische Reflexion des in der Studie angewandten Designs und des Auswertungsverfahrens kommt zum Schluss, dass sich das Untersuchungsfeld überraschend homogen abgebildet hat. Sie führt dies zum einen auf die inhaltsanalytische Datenauswertung, zum andern auf das monoperspektivische Design zurück; zukünftige ästhetische Wirkungsforschung müsste deshalb vermehrt das Prinzip der perspektivischen Variation berücksichtigen.

Autor:

Regula Fankhauser; regula.fankhauser@phbern.ch

Lange Beschreibung:

In the didactics of science the role of pictures?mainly photographs and diagrams?as learning media and their function in the acquisition of knowledge have been discussed. However, the specific problems understanding pictures have seldom been reflected systematically. The aim of the project described in this paper was to address this deficiency. In a first step I refer to theoretical concepts of understanding pictures that were generated within the context of qualitative social research. Next I generate a theoretical model of visual literacy. The focus is on the understanding of pictures used in science education. The model includes aesthetic, epistemological, technical, and pragmatic dimensions. The discussion of the design and the method of interpretation reflects the results of the study; the students` patterns of picture understanding are surprisingly homogeneous. On the one hand this could be reduced to the method of content analysis; on the other hand it could be an effect of the single sided view of the design. I explored only the subjective reception of pictures. Further research must consider other perspectives and focus on the way teachers work with visual material in classroom teaching.

Bildungsebene:

Hochschule

Lernressourcentyp:

Primärmaterial/Quelle

Schlagwörter:

Unterricht

freie Schlagwörter:

naturwissenschaftliche Bildung; Bildkompetenz; visuelle Kompetenz

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer
Schule; mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer; Naturwissenschaft

Geeignet für:

Lehrer; Schüler


Lernressource bei Edutags

Edutags Tags

Datenauswertung  Reflexion  Naturwissenschaftliche Bildung  Unterricht  

Edutags Kommentare

Bildkompetenz im Kontext des schulischen Sachunterrichts ist bisher wenig theoretisch modelliert und kaum empirisch untersucht worden. Die qualitativ-explorative Studie, die hier vorgestellt wird, versucht eine erste Erschließung dieses Forschungsfeldes. Die Autorin beschränkt sich dabei auf die rezeptive Seite von Bildkompetenz. Die methodische Reflexion des in der Studie angewandten Designs und des Auswertungsverfahrens kommt zum Schluss, dass sich das Untersuchungsfeld überraschend homogen abgebildet hat. Sie führt dies zum einen auf die inhaltsanalytische Datenauswertung, zum andern auf das monoperspektivische Design zurück; zukünftige ästhetische Wirkungsforschung müsste deshalb vermehrt das Prinzip der perspektivischen Variation berücksichtigen.