DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Plakatausstellung »Die heile Welt der Diktatur? Herrschaft und Alltag in der DDR«

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Link: http://stiftung-aufarbeitung.de/hwdd/index.php

Was war die DDR? Diese Frage wird mehr denn je diskutiert. Noch 1989 schien die Antwort eindeutig: Damals gingen Hunderttausende in der DDR auf die Straße, um gegen die Diktatur der SED, für Reisefreiheit und bessere Lebensverhältnisse zu demonstrieren. Heute wird der Alltag in der DDR häufig verklärt. Gab es tatsächlich so etwas wie eine »heile Welt« inmitten der Diktatur? Oder waren SED-Herrschaft und Alltag letztlich untrennbar miteinander verbunden?
Die Ausstellung umfasst 20 DIN A 1-Plakate und kann bei der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ab sofort gegen eine Schutzgebühr von 50,– € (inkl. Versand) bestellt werden. Die Plakate werden gerollt geliefert und müssen vor Ort gerahmt oder auf Ausstellungsplatten aufgezogen werden. Die Lieferung erfolgt ab Ende März 2010.
Die Ausstellung ist das ideale Medium, um an öffentlichen Orten – etwa in Rathausfoyers, Volkshochschulen, Stadtbibliotheken, Schulen oder Kirchen – zur Auseinandersetzung mit unserer Zeitgeschichte einzuladen. Zugleich bildet die Ausstellung einen geeigneten Rahmen für Filmvorführungen, Zeitzeugengespräche, Buchvorstellungen und andere Veranstaltungen zum Thema.

Schlagwörter: DDR; DIKTATUR; ALLTAG; FRIEDLICHE REVOLUTION; MAUERFALL; WIEDERVEREINIGUNG; BERLIN; BERLINER MAUER; ZEITENWENDE;
Fach, Sachgebiet: Schulesozialkundlich-philosophische FächerGeschichteEpochenNeueste Geschichte seit 1990
Schulesozialkundlich-philosophische FächerGeschichteEpochenNeueste Geschichte seit 1900
Autor/Kontakt: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Sprache: Deutsch
Datensatz aktualisiert am: 22.01.2010


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen