DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Zeitschrift für Inklusion - Themenschwerpunkt Gender (1/2011)

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Link: http://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/issue/view/10

Das Heft 1/2011 der Zeitschrift für Inklusion ist dem Thema “Gender“ gewidmet. Es enthält folgende Beiträge: Ilka Hoffmann: Inklusion – auch für “böse“ Jungs?; Astrid Jakob, Helga Gschwandtner: Gender Mainstreaming als wesentlicher Aspekt einer inklusiven Pädagogik; Heike Raab: Inklusive Gender?: Gender, Inklusion und Disability Studies; Rebecca Maskos: Frauen mit Lernschwierigkeiten stärken. Zur Lebenssituation von Frauen in Werkstätten und Wohnheimen der Behindertenhilfe und zum inklusiven Projekt „Frauenbeauftragte in Einrichtungen“; Marc Thielen: „Bist du behindert Mann?“ – Überlegungen zu Geschlecht und Geschlechterinszenierungen in sonder- und integrationspädagogischen Kontexten aus einer intersektionalen Perspektive; Barbara Thiessen: Verletzte Körper: Intersektionelle Anmerkungen zu Geschlecht und Behinderung; Annedore Prengel: Ziele einer „geschlechterdemokratischen“ Pädagogik im inklusiven Kindergarten.

Schlagwörter: Inklusion; Gender; Gender Mainstreaming; Junge; Verhaltensauffälligkeit; Frau; Behinderung; Lernschwierigkeit; Gewalt; Geschlecht; Benachteiligung; Schule; Kindergarten; Disability Studies;
Fach, Sachgebiet: Sozialarbeit / SozialpädagogikGrundlagen der Sozialarbeit/SozialpädagogikTheoretische Aspekte der Sozialarbeit/Sozialpädagogik
Autor/Kontakt: Zeitschrift für Inklusion; http://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/about/contact
Erscheinungsjahr: 2011
Sprache: Deutsch
Lizenz: Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Übergeordneter Link: http://www.inklusion-online.net/
Datensatz aktualisiert am: 21.05.2014


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen