DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Stellenangebot 8294

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
I. Tätigkeit
Tätigkeitsbereich: Hochschule/Wissenschaft
Position: Doktorandin/Doktorand
II. Rahmenbedingungen
Arbeitsverhältnis: befristet / Teilzeit
Tätigkeitsbeginn am: 2017-10-01
Tätigkeitsdauer bis zum: 2020-09-30
Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L, 65 einer Vollbeschäftigung
Bewerbungsfrist: 2017-05-24
Region des Arbeitsortes: Sachsen
Arbeitsort: Leipzig
III. Berufliches Profil/Voraussetzungen
Titel/Akademischer Grad: Masterabschluss (oder gleichwertigen Hochschulabschluss)
Studienfächer: Nachwuchswissenschaftler/-innen aller Fachrichtungen
Zusatzqualifikationen: Wissenschaftliche Kompetenz: Die Fähigkeit, die Qualität der von den Schülern erhobenen naturwissenschaftlichen Daten sicherzustellen, sowie den Bildungsgewinn des Projektes empirisch zu messen. Dabei helfen Erfahrung mit naturwissenschaftlichen und/oder
Bildungskompetenz: Die Fähigkeit, mit deutschen Schüler/-innen und Lehrer/-innen gemeinsam ein Biodiversitätsprojekt zu planen und durchzuführen. Dabei helfen Erfahrung in der (Natur-)Pädagogik und Umweltbildung, ökologisches Fachwissen und regionale Arte
Sprachkenntnisse: Deutschkenntnisse sind notwendig, ein gutes Beherrschen der englischen Sprache ist wünschenswert
IV. Anzeige
Anzeigentext: An der Universität Leipzig ist folgende Stelle zu besetzen:

Doktorandenstelle (befristet für 3 Jahre, 65% einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L
zu “Hot- und Coolspots der Biodiversität in Leipzig: Welches Innovationspotenzial hat Citizen Science für die Vermittlung von Biodiversitätsbewusstsein und die Stärkung von Wissenschafts-, Medien- und demokratischen Kompetenzen in der schulischen Bildung?”

Projekt:
Der Schutz der Biodiversität legt neue Formen von Wissensvermittlung und Bürgerbeteiligung nahe. Citizen Science (CS), also die Partizipation von BürgerInnen an einem wissenschaftlichen Forschungsprozess, nimmt dabei eine immer wichtigere Rolle ein. Dieses Projekt möchte CS beispielhaft an schulischen Lernorten etablieren: Schüler/-innen (Klasse 10) sollen Hot- und Coolspots der Biodiversität in der Schulumgebung untersuchen und sich dabei mit Wissenschaftler/-innen von iDiv über ihre Eindrücke und Ergebnisse austauschen. Wir gehen mit dem Projekt der Frage nach, inwiefern partizipatorische Ansätze das Verständnis von Biodiversität, sowie Wissenschafts-, Medien- und Demokratiekompetenzen der Schüler/-innen stärken und sie auf ihre zukünftige Rolle als Bürger/-innen und/oder Wissenschaftler/-innen vorbereiten können. Dieses transdisziplinäre Projekt vernetzt somit Didaktik, Biodiversitätsforschung und CS, um das Innovationspotenzial von CS in der schulischen MINT-Bildung zu erforschen und langfristig den Bereich Bildung am iDiv stärker zu verankern.

Rahmenbedingungen:
Ziel des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig ist es, die biologische Vielfalt in ihrer Komplexität zu erfassen, ihre Entstehung sowie die Konsequenzen für Ökosystemfunktionen und Ökosystemleistungen zu verstehen und Strategien zum Erhalt der Biodiversität unter dem Einfluss des globalen Wandels zu entwickeln. Die Mitglieder des iDiv-Konsortiums sind an verschiedenen Institutionen in ganz Deutschland angesiedelt, davon ein Großteil an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU), der Universität Leipzig (UL) sowie am Helmholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ. Der/Die Doktorand/-in kann als Teil des Graduiertenkollegs yDiv von der Teilnahme an unserem Promotionsprogramm profitieren. Die Arbeitsgruppe von Prof. Jörg Zabel unterstützt das Promotionsprojekt durch eine professionelle Betreuung des/der Doktoranden/-in auf dem Gebiet der Fachdidaktik und der empirischen Bildungsforschung, sowie die Einbindung in ein interdisziplinäres Team vor Ort.

Voraussetzungen und Bewerbung:
Aufgrund der integrativen Natur von iDiv begrüßen wir Bewerbungen von Nachwuchswissenschaftler/-innen aller Fachrichtungen. Deutschkenntnisse sind notwendig, ein gutes Beherrschen der englischen Sprache ist wünschenswert. Bewerber/-innen müssen über einen Masterabschluss (oder gleichwertigen Hochschulabschluss) verfügen oder diesen in naher Zukunft erhalten, um für die Promotionsstelle berücksichtigt werden zu können. Wesentliche Qualifikationen für das Projekt sind gemäß des Charakters von Citizen Science:
(1) Bildungskompetenz: Die Fähigkeit, mit deutschen Schüler/-innen und Lehrer/-innen gemeinsam ein Biodiversitätsprojekt zu planen und durchzuführen. Dabei helfen Erfahrung in der (Natur-)Pädagogik und Umweltbildung, ökologisches Fachwissen und regionale Artenkenntnis.
(2) Wissenschaftliche Kompetenz: Die Fähigkeit, die Qualität der von den Schülern erhobenen naturwissenschaftlichen Daten sicherzustellen, sowie den Bildungsgewinn des Projektes empirisch zu messen. Dabei helfen Erfahrung mit naturwissenschaftlichen und/oder sozialwissenschaftlichen Feldstudien, mit dem Recherchieren, Schreiben und Publizieren. Ferner sind von Vorteil, aber auch während des Projektes erlernbar: Kenntnisse und Erfahrungen in pädagogischer Psychologie, Lerntheorie und Fachdidaktik, sowie Methodenkenntnisse in den empirischen Sozialwissenschaften, z.B. dem Konzipieren und Auswerten von Fragebögen und Interviews. Wir ermutigen insbesondere Kandidat/innnen, die Erfahrung in den Bereichen Naturwissenschaftsdidaktik, Wissenschaftskommunikation und/oder informelles Lernen besitzen und Interesse an Biodiversitätsforschung haben, sich zu bewerben.

Wir bieten eine Doktorandenstelle am Institut für Biologie der Universität Leipzig und eine Vertragslaufzeit von drei Jahren mit der Option auf Verlängerung. Die Vergütung richtet sich nach TV-L (E13, 65% einer Vollzeitbeschäftigung). Die Promotion wird durch Prof. Jörg Zabel betreut (Biologiedidaktik; http://www.biphaps.uni-leipzig.de/en/biodidaktik/mitarbeiter/zabel.html).

Bewerbungsschluss ist der 24. Mai 2017. Die Bewerbung sollte folgende Dokumente beinhalten:
- Anschreiben, das die Motivation und die Forschungsinteressen klar erkennen lässt
- Tabellarischer Lebenslauf
- Ein Empfehlungsschreiben, zusätzlich die Kontaktinformationen von bisherigen Professoren/Betreuern
- Bachelor-/Master-/Diplom-Zeugnisse in Kopie
- Eine digitale Kopie der Abschlussarbeit

Bewerbungen werden über unser online-Bewerbungsportal unter apply.idiv.de bevorzugt oder möglich per Post an Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig, Dr. Mari Bieri, Deutscher Platz 5e, 04103 Leipzig.
Bewerber/-innen können sich auf bis zu drei Stellen bewerben, sollten aber ein jeweils auf die Stelle zugeschnittenes Anschreiben einreichen.
Die ausgewählten Kandidat/-innen werden zu einem Bewerbersymposium vom 22.-23. Juni 2017 in Leipzig eingeladen. Bei Fragen zum Bewerbungsprozess kontaktieren Sie bitte ydiv@idiv.de.
V. Ansprechpartnerin / Ansprechpartner
Institution: Universität Leipzig - Institut für Biologie
Straße: Johannisallee 21-23
PLZ: 04103
Ort: Leipzig
URL der Homepage:
Anrede: Herr
Vorname: Jörg
Name: Zabel
E-Mail: joerg.zabel@uni-leipzig.de
Anzeige aufgenommen am: 2017-05-02


[ Neue Suche ]

Tamara Massar

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen