DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Familie und Behinderung

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

----------------------------------------------------------------

Institutionen und Verbände

INTAKT - Information und Kontakt für Eltern von Kindern mit Behinderung

http://www.intakt.info/

INTAKT ist eine Internetplattform für Eltern und Angehörige von Kindern mit Behinderung. Seit dem Jahr 2001 bietet die Plattform kostenlos Adressen, Fachinformationen und interaktive Austauschmöglichkeiten für Eltern behinderter Kinder sowie für Menschen, die ehrenamtlich oder beruflich mit behinderten Kindern zu tun haben (Lehrer_innen, Ärzte, Mitarbeiter_innen von [...] 

Hilfen für Familien mit behindertem Kind

https://www.elternimnetz.de/kinder/sorgenkinder/hilfen.php

Familien mit einem behinderten Kind leben in einer besonderen Situation. Sie erfüllen ihre Aufgaben verantwortungsvoll und mit großer Selbstverständlichkeit. Gleichzeitig bedeutet dies für die Familien jedoch auch oft ein deutlich niedrigeres Familieneinkommen (oft kann die Mutter nicht berufstätig sein) und besonders hohe finanzielle Belastungen. Je nach Art und Schwere der [...] 

Eltern helfen Eltern e.V. in Berlin-Brandenburg
(EhE)

http://www.ehe-berlin-brandenburg.de

Ziele des Eltern helfen Eltern e.V. sind: Elternkreise in Berlin und dem land Brandenburg, Interessenvertretung von Eltern mit Jugendlichen und Angehörigen mit Behinderungen, Vernetzung der Diakonie-Elterngruppen in Berlin und Brandenburg und Stärkung der Elternselbsthilfe. Angeboten werden: Ferienfahrten mit Helfern zur Betreuung, Beratungsgespräche und konkrete [...] 

Mein Kind ist behindert – diese Hilfen gibt es

http://bvkm.de/wp-content/uploads/2016_Mein-Kind-ist-behindert-diese-Hilfen-gibt-es.pdf

Hinweise auf finanzielle Hilfen für Familien und erwachsene Menschen mit Behinderung - Dieses Merkblatt will helfen, einen kurzen Überblick zu verschaffen, in welcher Situation welche Hilfen in Anspruch genommen werden können. Es soll Familien mit behinderten Angehörigen helfen, in ihrer besonderen Situation die Hilfen einzufordern, die ihnen vom Gesetzgeber zugedacht worden [...] 

REHAkids Das Forum für besondere Kinder

http://www.rehakids.de/phpBB2/intro.html

REHAkids ist ein Forum für Eltern behinderter Kinder und Babys. Kurz gesagt, ein Forum für besondere Kinder. 

Online-Service für von Behinderung betroffene Familien

http://www.familienratgeber.de

Der mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ent¬wickelte Online-Ratgeber informiert umfassend über das Thema Familie und Behinderung. In der Adress-Datenbank finden Menschen mit Behinderungen, ihre Angehörigen und Interessierte regionale Ansprechpartner in unmittelbarer Wohnortnähe. Außerdem bietet der Familienratgeber Informationen [...] 

Informationen und Veröffentlichungen

Elternarbeit im Spannungsfeld

http://bidok.uibk.ac.at/library/hoeltershinken-elternarbeit.html

Die Zusammenarbeit mit Eltern in Kindergärten sollte nicht mehr der Elternarbeit alten Stils gleichen. Sie hat nichts mehr mit Elternbelehrung oder alter Bildung zu tun. Sie besteht aus vielen kleinen Schritten, mit welchem im Alltag der Kinder Lernenswertes aufgespürt und miteinander genutzt wird. Besuche mit Kindern oder auch ohne sie in den elterlichen Wohnungen, [...] 

Familien mit behinderten Angehörigen

http://www.ies.uni-hannover.de/fileadmin/download/PDF_Dateien/rb_2005_02.pdf

Rundbrief 1/2004 des Netzwerks für Örtliche und Regionale Familienpolitik, Hannover. Früher u.d.L. http://schnittstelle.ies.uni-hannover.de/index.php?id=21&no_cache=1&file=2 

Erfahrung und Auseinandersetzung mit Behinderung in der Familie - eine Fallanalyse

http://phbl-opus.phlb.de/frontdoor/index/index/docId/264

Anhand einer Fallanalyse wird die Herausforderung an Familien beschrieben, in die ein behindertes Kind hinein geboren wird. 

Steuermerkblatt für Familien mit behinderten Kindern

http://bvkm.de/wp-content/uploads/Steuermerkblatt_2015%EF%80%A22016online.pdf

Dieses Steuermerkblatt soll Eltern helfen, ihre Rechte als Eltern behinderter Kinder oder als selbst Betroffene in Anspruch zu nehmen. Seine Aufgabe ist es, beim Ausfüllen der Anträge auf Antragsveranlagung (früher Lohnsteuerjahresausgleich) und der Einkommensteuererklärung zu begleiten. 

Eine empirische Untersuchung zur Lebenssituation von Familien mit einem schwerstbehinderten Intensivkind

http://www.familien-besonderer-kinder.de/downloads/Diplomarbeit_Terbeck.pdf

Das Problem, dass Kinder gesund zur Welt kommen und plötzlich durch einen Unfall oder eine Krankheit schwerstbehindert werden, wird in der Diplomarbeit beleuchtet. Im Rahmen einer empirischen Untersuchung wird der Versuch unternommen, eine Antwort auf die Frage zu erhalten, ob Eltern, die mit der Schwerstbehinderung des Kindes unvorbereitet konfrontiert werden, diese [...] 

Die Familie und das behinderte Kind

http://bidok.uibk.ac.at/library/gidoni-milani_familie.html?hls=Die

Die mütterlichen Phantasien (und die des Vaters) enden nicht bei der Geburt. In Wirklichkeit setzt die Mutter den Entwurf von Plänen für ihre Kinder durch das ganze Leben hindurch fort. Bei unserer Arbeit müssen wir der Tatsache Rechnung tragen, daß die Phantasien sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft gerichtet sind. Wir müssen uns jedoch gleichzeitig auch der [...] 

Reflexionen zur Kommunikation und Kooperation zwischen Eltern und professionellen Mitarbeitern in Wohnstätten für Menschen mit geistiger Behinderung

http://www.familien-besonderer-kinder.de/downloads/Diplomarbeit_Kost.pdf

Die Diplomarbeit beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen: die Familie mit geistig behindertem Kind; das Heim als ´zweites Zuhause`; die sensible Beziehung zwischen Eltern und Betreuern; zur Kommunikation und Kooperation von Eltern und Betreuern. 

Zusammenarbeit zwischen Fachleuten und Eltern mit schwer behinderten Töchtern und Söhnen (unter besonderer Berücksichtigung des Erwachsenenalters)

https://www.ph-heidelberg.de/fileadmin/user_upload/wp/klauss/Fachl_Elt_mmhh.pdf

Ein Leben nur in der Familie ist ebenso ein reduziertes Leben wie eines nur mit Fachleuten. Die Zusammenarbeit zwischen Fachleuten in Diensten und Einrichtungen und privaten Bezugspersonen von Menschen mit hohem Hilfebedarf ist notwendig. Die Kooperation zwischen ihnen zu gestalten und nicht zum Problem werden zu lassen erfordert eine Verabredung in Form einer Konzeption. 

Zur Situation von Eltern unter besonderer Berücksichtigung der Kompetenzen

http://www.beratungszentrum-alsterdorf.de/cont/Ziemen%282%29.pdf

Der Zusammenarbeit von professionellen Kräften der Behindertenhilfe und den Eltern behinderter Kinder wird ein bedeutsamer Stellenwert zugemessen. Allerdings scheitert die Realisierung der Kooperation häufig an der Berücksichtigung der Belange der Eltern und den Befindlichkeiten innerhalb der professionellen Arbeit der Pädagogen, Betreuer und Assistenten. Kompetenzen und [...] 

Selbsthilfe für Familien mit psychisch Kranken - Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker (BApK)

http://www.psychiatrie.de/bapk/

Eine psychische Erkrankung zieht alle Mitglieder der Familie in Mitleidenschaft. Oft dauert es Jahre, bis die Veränderungen im Wesen und Verhalten des/der Betroffenen als krankheitsbedingt erkannt werden. Ob mit oder (noch) ohne Diagnose: Nicht nur die Erkrankten selbst, auch ihre Angehörigen sind zutiefst verunsichert. Sie quälen sich mit Selbstzweifeln, Schuld- und [...] 

Familienbegleittherapie - Menschen mit Behinderung

http://bidok.uibk.ac.at/library/beh4-96-familien.html

Die Arbeit mit behinderten Menschen und deren Familien wird beschrieben. Zentraler Ausgangspunkt der Familienbegleittherapie sind die Eltern in ihren jeweiligen Reaktionen, mit ihrer Trauer, ihren Sorgen, ihren Ängsten und Aggressionen, die der Familientherapeut wahrzunehmen und ´auszuhalten` hat. 

Im Fluss des Lebens schwimmen - Überlegungen zur empirischen Studie Kohärenzgefühl und Behinderungsverarbeitung aus der Sicht der Praxis

http://www.tsirigotis.de/publikationen/kohaerenz.pdf

Wie kommt es, dass Eltern mit dem Hörschaden ihres Kindes unterschiedlich gut klarkommen? Dieser Frage wird in Manfred Hintermairs neuem Forschungsbericht nachgegangen. Fragen aus der Praxis an die Forschung und Konsequenzen aus der Forschung für die Praxis werden beleuchtet und das Modell des Kohärenzgefühls für die Praxis nutzbar gemacht. Die Autorin Cornelia Tsirigotis [...] 

Der (etwas?) andere Alltag von Müttern schwerstbehinderter Kinder

http://bidok.uibk.ac.at/library/beh3-00-alltag.html?hls=ANDere

Mütter von Kindern mit Schwerstbehinderung machen in ihrem sozialen Umfeld immer wieder Erfahrungen, die das fehlende Verständnis sowie die fehlende Achtung und Wertschätzung ihrer Lebensleistung, ihrer Person und der Person ihres Kindes deutlich werden lassen. In diesem Artikel wird in komprimierter Form Hintergrundwissen über den schwierigen Alltag dieser Frauen vermittelt. [...] 

Selbstbestimmung bei Menschen mit Behinderung im Zusammenhang mit den Eltern

http://www.familien-besonderer-kinder.de/downloads/Diplomarbeit_Kaindl.pdf

In der Diplomarbeit wird die Frage bearbeitet, inwieweit Selbstbestimmung bei Menschen mit Behinderung realisiert wird und werden kann und welche Rolle die Eltern dabei einnehmen. Gestützt auf wissenschaftliche Literatur und Erfahrungsberichte von Eltern werden Risiken und Chancen herausgearbeitet. 

Vater eines behinderten Kindes

https://www.familienhandbuch.de/familie-leben/familienformen/behinderung/vatereinesbehindertenkindes.php

Der Autor beschäftigt sich mit der besonderen Lebenssituation der Väter behinderter Kinder. Es werden verschiedene Aspekte wie Problematik der Situation, unterschiedliche Einflussgrößen, Beruf und Familie, Belastungsverarbeitung und viele spezifische Fragen angesprochen. 

Bewältigungsprozesse bei Müttern und Vätern von Kindern mit geistiger Behinderung im Alter von 3 bis 12 Jahren - unter besonderer Berücksichtigung von Religiosität

http://cgi-host.uni-marburg.de/~ewfforum/projekte.htm#lang

Projektbeschreibung eines Habilitationsvorhabens im Bereich der Begleitung und Beratung von Familien mit einem behinderten Kind und über Bedingungen und Verläufe von Bewältigungsprozessen, als notwendiger Voraussetzung der Entwicklung passgenauer professioneller Angebote. 

Besondere Aspekte der Beratung von Eltern autistischer Kinder und Jugendlicher

http://www.heilpaedagogik-online.com/2004/heilpaedagogik_online_0304.pdf

Im Rahmen der Zusammenarbeit von Eltern und Fachleuten in heilpädagogischen Kontexten nimmt die behinderungs-spezifische Beratung der Eltern vielfach einen hohen Stellenwert ein. Welchen Anteil dieser Aspekt in einem weitergehenden, ressourcenorientierten Beratungskonzept haben kann, wird in diesem Artikel anhand des Beispiels der Beratung von Eltern autistischer Kinder und [...] 

Familien mit einem behinderten Kind: zum aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion

http://bidok.uibk.ac.at/library/beh-1-07-eckert-kind.html

Eine frühzeitige Förderung der Integration, Teilhabe und Selbstbestimmung von jungen Menschen mit einer Behinderung entwickelt sich nicht von alleine sondern bedarf einer bewussten und reflektierten Unterstützung des Kindes sowohl durch die Familie als auch durch die Fachleute, je kooperativer desto günstiger. 

Einelternfamilie mit einem behinderten Kind

http://www.familien-besonderer-kinder.de/downloads/Diplomarbeit_Rahab.pdf

Die Anzahl alleinerziehender Mütter und Väter mit behindertem Kind steigt beständig. Bisher haben sie allerdings sowohl in der Alleinerziehendenforschung als auch in der sozialpädagogischen Forschung kaum Beachtung gefunden. Die Besonderheiten dieser Familienkonstellation fanden kaum Berücksichtigung. Diese Diplomarbeit beschäftigt sich nun ausführlich mit diesen speziellen [...] 

Behinderte Familie?

http://www.behindertenpastoral-dbk.de/behinderung-pastoral/

Die Ausgabe 5/2004 von Behinderung und Pastoral widmet sich dem Themenschwerpunkt Familien mit behinderten Angehörigen. 

Ein Brief an die Eltern mental geschädigter Kinder

http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic3953.html

Ein tschechischer Psychologe wendet sich in Form eines Briefes an betroffene Eltern. 

Die psychosoziale Stellung von Eltern behinderter Kinder im Zeitalter der Pränataldiagnostik

http://opus.bibliothek.uni-wuerzburg.de/volltexte/2005/1216/pdf/Dissertation_Wolfgang-Lenhard.pdf

Die raschen Fortschritte der medizinischen, insbesondere der genetischen Diagnostik sind für Eltern von Kindern mit Behinderung Fluch und Segen zugleich: Einerseits stellt Unsicherheit hinsichtlich der Ursache der Behinderung für Eltern eine massive Belastung dar, die den Coping-Prozess wesentlich erschwert. Die Ausschöpfung der diagnostischen Möglichkeiten und das dann [...] 

Das behinderte Kind in der Familie - Die Sicht der Eltern und Geschwister

http://bidok.uibk.ac.at/library/cain-familie.html

Die Hausarbeit beschäftigt sich mit dem behinderten Kind in seiner Familie. Es erfolgt eine Auseinandersetzung über die Wahrnehmung des Kindes in der Familie und über den Einfluss einer vorliegenden Behinderung. Als theoretische Basis der Betrachtungen dienen die ökologische Theorie Urie Bronfenbrenners und die Theorie des symbolischen Interaktionismus. 

  nach oben

dbs@dipf.de

 

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen