Die Wahrnehmung des Anderen als pädagogische Herausforderung

http://www.sowi-online.de/praxis/methode/wahrnehmung_anderen_paedagogische_herausforderung_zur_gestaltung_interkultureller_zwischenraeume.html

Der didaktische Ansatz versteht Fremdheit als Beziehungsmodus und konkretisiert dies an 4 Bedeutungen: Fremdheit als fremdes Subjekt (Biographie, Deutungsmuster), als Medium einer fremden Kultur (Text, Film, Musik, Theater), als das ´´Andere der Vernunft´´ (ästhetisch, sinnliche, oder wahrnehmungsorientierte Erkenntnisprozesse) und als geschichtliche Dimension (biographische, kollektive Vergangenheit). Diese biographisch wie gesellschaftlich bedingten Muster der Selbst- und Fremdwahrnehmung gilt es im interkulturellen Lernprozess bewußt zu machen, die enstandenen Zwischenräume kreativ zu gestalten und mit dem ´´Anderen´´ in Beziehung zu treten, d.h. ihm Entfaltungsspielraum einzuräumen. Im Anhang werden Übungen zur Wahrnehmung und zu Selbst- und Fremdbild bereitgestellt.

Autor:

Verfasser A. Holzbrecher; Online bei sowi-online e. V. Bielefeld; reinhold.hedtke@sowi-online.de

Bildungsebene:

Sekundarstufe I; Sekundarstufe II; Hochschule

Lernressourcentyp:

Arbeitsmaterial

freie Schlagwörter:

WAHRNEHMUNG; SELBSTWAHRNEHMUNG; FREMDWAHRNEHMUNG; INTERKULTURELLE BILDUNG; INTERKULTURELLES LERNEN; UEBUNG

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; fachunabhängige Bildungsthemen
Schule; fachunabhängige Bildungsthemen; Interkulturelle Bildung

Geeignet für:

Lehrer; Schüler


Lernressource bei Edutags