DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Geschlechtsspezifische Aspekte und Behinderung

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Themenbereich GESCHLECHTERDIFFERENZ der digitalen Volltextbibliothek bidok (Behindertenintegration - Dokumentation)

http://xims.uibk.ac.at/gopublic/content/bidok/library?subject=1;subject_id=27

In dem Internetangebot von bidok werden Volltexte zum Themenbereich Geschlechterdifferenz zusammengestellt. 

Geschlecht und Behinderung

http://bpb.de/publikationen/GGOTEJ,0,0,Geschlecht_und_Behinderung.html

Aus dem Inhalt: Geschlecht und Behinderung - Zur Verbindung zweier sozialer Strukturkategorien; Die Geschlechterdimension in der allgemeinen Behindertenstatistik; Frauenforschung in der Behindertenpädagogik 

Thema Behinderung im Frauengesundheitsportal

http://www.frauengesundheitsportal.de/?id=thema17

Im Frauengesundheitsportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) finden sich Informationen und Angebote zu den Themenkreisen Lebenssituation, Gesundheit und Versorgung, Beruf und Rehabilitation, Gleichstellung und Selbstbestimmung, Bioethik und Gewalt gegen Frauen mit Behinderung. 

Schlusslicht auf dem Arbeitsmarkt : Die berufliche Situation behinderter Frauen

http://www.bag-ub.de/dl/impulse/impulse15.pdf

Dargestellt wird die Erwerbssituation behinderter Frauen. Sie bilden auf dem Arbeitsmarkt das Schlusslicht und leben folglich häufig unter schwierigen finanziellen Bedingungen. Es werden Faktoren dargelegt, welche die Teilnahme von Frauen auf dem Arbeitsmarkt verhindern und Perspektiven aufgezeigt, wie sich die Situation zugunsten behinderter Frauen verändern ließe. 

TALENTE bei der Hamburger Arbeitsassistenz. Ein Projekt zur Förderung von jungen Frauen mit Lernschwierigkeiten im Prozess beruflicher Orientierung und Qualifizierung

http://bidok.uibk.ac.at/library/imp-44-07-kluessendorf-talente.html

Das Projekt der Hamburger Arbeitsassistenz im Rahmen der EQUAL-Entwicklungspartnerschaft Talente setzt sich mit den besonderen Hürden auseinander, denen Menschen mit Lernschwierigkeiten und hier insbesondere Frauen ausgesetzt sind. Talente ist in erster Linie ein Projekt der Frauenförderung, in dem jungen Frauen mit Lernschwierigkeiten in ihrer Selbstwahrnehmung und ihrem [...] 

Behinderung und Geschlecht: Gender Mainstreaming als Querschnittsaufgabe

http://bidok.uibk.ac.at/library/imp-44-07-nielsen-geschlecht.html

Behinderung und Geschlecht sind soziale Konstruktionen und somit auf die jeweiligen Wirkungen zu befragen, wenn es z.B. um beschäftigungspolitische Initiativen, die Gestaltung von Arbeitsplätzen und -zeiten etc. geht. Dabei sind Frauen mit einer Behinderung deutlich gegenüber Männern mit einer Behinderung benachteiligt. Das Diskriminierungsmerkmal Behinderung ist manchmal so [...] 

Gender und Behinderung: Benachteiligungskonstellationen von Frauen mit Behinderung am Arbeitsmarkt

https://www.sozialministeriumservice.at/cms/site/attachments/6/6/2/CH0053/CMS1455474977750/sms_landesstelle-steiermark_studie-gender-behinderung.pdf

Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine Literaturstudie im Auftrag des Bundessozialamts, bei der die Benachteiligungskonstellationen von Frauen mit Behinderung am Arbeitsmarkt untersucht werden soll. Ziel dieser Studie ist es herauszufinden, inwieweit die beiden sozialen Strukturmerkmale “Geschlecht“ und “Behinderung“ zusammenwirken und welche Wirkungsweisen sich [...] 

Hauptsache, überhaupt eine Arbeit? : Eine frauenpolitische Reflexion unterstützter Beschäftigung

http://bidok.uibk.ac.at/library/imp10-98-frauen.html

In der Arbeitsgruppe ´Frauen in Unterstützter Beschäftigung` auf der Fachtagung der BAG UB am 9. Mai 1998 in Mannheim ging es um eine frauenpolitische Reflexion der Praxis in Unterstützungsstrukturen von Fachdiensten und Projekten. Die eingebrachten Interessen der Teilnehmerinnen an der Arbeitsgruppe sollen an dieser Stelle umrissen werden, denn in ihnen spiegeln sich die [...] 

Expertise ´Besondere Bedürfnisse´ behinderter Frauen im Sinne des § 1 Satz 2 SGB IX - Selbstbestimmung, Teilhabe am Arbeitsleben, Elternschaft

https://www.bmfsfj.de/blob/94812/224669fbd2672e143f2e2878b0c6cbba/prm-23950-broschure-neue-chancen-der-gle-data.pdf

Gesamtes Dokument als PDF-Datei lesen Die Expertise zeigt den Handlungsrahmen im Hinblick auf die ´besonderen Bedürfnisse behinderter Frauen´ des Neunten Sozialgesetzbuch ´Gesetz zur Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen´ (SGB IX) auf, das im Jahr 2001 in Kraft getreten [...] 
Dokument von: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Exklusion/Inklusion: Alison Lapper Pregnant und die Frage behinderter Reproduktion

http://bidok.uibk.ac.at/library/naue-exklusion.html

Als am 15. September 2005 Marc Quinns Monumentalplastik ´´Alison Lapper Pregnant´´ am Trafalgar Square in London enthüllt wurde, um dort für die nächsten achtzehn Monate bis April 2007 Seite an Seite mit Lord Nelson zu stehen, entbrannte eine öffentliche Diskussion um die/das Dargestellte. Im Beitrag werden die verschiedenen Sichtweisen und Aspekte von Behinderung, Kunst, [...] 

Informationsbroschüre für behinderte Mädchen und Frauen

http://einmischen-mitmischen.de/

Eine Information des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 

Zur Prävention und zum Umgang bei (Verdachts-)Fällen von sexueller Gewalt: eine Empfehlung der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Stand: Juli 2011

http://www.lebenshilfe.de/de/aus_fachlicher_sicht/artikel/Praevention_Sexuelle_Gewalt.php?listLink=1

Menschen mit Behinderung können in verschiedenen Lebenslagen Opfer sexuellen Missbrauchs und körperlicher Gewalt werden. Mit diesen Empfehlungen verfolgt die Lebenshilfe das Ziel, Gewalt und Missbrauch vorzubeugen und Verdachtsfällen und tatsächlichen Vorkommnissen verantwortlich nachzugehen. In Orts- und Kreisvereinigungen der Lebenshilfe mit ihren Einrichtungen und Diensten [...] 

Handifem - die Mailingliste für behinderte Frauen

http://www.behinderung.org/mailing1.htm#H

Seit Dezember 1998 gibt es die Mailingliste HANDIFEM, die Mailingliste für behinderte Frauen. Jede behinderte Frau, gleich welchen Alters, hat die Möglichkeit, sich in diese Liste aufnehmen zu lassen. Alle Themen können in HANDIFEM besprochen werden, sie müssen weder frauen- noch behindertenspezifisch sein. HANDIFEM bietet aber Raum, um solche Themen gezielt anzusprechen und [...] 

Weibernetz e.V.

http://www.weibernetz.de/weiberzeit.html

Weibernetz ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Frauen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen sowie den Landesnetzwerken und Koordinierungsstellen behinderter Frauen. Der lange Name ist: Bundesnetzwerk von FrauenLesben und Mädchen mit Beeinträchtigung. Der Verein wurde 1998 gegründet, um die Lebenssituation von Frauen und Mädchen mit Behinderung und/oder chronischen [...] 

Internetdatenbank Frauengesundheit und Gesundheitsförderung

http://artemis.bzga.de/frauen/

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Fragen der Gesundheit von Frauen und mit geschlechtsspezifischen Ansätzen in der Gesundheitsförderung. Um eine Orientierungs- und Recherchehilfe zu bieten, hat die BZgA das Sozialwissenschaftliche FrauenForschungsInstitut Freiburg (SoFFI K.) beauftragt, eine [...] 

Scheinbar nirgendwo und doch überall Sexuelle Gewalt an Mädchen und Frauen mit Behinderungen

https://www.frauen-gegen-gewalt.de/tl_files/downloads/Dokumentationen/Scheinbar_niergendwo_und_doch_ueberall_Sexuelle_Gewalt_an_Maedchen_und_Frauen_mit_Behinderungen.pdf

Dokumentation der Fachtagung vom 25. November 2004 anlässlich des Internationalen Tages zur Beendigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen. 

Selbstbewusstsein von Mädchen und Frauen mit Behinderung - Erfahrungen, Erkenntnisse, Visionen

http://www.lebenshilfe.de/wData/downloads/aus_fachlicher_sicht/dokumentation.pdf

Die Dokumentation der Fachtagung am 14. - 15. Oktober 2005 in Düsseldorf enthält neben dem Grußworten auch die Vorträge der Referenten, z.B. Warum brauchen behinderte Frauen ein starkes Selbstbewusstsein? oder Welche Bedeutung hat (drohende) Gewalt im Leben behinderter Frauen? ... (PDF-Dokument, 70 S., Stand 2005) 

Sexualisierte Gewalt im behinderten Alltag - Jungen und Männer mit Behinderung als Opfer und Täter

http://bidok.uibk.ac.at/library/zemp-gewalt.html

Die Studie thematisiert sexualisierte Gewalt im behinderten Alltag und konzentriert sich hier auf die Seite der männlichen Opfer mit Behinderung. 

Weil das alles weh tut mit Gewalt - Sexuelle Ausbeutung von Mädchen und Frauen mit Behinderung

http://bidok.uibk.ac.at/library/zemp-ausbeutung.html

Die vorliegende Untersuchung (1996) hat zum Thema die sexuelle Ausbeutung von Mädchen und Frauen mit Behinderung. Dazu wurden in verschiedenen österreichischen Institutionen Frauen, die sich freiwillig gemeldet hatten, unabhängig von der Art ihrer Behinderung, befragt. 

Sexuelle Erfahrungen von Frauen mit geistiger Behinderung unter besonderer Berücksichtigung einer Einzelfalldarstellung

http://bidok.uibk.ac.at/library/hahn-sexualitaet.html

Die Diplomarbeit versucht anhand einer intensiven Auseinandersetzung mit den speziellen Erlebnissen einer Frau mit geistiger Behinderung einen Einblick in die Sichtweise von Betroffenen zu geben. 

Zur Situation von Frauen und Mädchen mit geistiger Behinderung in Ghana : Drei Fallstudien am Beispiel der Kultur der Akan.

http://bidok.uibk.ac.at/library/saxer-ghana.html

Diplomarbeit zum Thema Behinderung und Dritte Welt, dargestellt an Fallstudien aus der Kultur der Akan. 

Persönlichkeitsentwicklung bei Mädchen einer Schule für Geistigbehinderte.

http://www.sonderpaedagoge.de/alt/down/moshe.pdf

Die Arbeit befasst sich mit den Aspekten Persönlichkeitsentwicklung bzw. Identität unter den speziellen Gesichtspunkten geistiger Behinderung und Frausein. Die Autorin entwirft dabei ein innovatives Konzept, welches auch auf die Übertragbarkeit auf andere Schulformen hin überprüft wird. 

Filme über Frauen mit Behinderung - eine Filmliste

http://www.weibernetz.de/Filmliste_beh_Frauen.pdf

Die Liste umfasst rund 80 deutschsprachige Spiel- und Dokumentarfilme, sowie einige englischsprachige Filme. Neben dem Filmtitel, Angaben zur Regie und der Bezugsquelle, Hinweise, ob es den Film mit Audiodeskription für blinde Menschen oder mit Untertiteln für gehörlose Personen gibt, enthält die Liste zu jedem Film auch eine kurze Inhaltsbeschreibung. (Stand Juli 2007) 

  nach oben

dbs@dipf.de

 

Besuchen Sie uns auch bei:
  • Newsletter
  • Twitter
  • Facebook
  • Mein DBS
  • Newsfeeds
  • Android-App
  • YouTube

Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen