DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

20 Jahre Massaker von Srebrenica

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
© tom / pixelio.de
Grabsteine an der Völkermord-
Gedenkstätte in Potočari
in der Nähe von Srebrenica
© wikimedia.de
8000 muslimische Jungen und Männer wurden im Juli 1995 im bosnischen Srebrenica von fanatisierten Serben ermordet - es war das größte Massaker in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs.

Während des Bosnienkriegs von 1992 bis 1995 sollte Srebrenica als Schutzzone der Vereinten Nationen eigentlich Zivilisten Zuflucht bieten. Serbische Truppen überrannten jedoch die muslimische Enklave. Die niederländischen Blauhelme konnten das Gebiet nicht schützen. Rund 15.000 Männer versuchten, in die Wälder zu fliehen. 8.000 von ihnen wurden ermordet.
Der bosnische Serbenführer Radovan Karadzic und General Ratko Mladic gelten als Hauptverantwortliche für das Massaker, internationale Gerichte haben die Verbrechen mehrfach als Völkermord bewertet.


1995: Das Massaker von Srebrenica

http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/209414/das-massaker-von-srebrenica

Das Massaker von Srebrenica war in Europa das größte Verbrechen gegen die Menschlichkeit seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Am 11. Juli 1995 nahmen bosnisch-serbische Einheiten die Stadt Srebrenica unter Führung des Militärchefs Ratko Mladić ein und töteten dem Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien zufolge in den darauffolgenden Tagen mehr als [...] 

Webspecial “Srebrenica - 20 Jahre nach dem Bosnienkrieg“

http://www.br.de/nachrichten/srebrenica/index.html

Im Juli 2015 jährt sich das Massaker von Srebrenica zum 20. Mal. Das ARD-Studio Wien hat das Geschehen multimedial aufbereitet und mit betroffenen Bosniern über ihre heutige Sicht auf das grausame Verbrechen gesprochen. 

Audiofeature über die UNO-Schutzzone Srebrenica auf Bayern2Radio – radioWissen

http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/uno-srebrenica-bosnienkrieg-100.html

Das Massaker von Srebrenica 1995 kostete um die achttausend Menschen das Leben. Dabei standen sie offiziell unter dem Schutz der UN. Aber die hat das Massaker nicht verhindern können.
Autor: Matthias Fink. 

Unsere Sicht - Zwölf Frauen aus Srebrenica

http://www.srebrenica-frauen.org/

12 Frauen aus Srebrenica zeigen mit Fotografie ihr persönliches Leben im heutigen Bosnien. Hauptaufgabe des Projektes ist es, die Frauen nicht wieder als Opfern zu stilisieren, sondern sie mit Empathie in ihrer heutigen sozialen Umgebung zu zeigen. 

Film und Unterrichtsmaterial “Was geht mich das an? - Der Kosovo-Krieg“

http://www.wgmda.de/kosovo-krieg-film.html

WAS GEHT MICH DAS AN? fragt aus Sicht eines deutschen Soldaten danach, ob Krieg gerechtfertigt ist, um Menschenrechte zu schützen. Gleichzeitig wird die Geschichte jener Menschen erzählt, denen der Krieg auf dem Balkan großes Leid gebracht hat. 

Konfliktherd Balkan Medientipp: "Konfliktherd Balkan"

Die Didaktische FWU-DVD erörtert den Balkan als Konfliktregion in historischer Perspektive. Zudem werden Möglichkeiten, Formen und Grenzen multinationaler Kooperationen zur Friedenssicherung und Konfliktbewältigung aufgezeigt und zur Diskussion gestellt. Die DVD ist somit sowohl für den Geschichtsunterricht als auch in den Fächern der Politischen Bildung einsetzbar. Die DVD beinhaltet einen Hauptfilm, der Ursachen, Verlauf und Folgen des Balkankonflikts herausarbeitet. Nach einer kurzen historischen Hinführung konzentriert sich der Film auf den Zerfall des Vielvölkerstaates Jugoslawien nach dem Tod Titos. Es folgen Betrachtungen über den Zerfall des ehemaligen Jugoslawien, den Bosnienkrieg (im Speziellen auf die 'ethnischen Säuberungen' und den Fall der UN-Schutzzone in Srebrenica) sowie den Kosovokrieg und die deutsche Beteiligung am NATO-Einsatz. Umfangreiche Karten, die auf die Inhalte des Hauptfilms abgestimmt sind, sowie quellenreiches Arbeitsmaterial, Hintergrundinformationen und Verwendungshinweise optimieren die Nutzung der DVD und ihren Einsatz im Unterricht.
Möglichkeiten und Grenzen der internationalen Friedenssicherung Medientipp: "Möglichkeiten und Grenzen der internationalen Friedenssicherung"

Kann man Frieden mithilfe von Waffen sichern oder sogar erzwingen? Wie funktionieren die Organe internationaler Zusammenarbeit, welche Mittel haben sie und was können sie bewirken? Der neu produzierte Film beleuchtet schlaglichtartig aktuelle Konfliktherde und erörtert Probleme und Perspektiven der internationalen Friedens- und Sicherheitspolitik. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei beim ISAF-Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Im DVD-ROM-Teil stehen Arbeitsblätter, didaktische Hinweise und ergänzende Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.

  nach oben

christina.koenig@fwu.de

 

Besuchen Sie uns auch bei:
  • Newsletter
  • Twitter
  • Facebook
  • Mein DBS
  • Newsfeeds
  • Android-App
  • YouTube

Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen