DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Das erzieherische Verhältnis mit schwerstbehinderten Kindern

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Link: http://www.sonderpaedagoge.de/alt/down/limbach.pdf

Das erzieherische Verhältnis ist in der Allgemeinen Pädagogik weitgehend in den Hintergrund gerückt. In der Schwerstbehindertenpädagogik hat sich in letzter Zeit jedoch verstärkt eine Rückbesinnung auf das Beziehungselement entwickelt. Eine Rückbesinnung auf die Beziehungsebene zwischen Erzieher und Kind in der aktuellen sonderpädagogischen Theoriebildung ist von zentraler Bedeutung und schafft neue Möglichkeiten eines Umdenkens in der Schwerstbehindertenpädagogik. Fazit ist, dass das erzieherische Verhältnis mit schwerstbehinderten Kindern in erster Linie unter dem Anspruch einer intersubjektiven, ethisch fundierten Beziehung steht.

Schlagwörter: Erziehung; Pädagogischer Bezug; Schüler; Lehrer; Eltern; Kind; Schwerstbehinderter;
Fach, Sachgebiet: BehindertenpädagogikSpezifische BehinderungenMehrfachbehinderung, Schwerstbehinderung
Autor/Kontakt: Martin Limbach; martinlimbach@gmx.de
Sprache: Deutsch
Weitere Angaben: Die PDF-Datei kann nur mit einem Acrobat-Reader gelesen werden.
Übergeordneter Link: http://www.sonderpaedagoge.de
Datensatz aktualisiert am: 08.09.2010


Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen