DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

IBBY-Asahi Reading Promotion Award 2010

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Auszeichnungen für Projekte zur Leseförderung in Ghana und Kolumbien
25.4.2010
IBBY-Logo
IBBY-Logo, © International Board on Books for Young People

Der IBBY-Asahi Reading Promotion Award, initiiert vom International Board on Books for Young People und vom japanischen Zeitungsverlag Asahi Shimbun gesponsert, wird an Institutionen überreicht, die im Bereich der Leseförderung für junge Menschen Projekte mit nachhaltiger Wirkung anbieten. Alle zwei Jahre wird der Preis an jeweils zwei Preisträger im Rahmen des IBBY–Kongresses verliehen. Diesmal fiel es der Jury schwer, aus zwölf Nominierungen zwei Projekte auszuwählen, da alle Projekte einen hohen Standard aufweisen und der Leitidee des IBBY gerecht werden. Jedes der nominierten Projekte richtet sich an Kinder und Jugendliche, die benachteiligt sind und nur wenig Zugang zu Büchern haben. Dies sind wahrlich echte Projekte zur Leseförderung!

Für den IBBY-Asahi Award 2010 wurden zwölf Projekte nominiert
1. Alola Literacy & Reading Programme, Dili, Ost-Timor, vorgeschlagen von IBBY Australien
2. Indigenous Children´s Literature Writers´ Meeting, Brazil, vorgeschlagen von IBBY Brasilien
3. Osu Children´s Library Fund, Ghana, vorgeschlagen von IBBY Kanada
4. Visible Readings for Invisible Children, Medellín, Kolumbien, vorgeschlagen von IBBY Kolumbien
5. Room to Read, vorgeschlagen von IBBY Deutschland
6. Kamishibai - To build a culture of peace in the world, Japan, vorgeschlagen von IBBY Japan
7. Justita Arenas Reading Room, Mexiko City, Mexiko, vorgeschlagen von IBBY Mexiko
8. Mama, Tata & … Myself Campaign, Nowa Iwiczna, Polen, vorgeschlagen von IBBY Polen
9. Roma People, invited to the library, Metlika, Slowenien, vorgeschlagen von IBBY Slowenien
10. Convenio de Cooperación al Plan de Lectura, Medellín, Kolumbien, vorgeschlagen von IBBY Spanien
11. White Elephant / Domrei Sor, Phnom Penh, Kambodscha, vorgeschlagen von IBBY Schweden
12. Akili Trust, Kenia, vorgeschlagen von IBBY UK

Im Anschluss an eine intensive Diskussion traf die Jury ihre Wahl aus den zwölf Nominierungen - die IBBY-Asahi Reading Promotion Awards für das Jahr 2010 werden an den Osu Children´s Library Fund in Ghana verliehen sowie an Convenio de Cooperación al Plan de Lectura, Medellín, Kolumbien.

Osu Children´s Library Fund, Ghana
Der Osu Children´s Library Fund (OCLF) ist eine in Kanada als gemeinnützig eingetragene Stiftung, die 1991 ins Leben gerufen wurde, um Kinder und Erwachsene in Ghana (Westafrika) zum Lesen zu motivieren. Zu diesem Zweck hat OCLF Spenden gesammelt, um in fünf armen Bezirken der Hauptstadt Ghanas, Accra, große Büchereien zu bauen, zu möblieren und mit Literatur auszustatten. Darüber hinaus entstand in Goi, einem Fischerdorf im Bezirk Accra, eine weitere Bücherei. OCLF hat darüber hinaus dazu beigetragen, dass weitere 150 Büchereien in Schulen und kleineren Dörfern in Ghana eingerichtet wurden. Das Projekt will Kindern möglichst früh eine Begeisterung für das Lesen vermitteln, ihr Selbstwertgefühl stärken und ihre Horizonte für die Zukunft erweitern. Nicht nur kleineren Kindern werden die Lese- und Schreibfertigkeiten vermittelt, sondern auch Jugendlichen und Erwachsenen, die bisher keine Gelegenheit hatten, diese Techniken zu erwerben. So gewinnen sie an Zuversicht und verbessern ihre Arbeitschancen und ihre Zukunftsaussichten.

Convenio de Cooperación al Plan de Lectura de Medellín, Kolombien
Das Projekt “Convenio de Cooperación al Plan de Lectura de Medellín” entstand als gemeinsames Projekt des Rathauses Medellín und der Stiftung Taller de las Letras Jordi Sierra I Fabra. Das Projekt führt Aktivitäten aus dem städtischen Programm zur Leseförderung in den vier ärmsten und empfindsamsten Stadtteilen der insgesamt 16 Stadtbezirke durch. In diesen Bezirken leben insgesamt drei Millionen Menschen, darunter eine hohe Anzahl an Vertriebenen, die aus Gründen politischer, wirtschaftlicher oder sozialer Unruhen aus ihrer Heimat geflüchtet sind. Hier sind Armut und Gewalt vorherrschend; die allerwenigsten Bewohner haben genügend Ressourcen, um in Würde zu leben.

An vielen unkonventionellen Orten wie in den Straßen der Wohngebiete, in Parks, auf den Bürgersteigen usw. finden Aktivitäten wie zum Beispiel mobile Workshops zur Leseförderung statt, ebenso wie Literaturmessen, literaturbezogene Filmvorführungen, sowie Gespräche mit Autorinnen und Autoren. All diese Aktivitäten sollen Kinder und Erwachsene, die nicht über die Mittel verfügen, sich Bücher zu kaufen oder am kulturellen Leben teilzuhaben, mit Lektüre und dem Lesen zusammenbringen. Davon haben bisher nicht nur 21 000 Menschen profitiert, sondern das Projekt hat auch zur Beteiligung zahlreicher lokaler Organisationen und kultureller Führungskräfte vor Ort beigetragen und den Grundstein gelegt für künftige Projekte zur Leseförderung und andere kulturelle Aktivitäten. Das Projekt möchte zu einer verbesserten Lebensqualität der Kommunen im Medellín beitragen, indem Fortbildungen durchgeführt werden und das Lesen sowie die Literatur gefördert werden, um gebildete, empfindsame Menschen heranzubilden.

IBBY gratuliert den beiden Preisträgern sehr herzlich zu ihren kreativen, wirkungsvollen Aktivitäten, die Kindern einen Zugang zur Welt der Bücher und des Lesens eröffnen.

Im Jahr 2010 setzte sich die Jury zusammen aus
Jury –Präsidentin Hannelore Daubert (Deutschland), Anastasia Arkhipova (Russland), Nikki Gamble (Großbritannien), Jehan Helou (Palästina), Ahmad Redza Khairuddin (Malaysia) und James Tumusiime (Uganda)

Das Preisgeld in Höhe von US$ 10 000 für jedes der beiden Projekte wird im Rahmen des 32. IBBY-Kongresses in Santiago de Compostela, Spanien, verliehen. Hierzu findet am Freitag, dem 10. September 2010, ein festlicher Akt statt. IBBY wird im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung den 20. Jahrestages dieses besonderen Preises begehen, gemeinsam mit den Preisträgern und mit Vertretern von Asahi Shimbun.

Bologna, 23 März 2010 / Hannelore Daubert, Ahmad Redza Khairuddin

Kontakt:
International Board on Books for Young People IBBY
Nonnenweg 12
CH-4003 Basel
Schweiz
Tel.: [int. +4161] 272 29 17
E-Mail: ibby@ibby.org
Internet: www.ibby.org

Übersetzung: Dr. Gwendolyn Schulte, DIPF

  nach oben

schuster@dipf.de

 

Besuchen Sie uns auch bei:
  • Newsletter
  • Twitter
  • Facebook
  • Mein DBS
  • Newsfeeds
  • Android-App
  • YouTube

Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen