DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Zeitschrift für Pädagogik - Heft 2/2016: Linktipps zum Thema "Konzeptualisierungen des Biographischen – Zur Aktualität biographiewissenschaftlicher Perspektiven in der Pädagogik"

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Zusammengestellt von Anja Hemmersbach und Tamara Massar.
Redaktion: Barbara Ophoven

Hier können Sie die Linktipps im Originallayout als PDF-Datei herunterladen.
Die folgende Linksammlung bietet eine Auswahl an Quellen, die sich mit Biographieforschung und der biographischen Methode im Kontext der Erziehungswissenschaft befassen. Neben theoretischen Texten wird beispielhaft auf Literatur zu den Themen Lernen im Lebenslauf, Biographieforschung und Soziale Arbeit, Biographie und Geschlechterordnung sowie Biographieforschung international verwiesen. Zusätzlich werden zentrale Organisationen, Netzwerke und Zeitschriften genannt. Da die Auswahl der Literatur auch davon bestimmt ist, welche Dokumente tatsächlich als Volltext frei zugänglich sind, sei an dieser Stelle auf die Recherchemöglichkeit in der FIS Bildung Literaturdatenbank (http://www.fachportal-paedagogik.de/fis_bildung/fis_form.html) hingewiesen, um nach aktuellen gedruckten und/oder beschränkt vorhandenen Online-Publikationen zu suchen.
Biographieforschung als Methode in der Erziehungswissenschaft

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Fakultät für Humanwissenschaften
Zentrum für Sozialweltforschung und Methodenentwicklung
(ZSM)

http://www.zsm.ovgu.de/

Das Zentrum für Sozialweltforschung und Methodenentwicklung ist aus dem ehemaligen Zentrum für qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung (ZBBS) hervorgegangen und widmet sich grundlegenden methodologischen sowie methodischen Fragen im Bereich qualitativer Forschung. Ziele des ZSM sind neben der Konsolidierung qualitativer Methoden in unterschiedlichen Disziplinen [...] 

Allgemeine Erziehungswissenschaft und erziehungswissenschaftliche Biographieforschung   

http://www.pedocs.de/volltexte/2012/5590/pdf/ZfE_Beiheft_2002_1_Schulze_Allgemeine_Erziehungswissenschaft_D_A.pdf

Die Allgemeine Pädagogik hat ihre Position innerhalb der Erziehungswissenschaft verändert. Sie beansprucht nicht mehr die umfassende Theorie der Erziehung für alle Teilbereiche der Pädagogik vorzustellen. Sie versteht sich selber als Teildisziplin neben vielen anderen, allerdings als Spezialist für das Allgemeine in der Erziehungswissenschaft. Sie untersucht allgemeine, den [...]

Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Methodologie - Tradition - Programmatik   

http://www.pedocs.de/volltexte/2011/4525/pdf/ZfE_1999_03_Marotzki_Biographieforschung_D_A.pdf

Im folgenden Beitrag wird Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung als ein Methodologie-, Forschungs- und Theorieprogramm in zeitdiagnostischer Absicht dargestellt. Im ersten Schritt werden phänomenologische und geisteswissenschaftliche Traditionslinien herausgearbeitet. Neben der Husserl- Linie, die in den Sozialwissenschaften über Alfred Schütz wirksam geworden ist, [...]

Lernen im Lebenslauf

NEPS-Studie “Bildungsverläufe in Deutschland“

https://www.neps-studie.de/

Das Hauptinteresse der NEPS-Studie liegt darin, Bildungsprozesse über die gesamte Lebensspanne zu beschreiben und dabei Ursachen und Wirkungszusammenhänge zu erkennen. Bei der NEPS-Studie handelt es sich um eine Längsschnittstudie, das heißt Personen werden wiederholt befragt. So können Entwicklungen in den Bildungsverläufen der Menschen und auch Übergänge, z. B. von der [...] 

Nationales Bildungspanel (NEPS)

https://www.neps-data.de/

Das Nationale Bildungspanel für die Bundesrepublik Deutschland (National Educational Panel Study, NEPS) wird von einem interdisziplinär zusammengesetzten Exzellenznetzwerk durchgeführt. Seit dem 1. Januar 2014 wird es im Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg weitergeführt. Mit der Institutionalisierung wurde LIfBi ein [...] 

Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
(LIfBi)

https://www.lifbi.de/

Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe dient der Förderung der bildungswissenschaftlichen Längsschnittforschung in Deutschland und stellt hierzu am Standort Bamberg grundlegende, überregional und international bedeutsame, forschungsbasierte Infrastrukturen für die empirische Bildungsforschung zur Verfügung. Das Nationale Bildungspanel (National Educational Panel Study, [...] 

Biographieforschung und biographisches Lernen. (Themenheft).    

http://www.die-bonn.de/id/178

Biographieforschung stellt einen relativ jungen Zweig der Sozial- und Erziehungswissenschaften dar. Die Anfänge dieser Ausrichtung markiert zum einen die Absicht, Lebenslaufforschung zu betrieben. Methodisch waren dies zunächst nach wie vor standardisierte Erhebungen bzw. quantitative Auswertungen. Zum anderen entwickelte sich eine qualitativ ausgerichtete Erfassung von [...]

Einzelbeiträge zum Themenschwerpunkt “Bildungsbiografien und Bildungsverläufe“ der Zeitschrift Bildungsforschung Bd. 2 (2005)

http://www.pedocs.de/lucene_ergebnis.php?la=de&zeitschriftentitel=Bildungsforschung&zeitschriftenjahr=2005&zeitschriftenband=2&zeitschriftenheft=2&suchart=exakt

Der Zeitschriftenband enthält die folgenden Einzelbeiträge: Zum Themenschwerpunkt “Bildungsbiographien und Bildungsverläufe“ (Cathleen Grunert); Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung im Spannungsfeld von Biographie, Karriere und Lebenslauf (Jochen Kade); Dokumentarische Interpretation narrativer Interviews (Arnd-Michael Nohl); Die Klassenrundbriefe des Homberger [...] 

Leben erzählen - Leben verstehen. Dimensionen der Biografieforschung und narrativer Interviews für die Erwachsenenbildung.   

http://dx.doi.org/10.3278/14/1119w; http://www.die-bonn.de/doks/2013-biografieforschung-01.pdf

"Die narrative Forschung als zentrale Methode der empirischen Sozialforschung hat in den letzten Jahren den Blick auf interdisziplinäre Ansätze erweitert. Davon profitiert auch die Erwachsenenbildungsforschung, z.B. im Themenbereich Alphabetisierung und Grundbildung. Die Erkundung von (auto)biografischen Erzählweisen und -strukturen trägt zum Verständnis von Lernbiografien [...]

Serielle Bildungsbiographien. Auf dem Weg zu einem qualitativen Bildungspanel zum Lebenslangen Lernen   

http://www.pedocs.de/volltexte/2013/7149/pdf/ZfPaed_3_2010_Hof_ua_Serielle_Bildungsbiographien.pdf

Das bildungspolitische und wissenschaftliche Konzept des Lebenslangen Lernens thematisiert den Erwachsenen aus einer lebenslaufbezogenen Entwicklungsperspektive, die einerseits bildungsbereichsübergreifende Zusammenhänge in den Blick nimmt und sich andererseits für den breiten Variantenreichtum informeller Lernorte und Lernpraktiken interessiert. Der Beitrag begründet, dass [...]

Lernen im Lebenslauf. Das lernende Subjekt im Spannungsfeld bildungspolitischer Imperative, pädagogischer Praxis und biografischer Forschung.   

http://dx.doi.org/10.1007/s40955-015-0010-4

Im Kontext Lebenslangen Lernens werden Erwachsene zunehmend in einer biografischen Perspektive betrachtet. Der Artikel arbeitet heraus, wie unterschiedlich und zum Teil widersprüchlich Erwachsene als biografische Subjekte in der Bildungspolitik, in der Bildungspraxis und in der Erwachsenenbildungsforschung konstruiert werden. Es wird argumentiert, dass erst eine Verknüpfung [...]

Biographieanalyse und Soziale Arbeit

Fachbereichstag Soziale Arbeit (FBTS)
Netzwerk für Rekonstruktive Soziale Arbeit – zur Entwicklung von Forschung, Lehre und beruflicher Praxis

http://www.nwrsa.de/

Das Netzwerk Rekonstruktive Soziale Arbeit zur Entwicklung von Forschung, Lehre und beruflicher Praxis (ehemals Netzwerk Rekonstruktive Sozialarbeitsforschung und Biographieforschung, kurz: rekonsobi) ist ein Zusammenschluss von KollegInnen aus Hochschulen und aus verschiedenen Praxisfeldern der Sozialen Arbeit. Es bietet ein Austausch- und Vernetzungsforum sowohl für [...] 

Verstehende Soziale Arbeit. Zum Nutzen qualitativer Methoden für professionelle Praxis, Reflexion und Forschung.   

http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/327

"Qualitative Methoden könnten eine wichtige Rolle spielen im Rahmen einer lebendigen, an den Subjekten und ihren Lebenswelten orientierten, emanzipatorischen sowie selbstreflexiven Sozialen Arbeit. Sie finden bereits in drei Bereichen der Sozialen Arbeit Anwendung: in der Sozialarbeitsforschung, im beruflichen Alltag der Sozialen Arbeit und bei der professionellen [...]

Biographie und Geschlechterordnung

"Biographie" als rekonstruktiver Zugang zu "Geschlecht" - Perspektiven der Biographieforschung.    

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-35002

"Biographische Methoden sind im Kontext feministischer Sozialwissenschaft nichts Neues. Mit (auto)biographischen Dokumenten sollten in der Frauenforschung wie in der Frauenbewegung die Lebensbedingungen von Frauen 'sichtbar' gemacht werden. In empirischen Forschungen der Sozial- und Erziehungswissenschaften wurden Merkmale 'weiblicher Biographien' ermittelt, zur Kritik [...]

Biographieforschung als "Königinnenweg"? Überlegungen zur Relevanz biographischer Ansätze in der Frauenforschung.   

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-23266

Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Frage nach dem Stellenwert biographischer Forschung im Rahmen feministischer Sozialwissenschaft. Die Verfasserin zeichnet Entstehungslinien der Biographieforschung nach, arbeitet Schwerpunkte dieses Forschungsparadigmas heraus und formuliert Ansatzpunkte einer feministischen Biographieforschung. Als leitendes methodologisches [...]

"Biographie und Geschlecht" : Workshop am 04.07.2011 an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena.    

http://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/39607; http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-396073

"Die Herausforderung, die Lebensgeschichten von Frauen und Männern mit biographischen Methoden zu erforschen, stand im Mittelpunkt des ersten Workshops 'Biographie und Geschlecht' am 04.07.2011 in Jena. Organisiert wurde der Workshop vom Lehrstuhl für Geschlechtergeschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sein Ziel bestand darin, über die methodologischen und [...]

Biographieforschung international

Einblicke in die Entwicklung der Biographieforschung in Italien.    

http://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/39474; http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-394740

Im Folgenden möchte der Autor versuchen, einen Überblick über die wesentlichen Etappen in der Entwicklung der Biographieforschung in Italien zu geben. Darin sollen die zentralen Themen und ihre Beziehung zur kollektivhistorischen Veränderungsdynamik der italienischen Gesellschaft, die akademische Rezeption qualitativer Forschungsmethoden sowie die methodischen und [...]

Biographieforschung in Großbritannien.    

http://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/39280; http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-392807

Anhand von Beispielen und exemplarischen Ausführungen soll in diesem Überblick die Reichweite der Biographieforschung in Methodik und Themenvielfalt in Großbritannien aufgezeigt werden. Dabei hat der Autor einen eher "liberalen" oder "eklektischen" Blickwinkel auf das "Feld" eingenommen, da es sich um ein "bewegliches Ziel" handelt, das sich schnell entwickelt und Einflüsse [...]

Biographieforschung in Polen.    

http://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/35440; http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-354405

Der Beitrag setzt sich aus verschiedenen Teilen zusammen. Anfangs skizziert die Verfasserin den historischen Hintergrund in Form eines schematischen und vereinfachten Überblicks. Dabei hält sie es für wichtig, wenigstens einen allgemeinen historischen Umriss zu zeichnen und das polnische Erbe der biografischen Methode, welches immer noch in den aktuellen Arbeiten polnischer [...]

Organisationen und Netzwerke

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft - DGfE Geschäftsstelle
DGfE-Sektion 2: Allgemeine Erziehungswissenschaft
DGfE-Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung
/ Biographical Research in Education

http://www.dgfe.de/sektionen-kommissionen/sektion-2-allgemeine-erziehungswissenschaft/kommission-qualitative-bildungs-und-biographieforschung.html

Auf der inhaltlich-gegenstandsbezogenen Ebene werden theoretische Fragen von Erziehungs-, Bildungs- und Sozialisationsprozessen auf der Basis qualitativ empirischer Forschungsergebnisse thematisiert. Die biographische Orientierung bündelt eine Vielfalt von Forschungsfeldern unter dem Gesichtspunkt ihrer Relevanz für biographische Prozesse und ermöglicht zahlreiche Bezüge zu [...] 

Deutsche Gesellschaft für Soziologie
Sektion Biographieforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

http://www.soziologie.de/de/sektionen/sektionen/biographieforschung/portrait.html

Die Sektion Biographieforschung in der DGS besteht seit 1986 und ist aus der 1979 gegründeten Arbeitsgruppe "Biographieforschung" hervorgegangen. Auf dieser Seite erhält man Informationen zum Vorstand, zu Aktivitäten und zur Mitgliedschaft in der Sektion. Man findet außerdem Verzeichnisse von Publikationen, die im Bereich Biographieforschung entstanden sind, [...] 

BIOS - Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen

http://www.budrich-journals.de/index.php/bios

BIOS ist seit 1987 die wissenschaftliche Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History Studien und - seit 2001 - auch für Lebensverlaufsanalysen. In ihr arbeiten über Disziplin- und Landesgrenzen hinweg Fachleute u.a. aus der Soziologie, der Geschichtswissenschaft, der Pädagogik, der Volkskunde, der Germanistik. Hier werden neueste Forschungen veröffentlicht, [...] 

ZQF - Zeitschrift für Qualitative Forschung

http://www.budrich-journals.de/index.php/zqf

Die ZBBS stellt Tendenzen qualitativer Forschungsansätze aus Soziologie, Erziehungswissenschaft, Psychologie, Psychoanalyse und Psychotherapie und relevante Untersuchungsergebnisse aus diesen und anderen Disziplinen vor und greift aktuelle methodologische Diskussionen der qualitativen Forschung auf. 

Leseliste Biographieforschung

http://www.soziologie.de/fileadmin/user_upload/Sektionen/Biographieforschung/Leseliste_2011.pdf

Die folgende Leseliste wurde im Auftrag der Sektion Biographieforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie 2010/2011 zusammengestellt. Sie enthält eine eingeschränkte Auswahl einschlägiger Literatur bis Anfang 2011. 

Forschungsprojekt INVITE - Initiate New Ways of Biographical Counseling in Rehabilitative Vocational Training

http://www.zsm.ovgu.de/Das+Zentrum/Forschungsprojekt+INVITE.html

Das Projekt lief von 2003-2007 und befaßte sich mit biographieanalytische Beratung in Prozessen beruflicher Rehabilitation und der Entwicklung eines Curriculums für die Weiterbildung in biographieanalytischer Beratung für Ausbilder, Sozialpädagogen und Psychologen in der rehabilitativen Berufsbildung. Die einzelnen Module des Curriculums stehen zum Runterladen zur Verfügung, [...] 

Netzwerk Biographieforschung

http://biographieforschung.univie.ac.at/biographieforschung/

Das 2011 im Umfeld der Universität Wien gegründete Netzwerk Biographieforschung bietet in seiner offenen Struktur Raum für den Austausch von Forscherinnen und Forschern, die mit unterschiedlichen Materialien und Methoden, eingebunden in Institutionen, engagiert in Forschungsprojekten, oder freiberuflich selbständig biographisch arbeiten. Workshops zu wechselnden Themen und [...] 

  nach oben

burandt@dipf.de

 

Besuchen Sie uns auch bei:
  • Newsletter
  • Twitter
  • Facebook
  • Mein DBS
  • Newsfeeds
  • Android-App
  • YouTube

Ausgewählte Links zu dieser Seite

Kooperationen

Verlagsgruppe BELTZ
Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen