DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Pädagogisch diagnostizieren im Schulalltag

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Link: http://www.isb.bayern.de/schulartspezifisches/materialien/paedagogisch-d iagnostizieren-im-schulalltag/

Eine optimale individuelle Förderung setzt die Ermittlung der Lernausgangslage voraus: welche Kompetenzen hat der Schüler schon erworben, wo liegen seine Stärken und Schwächen? Die Broschüre des bayerischen Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung enthält Vorschläge für diagnostische Ansätze, die sich relativ leicht in den Schulalltag einbinden lassen. Anregungen für einen erfolgreichen Einstieg in diagnostisches Handeln und eine kleine Sammlung erprobter Materialien sollen die Umsetzung unterstützen. Zudem wird aufgezeigt, inwieweit pädagogische Diagnostik durch kooperatives und systematisches Vorgehen erleichtert werden kann. Ergänzend zu Methoden für den tagtäglichen Unterricht werden schließlich speziellere Formen der Diagnose thematisiert, die sich für bestimmte Fälle oder Fragestellungen eignen, sowie Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Experten aus anderen Arbeitsfeldern aufgezeigt. Die Broschüre steht zum kostenlosen Download zur Verfügung und kann auch beim Bildungsverlag EINS für 18,00 € bestellt werden.

Schlagwörter: LERNAUSGANGSLAGE; DIAGNOSTIK; INDIVIDUELLE FOERDERUNG; PAEDAGOGISCHE DIAGNOSTIK; UNTERRICHT; BAYERN; HANDREICHUNG;
Fach, Sachgebiet: SchuleSchulwesen allgemeinSchulleistung, Leistungsmessung, Prüfungswesen
Autor/Kontakt: Herausgeber: Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, Schellingstraße 155, 80797 München, E-Mail: kontakt@isb.bayern.de
Sprache: Deutsch
Weitere Angaben: Download kostenlos, Bestellung: 18,00 €
Übergeordneter Link: http://www.isb.bayern.de/
Datensatz aktualisiert am: 11.01.2013


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen