DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Stellenangebot 8382

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
I. Tätigkeit
Tätigkeitsbereich: Hochschule/Wissenschaft
Position: Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Mitarbeiter
II. Rahmenbedingungen
Arbeitsverhältnis: befristet / Vollzeit
Tätigkeitsbeginn am: 2017-08-01
Tätigkeitsdauer bis zum: 2021-03-31
Vergütung: Entgeltgruppe 15 TVöD
Bewerbungsfrist: 2017-06-23
Region des Arbeitsortes: Nordrhein-Westfalen
Arbeitsort: 53175 Bonn
III. Berufliches Profil/Voraussetzungen
Studienfächer: Erziehungswissenschaften
Sozialwissenschaften
Wirtschaftspädagogik
Psychologie
Berufspädagogik
IV. Anzeige
Anzeigentext: Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ist das anerkannte Kompetenzzentrum zur Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Das BIBB identifiziert Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert Innovationen in der nationalen und internationalen Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

Im BIBB ist in der Abteilung 2 „Sozialwissenschaftliche Grundlagen der Berufsbildung“ im Arbeitsbereich 2.4 „Kompetenzentwicklung“ ab sofort die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters (Koordinierung und Begleitung von Projekten der Transferinitiative ASCOT+)

mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39 Std.) befristet bis zum 31.03.2021 zu besetzen.

Die Stelle ist im Kontext der Durchführung der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Transferinitiative ASCOT+ (Kompetenzmessung in der beruflichen Bildung) angesiedelt. Ziel der Transferinitiative ASCOT+ ist es, bestehende Forschungsarbeiten zur Kompetenzmodellierung und Kompetenzmessung aufzubereiten und zu bündeln, relevante Anwendungs- und Forschungsfelder abzuleiten und gezielt entsprechende Projekte zu initiieren. Es geht insbesondere um den Breitentransfer von ASCOT-Ergebnissen, die Vernetzung der Wissenschaft mit der Ordnungsarbeit und der Berufsbildungspraxis in Betrieben und Berufsschulen sowie bei zuständigen Stellen.

Ihr Aufgabengebiet:
• Leitende wissenschaftliche Begleitung der Projektaktivitäten im Bereich der Lehr/-Lernförderung und im Kontext des Prüfungswesens,
• wissenschaftliche Beobachtung der Entwicklung von Messverfahren und Analysemethoden im Bereich der beruflichen sowie der schulischen bzw. hochschulischen Kompetenzforschung,
• Durchführung von Metaanalysen von Forschungsbefunden aus nationalen und internationalen Studien zur Kompetenzdiagnostik,
• Vernetzung der Projekte mit der Scientific Community im Bereich der beruflichen und allgemeinen Kompetenzforschung,
• Entwicklung von Rahmenbedingungen für die Realisierung von Large Scale Assessments im internationalen Kontext,
• Vorbereitung eigener Veröffentlichungen im nationalen und internationalen Kontext sowie Initiierung und Unterstützung von Publikationen zu Projektergebnissen für Adressaten in Forschung, Politik und Praxis der Berufsbildung.

Ihr Profil:
• Sie haben erfolgreich ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleich-bar), vorzugsweise der Erziehungs- bzw. Sozialwissenschaften, Berufs- oder Wirt-schaftspädagogik, Psychologie, abgeschlossen oder verfügen über gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen. Eine Promotion in einer der Fachdisziplinen im Kontext der empirischen Bildungsforschung, vorzugsweise mit Bezug zur Berufsbildung, ist erforderlich.
• Sie besitzen sehr gute Kenntnisse des deutschen Berufsbildungs- bzw. Bildungssystems sowie aktueller berufsbildungspolitischer Fragestellungen. Sie sind insbesondere vertraut mit der beruflichen Kompetenzforschung im nationalen und internationalen Bereich und können dies durch einschlägige Veröffentlichungen dokumentieren.
• Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse der Kompetenzdiagnostik, insbesondere der Test- und Fragebogenkonstruktion nach klassischen und probabilistischen Testtheorien.
• Sie besitzen mehrjährige Erfahrung in der empirischen Modellierung und Messung beruflicher Kompetenzen (Entwicklung und Einsatz von Testverfahren, Auswertung von Messergebnissen).
• Sie können sehr gute Erfahrung in der eigenständigen Konzeptionierung und Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich der beruflichen Kompetenzforschung nachweisen.
• Sie verfügen über Moderations- und Verhandlungsgeschick und sind in der Lage, heterogene Gruppen zielorientiert zu steuern.
• Sie können Kooperationen mit unterschiedlichen Akteuren der Berufsbildungspraxis, wissenschaft und -politik aufbauen und zielorientiert gestalten.
• Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen Informations- und Kommunikationstechnologien.
• Sie besitzen Englischkenntnisse, die mindestens dem Niveau C 1 des europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. Dies kann im Zuge des Auswahlverfahrens überprüft werden.
• Sie zeichnet neben einer selbstständigen und strukturierten Arbeitsweise, strategisches Denken und eine Offenheit für Innovationen aus. Sie zeigen Eigeninitiative, sind belastbar, flexibel und zu Dienstreisen bereit.

Das BIBB bietet vielfältige Möglichkeiten der wissenschaftlichen Qualifizierung und Profilierung (u.a. Teilnahme an wissenschaftlichen Fachtagungen sowie Qualifizierungen im methodischen Bereich). Das BIBB unterstützt Veröffentlichungen in internationalen und nationalen wissenschaftlichen Zeitschriften.

Das Institut ist ein Ausbildungsbetrieb. Wir erwarten daher von allen Mitarbeiterinnen und Mit-arbeitern, dass sie sich engagiert an der praktischen Ausbildung beteiligen.

Bewertung: Entgeltgruppe 15 TVöD

Das BIBB setzt sich aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Wir sind seit 2010 als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert und bieten u.a. flexible Arbeitszeiten und viel-fältige Teilzeitmodelle, Telearbeit sowie eine Hotline für familienunterstützende Dienstleistungen an. Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.bibb.de/de/9685.php bzw. www.beruf-und-familie.de.

Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen kann die Stelle auch mit zwei Teilzeitkräften besetzt werden.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 25/17 bis zum
23.06.2017
an das BUNDESINSTITUT FÜR BERUFSBILDUNG - Referat Z 1 - Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn, oder per E-Mail an Bewerbung@bibb.de. E-Mail-Anhänge dürfen ausschließlich im PDF-Format übermittelt werden. Andere Formate sind aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen.

Bitte beachten Sie, dass nur vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden können und fügen Sie die entsprechenden Nachweise für die Stationen Ihres beruflichen Werdegangs bei. Der Lebenslauf ist grundsätzlich in Europass-Form einzureichen (http://www.europass-info.de/).

Weitere Informationen über das Bundesinstitut für Berufsbildung finden Sie im Internet unter www.bibb.de.
V. Ansprechpartnerin / Ansprechpartner
Institution: Bundesinstitut für Berufsbildung
Straße: Robert-Schuman-Platz 3
PLZ: 53175
Ort: Bonn
URL der Homepage:
Anrede: Frau
Vorname: Carolin
Name: Jaehne
Telefon: 0228/107-2132
E-Mail: bewerbung@bibb.de
Anzeige aufgenommen am: 2017-05-24


[ Neue Suche ]

Tamara Massar

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen