DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Beschäftigungsperspektiven für Flüchtlinge: Plattformen und Publikationen

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Fluchtmigrantinnen und -migranten – Bildung und Arbeitsmarkt

http://infosys.iab.de/infoplattform/dokSelect.asp?pkyDokSelect=134&sortLit=2&show=Lit&title=Fluchtmigranten_mit_unsicherem_Aufenthalt_%e2%80%93_Bildung_und_Arbeitsmarkt____

Die Diskussion um die Fachkräftesicherung hat zu einem Wechsel in der Zuwanderungs- und Integrationspolitik in Deutschland beigetragen. Bislang weitgehend ausgeschlossene Migrationsgruppen, wie zum Beispiel Asylsuchende oder Geduldete, erhalten leichteren Zugang zu Ausbildung und Arbeitsmarkt. Ihr Bildungs- und Beschäftigungspotenzial soll verstärkt für Betriebe nutzbar [...] 

Flüchtlinge ausbilden - foraus.de

https://www.foraus.de/html/foraus_981.php

Die Zuwanderung von Flüchtlingen wirkt sich auch auf den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt aus. Das BIBB beschäftigt sich an vielen Stellen damit, wie die Integration von Flüchtlingen in Ausbildung, Weiterbildung und Beruf gelingen kann. Foraus.de hat Informationen zusammengestellt, die für Ausbilder hilfreich sein können. 

Flüchtlinge - Qualifizierung und Arbeitsmarktintegration - Dossier bei Überaus

https://www.ueberaus.de/wws/dossier-fluechtlinge.php

Die Fachstelle Überaus des Bundesinstituts für Berufsbildung BIBB bietet Informationen zum Übergang Schule-Beruf, zu Berufsorientierung und -vorbereitung sowie einen geschlossenen Arbeitsbereich für Fachkräfte. In dem Dossier zu Qualifikation und Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen werden aktuelle Informationen über rechtliche Regelungen, Konzepte und Analysen sowie [...] 

Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beruf

https://www.bibb.de/fluechtlinge

Das Bundesinstitut für Berufsbildung informiert über Maßnahmen zur Integration von Flüchtlingen in Ausbildung, Weiterbildung und Beruf und stellt praktische Informationen sowie Daten zur Verfügung. 

Publikationen (chronologisch)

Berufliche Qualifizierung von jungen Flüchtlingen in Deutschland. Eine Expertise.   

http://www.dji.de/fileadmin/user_upload/bibs2016/Braun_Lex_Expertise_Fluechtlinge.pdf

"Im Fokus des Papiers steht die berufliche Qualifizierung junger Flüchtlinge unterhalb des Tertiärbereichs. Nicht behandelt wird also die Bildungssituation von Flüchtlingskindern und -jugendlichen im Elementar- und Primarbereich, in der Sekundarstufe I, in den allgemein bildenden Zweigen der Sekundarstufe II oder im Hochschulbereich. (...) Ein inhaltlicher Schwerpunkt dieses [...]

Wege zur Integration von jungen Geflüchteten in die berufliche Bildung. Stärken der dualen Berufsausbildung in Deutschland nutzen. Stand: Juni 2016.   

https://www.bibb.de/veroeffentlichungen/de/publication/download/id/8033

"Wie können junge Geflüchtete in die berufliche Bildung integriert werden? Das Positionspapier des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) fokussiert in 10 Kernpunkten wie es gelingen kann, jungen Geflüchteten ausgehend von ihren Potenzialen den Zugang in eine berufliche Ausbildung zu ermöglichen und sie in ihrem Verlauf zu unterstützen. Dabei gilt es bestehende Regelungen [...]

Nicht mal am Horizont ein Ausbildungsplatz

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/ausbildung-von-fluechtlingen-in-rosenheim-14092678.html

Der Artikel befasst sich mit der Arbeit der Jugendberufshilfeinitiative „Junge Arbeit“ in Rosenheim mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und auftretenden Problemen, diese in Ausbildung und Beschäftigung zu bringen. (02/2016) 

Flüchtlinge und andere Migranten am deutschen Arbeitsmarkt: Der Stand im September 2015

http://doku.iab.de/aktuell/2015/aktueller_bericht_1514.pdf

Der Bericht 14/2015 des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung legt Zahlen und Prognosen hinsichtlich Arbeitsmarktzugang, Qualifikationsniveau und Beschäftigung von Flüchtlingen und Migranten vor. 

Diskussion um Ausbildung für Flüchtlinge: Bund-Länder-Vereinbarung vom 18.06.15 kommt nicht allen Erwartungen entgegen

http://blog.bildungsserver.de/?p=3372

Der Beitrag im bildungsserverBLOG befasst sich mit der aktuellen Diskussion um Ausbildungsmöglichkeiten für Flüchtlinge, die vor allem von Vertretern des Handwerks angestoßen wurde und die diesbezügliche Bund-Länder-Vereinbarung vom 18.06.2015. 

Humanitäre Zuwanderer in Ausbildung und Arbeit bringen - Handlungsempfehlungen der Bundesagentur für Arbeit

http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mjy5/~edisp/l6019022dstbai752819.pdf

Die Bundesagentur für Arbeit gibt Handlungsempfehlungen, die zur Verbesserung der Integration von Flüchtlingen verschiedener Statusgruppen in den Arbeitsmarkt dienen sollen und einen Beitrag zur Vermeidung künftiger Arbeitslosigkeit und stärkerer gesellschaftlicher Integration leisten sollen. (04/2015) 

Bund-Länder-Beschluss zur Flüchtlings- und Asylpolitik vom 18. Juni 2015

https://www.bundesregierung.de/Content/DE/_Anlagen/2015/06/2015-06-19-besprechung-regierungschefs-merkel.pdf;jsessionid=B4D88AC1DF253D988DE53751B688C13E.s3t2?__blob=publicationFile&v=2

Bund-Länder-Beschluss zur Flüchtlings- und Asylpolitik vom 18. Juni 2015 

Betriebliche Ausbildung von Geduldeten: Für den Arbeitsmarkt ein Gewinn, für die jungen Fluchtmigranten eine Chance.    

http://doku.iab.de/kurzber/2015/kb0115.pdf

"Die Diskussion um die Fachkräftesicherung hat einen Wechsel in der Zuwanderungs- und Integrationspolitik befördert. Dazu gehört die schrittweise Öffnung des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes für bislang ausgeschlossene Flüchtlingsgruppen. Ihr Potenzial rückt nun stärker ins Blickfeld. Dies gilt auch für junge Migranten, die aufenthaltsrechtlich in Deutschland 'geduldet' sind. [...]

  nach oben

tilgner@dipf.de

 

Besuchen Sie uns auch bei:
  • Newsletter
  • Twitter
  • Facebook
  • Mein DBS
  • Newsfeeds
  • Android-App
  • YouTube

Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen