DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Onlineressourcen: Kindheit, Entwicklung, frühes Lernen

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Innerhalb von "Kindheit, Entwicklung, frühes Lernen"


Gesamtzahl der gefundenen Einträge: 57   |   Seite 1 von 6   |   Datensätze 1-10

  1. Abschlussbericht Wissenschaftliche Begleitung der Implementierung der Lerndokumentation Mathematik im Rahmen des Projekts TransKiGs für das Land Berlin 

    Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung der Implementierung der Lerndokumentation Mathematik. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie prozessbegleitende Beobachtung und Dokumentation der individuellen mathematischen Kompetenzen und Fähigkeiten mit Hilfe des Instruments Lerndokumentation Mathematik dazu beitragen können, die mathematische Kompetenzentwicklung der Kinder in Kindertagesstätten (und Grundschulen) zu verbessern.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  2. Anforderungen an Verfahren der regelmäßigen Sprachstandsfeststellung als Grundlage für die frühe und individuelle Förderung von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund 

    Monographie/Buch/Dissertation

    Um der nachwachsenden Generation die kommunikativen Handlungsmöglichkeiten zu verschaffen, die für die Nutzung individueller Lebenschancen und eine politische Teilhabe in einer demokratischen Gesellschaft unverzichtbar sind, ist eine Förderung insbesondere von jenen Kindern und Jugendlichen bei ihrer sprachlichen Qualifizierung notwendig, die hinter den für ihr jeweiliges Alter charakteristischen Qualifikationsprofilen deutlich und erkennbar zurückbleiben. Fördermaßnahmen greifen in diesem Zusammenhang insbesondere dann, wenn sie individuell und zielgenau aus einer entsprechenden Diagnostik abgeleitet werden. In dieser Expertise werden hierzu insbesondere die folgenden Fragen thematisiert: (1) Welche Anforderungen ergeben sich aus sprachwissenschaftlicher und aus fachdidaktischer Sicht an Verfahren, die den Stand der Sprachentwicklung von Kindern in ausgewählten Entwicklungsphasen erheben sollen? (2) Welche Anforderungen ergeben sich für entsprechende Verfahren mit Blick darauf, dass sie als diagnostische Grundlage für die Entwicklung, den Einsatz und die Optimierung individuell-biographischer Förderkonzepte genutzt werden können? (3) Welche Möglichkeiten der Einbeziehung der herkunftssprachlichen (in den meisten Fällen muttersprachlichen) Kompetenz bestehen für die Feststellung des sprachlichen Entwicklungsstandes im Deutschen bei Kindern mit Migrationshintergrund?
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  3. Auf dem Weg zu einer neuen Kleinkindpädagogik 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Anmerkungen zur Tagesbetreuung von Kleinkindern in Kindertagesstätten von Hans-Joachim Laewen (I N F A N S, Institut für angewandte Sozialisationsforschung - Frühe Kindheit e.V.).
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  4. Auf den Anfang kommt es an. Perspektiven für eine Neuorientierung frühkindlicher Bildung. 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Im ersten Teil des Berichts wird `die Forschung zur Entwicklung und Förderung metakognitiver Förderung aufbereitet und auch im Hinblick auf ihre pädagogische Umsetzung für Kinder im Vorschulalter bearbeitet`. Der zweite Teil widmet sich der Resilienzforschung und ihrer Bedeutung für die Bildungs- und Erziehungspraxis. `Im dritten Teil wird ein Ansatz vorgestellt, der Transitionskompetenz als Basiskompetenz begreift und Übergänge als Phasen beschleunigter Veränderung und als besonders lernintensive Zeit versteht.`
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  5. BELLA-Studie - Befragung zum seelischen Wohlbefinden und Verhalten 

    Die Studie ist ein Modul zur psychischen Gesundheit des bundesweiten Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KIGGS-Studie) des Robert-Koch-Instituts. Die BELLA-Studie untersucht eine für Deutschland repräsentative Stichprobe von Kindern, Jugendlichen und deren Eltern sowie jungen Erwachsenen. Nach der Erhebung der Basisdaten zwischen 2003 und 2006 wurden die Teilnehmer in drei weiteren Erhebungswellen (2004-2007, 2005-2008, 2009-2012) wiederholt befragt. Die vom Deutschen Stifterverband (2003-2009) und Bundesministerium für Gesundheit (2010-2012) geförderte Studie wird von der Forschungssektion Kinder- und Jugendgesundheit am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrike Ravens-Sieberer und Dr. Fionna Klasen durchgeführt.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  6. BiKS: Bildungsprozesse, Kompetenzentwicklung und Selektionsentscheidungen im Vorschul- und Schulalter 

    Projekt

    Die Forschergruppe BiKS besteht aus einem Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Pädagogik, Psychologie und Soziologie. Ihr Ziel ist die Untersuchung von Prozessen des Kompetenzerwerbs und der Entscheidungsformierung im Vor- und Grundschulalter und deren komplexer Interdependenz im Längsschnitt. Im Zentrum stehen dabei: a) das Verhältnis von strukturellen, einstellungsbezogenen und prozessualen Bedingungen in der Familie und in den Bildungsinstitutionen Kindergarten und Grundschule in ihrer Abhängigkeit von und Bedeutung für die kognitiv-sprachliche Kompetenzentwicklung und die Formation von Bildungsentscheidungen, und b) die bildungsstufenübergreifende Anschlussfähigkeit von Bildungsprozessen im Kindergarten und der Grundschule. In zwei Längsschnittstudien will die Forschergruppe zufällig ausgewählte Kindergarten- und Schulkinder über einen möglichst langen Zeitraum in ihrer Entwicklung begleiten.
    Im Herbst 2005 begannen die Erhebungen für BiKS-3-10, eine Längsschnittstudie deren Startstichprobe sich aus rund 550 Kindergartenkindern in Bayern und Hessen zusammensetzte. Ab dem Schuljahr 2008/2009 wurden die Untersuchungen mit einer erweiterten Stichprobe in der Grundschule fortgeführt. Seit dem Wechsel der meisten teilnehmenden Kinder auf eine weiterführende Schule zum Schuljahr 2012/2013 werden diese Kinder nicht mehr im Klassenverband, sondern individuell im Rahmen von BiKSplus [3-13] auf ihren Bildungswegen begleitet.
    Im Rahmen von BiKS-8-14 wurden seit Herbst 2005 Kinder aus 155 Grundschulen in Bayern und Hessen untersucht, die zu Beginn der Studie die 3. Klassenstufe besuchten und mehrheitlich im Sommer 2007 auf eine Sekundarschule wechselten, wo sie zusammen mit ihren Familien bis zum Ende der 9. Klasse begleitet wurden. Im Fokus des Interesses standen dabei die unterschiedlichen Entwicklungsverläufe von Kindern in Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien. Seit dem Schuljahr 2012/2013 werden die Jugendlichen im Rahmen von BiKSplus [8-18] individuell auf ihrem Weg in Richtung Hochschule, Ausbildung und Arbeitsmarkt begleitet. Aus soziologischer und psychologischer Perspektive steht hierbei die Untersuchung der Bildungsverläufe von Gymnasiastinnen und Gymnasiasten bis zur nächsten zentralen Entscheidungsschwelle, nämlich dem Übergang in das universitäre oder berufliche Ausbildungssystem, im Vordergrund.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  7. Bilinguale Sprachentwicklung: Kinder mit typischer Sprachentwicklung und Kinder mit einer Sprachentwicklungsstörung - BiLaD 

    Projekt

    Das Ziel diese Projekts ist es, Möglichkeiten für die Identifikation von Sprachentwicklungsstörungen aufzudecken, die von den jeweiligen Sprachkombinationen unabhängig sind und deshalb zur Entwicklung von sprachübergreifenden Verfahren führen sollten sowie zu neuen Erkenntnissen über die Ursachen und Eigenschaften von Sprachentwicklungsstörungen. Es ist sowohl praktisch als auch theoretisch relevant, die Tragfähigkeit nicht nur von sprachspezifischen, sondern auch von sprachübergreifenden Kriterien für die Identifikation von spezifischen Sprachentwicklungsstörungen (SSES) in bilingualen Kontexten zu erforschen. Es wird beabsichtigt, dieses Ziel durch eine systematische Untersuchung von zwei verschiedenen Zielsprachen (kindlichen L2s), Französisch und Deutsch, gepaart mit denselben drei Ausgangssprachen (kindlichen L1s), Portugiesisch, Arabisch und Türkisch, zu erreichen. Projektlaufzeit: 2013-2016
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  8. Bindung (Psychologie) 

    Der Beitrag aus der Online-Enzyklopädie Wikipedia beschreibt Bindung in der Psychologie als zentralen Begriff, der von John Bowlby und seinen MitarbeiterInnen entwickelten Bindungstheorie. Neben einer Begriffsbestimmung werden Bindungsmuster- und -typen von Kindern und Erwachsenen beschrieben. Mit Literaturangaben.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  9. Bindung im Kindergartenalter 

    Der Begriff der Bindung taucht immer häufiger in der allgemeinen Presse und in der Fachliteratur zur Entwicklung von Kindern auf - oft mit ganz unterschiedlicher Bedeutung. Der nachfolgende Artikel gibt einen kurzen Überblick über die Bindungstheorie sowie über ausgewählte aktuelle Forschungsbefunde zur Bindung bei Kindergartenkindern.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  10. Bindungstheorie und offene Arbeit: Erkenntnisse, Informationen und Hinweise für ElementarpädagogInnen 

    Der Fachbeitrag führt allgemein in die Bindungstheorie ein , stellt Grundannahmen der Bindungstheorie und die wichtigsten Bindungsvarianten vor. Er konstatiert, dass frühkindlich erworbene, sichere Bindungserfahrungen eine herausragende Rolle für die seelische Gesundheit eines Menschen spielen und untersucht welche Überlegungen und Schlussfolgerungen sich aus dieser wichtigen Erkenntnis für die öffentliche Erziehung, beispielsweise für die Arbeit in der Kindertagesstätte ergibt.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

Zurück   [  1]     2      3      4      5      6  Weiter

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen